Große Liste der Redaktion

Kostenlose Aktivitäten in München: Diese Geheimtipps sollten Sie unbedingt kennen

+
Auch im teuren München lässt sich kostenloser Freizeitspaß genießen.

Die Landesmetropole gilt als teuerste Stadt in Deutschland. “Neu in München“ 2020 stellt Aktivitäten vor, die nichts kosten.

  • Freizeitspaß in München muss den Geldbeutel nicht zwingend strapazieren.
  • Die „Neu in München“-Redaktion verrät ihre Geheimtipps: Hier können Sie sich kostenlos amüsieren!
  • Geburtstag feiern oder einfach nur Sterne gucken: nachfolgend gibt‘s die große Übersicht zum Durchklicken.

Baden in der Isar 

Das Wasser ist glasklar und eiskalt, aber im Sommer eben auch herrlich erfrischend. An großen Abschnitten entlang der Isar ist das Baden zum Glück erlaubt. Aber Vorsicht: Die Isar ist zwar nicht tief, kann an manchen Stellen aber aufgrund ihrer Strömung sehr gefährlich werden. 

www.muenchen.de/freizeit/orte/119332/baden-isar.html

Literatur aus dem Bücherschrank 

Die Idee ist so genial wie einfach: Wo ein offener Bücherschrank steht, dürfen Bücher daraus entliehen oder selbst welche eingestellt werden. Das soll zum einen die Lust am Lesen wecken, zum anderen aber auch verhindern, dass Bücher einfach weggeworfen werden. 

Öffentlicher Bücherschrank in München

Inzwischen gibt es 25 Bücherschränke, unter anderem vor dem Nordbad, in Pasing vor dem Rathaus, in Moosach beim Brunnen an der Dachauer- und Baubergerstraße, in der Au am Herrgottseck und vor dem Cosimawellenbad, in Giesing vor der Mohrvilla und an der Chiemgauerstraße 7, in der Maxvorstadt am Rudi-Hierl-Platz, in Laim an der Agnes-Bernauer-Straße 89 oder in Schwabing-West an der Petra-Kelly-Straße 1. 

www.muenchen.de/freizeit/ tipps-fuer-leseratten.html

“Neu in München“ 2020: Das Handbuch für Zugezogene und Einheimische – in unserem Magazin finden Sie Tipps, Reportagen und Interviews für das ganze Jahr. Jetzt im Bavariashop kaufen. Auch als ePaper ist das Magazin verfügbar.

Fahrrad-Service 

Seit vergangenem Jahr gibt es in ganz München neun öffentliche Fahrradpumpen und zwei Service-Stationen, die kostenlos genutzt werden können. Die Pumpen befinden sich an der Münchner Freiheit, der Universität, in Berg am Laim, am U-Bahnhof Kieferngarten, am Pasinger Bahnhof, im Domagkpark und an der Anni-Albers-Straße. Die beiden Service-Stationen, die zusätzlich zu den Fahrradpumpen mit Werkzeug ausgestattet sind, gibt es am Memminger Platz und an der Mariannenbrücke.

Shakespeare im Englischen Garten 

Jedes Jahr im Juli verwandelt sich das kleine Amphitheater im Englischen Garten in eine prächtige Theaterkulisse. Fast 30 Jahre gibt es die Truppe bereits, sie zieht inzwischen Tausende Zuschauer in ihren Bann. Die Atmosphäre im Grünen ist einzigartig und lässt sich gut mit einem gemütlichen Picknick verbinden. 

www.muenchner-sommertheater.de

Sport im Park 

Die Stadt München bietet jedes Jahr unter dem Motto „Fit im Park“ ein umfassendes, kostenloses Sportprogramm an. Zumba, Pilates, Qi Gong – für jeden Geschmack und jedes Fitness-Level ist hier etwas dabei. Und egal, wo in München man wohnt: Von Nord bis Süd, von Ost bis West sind die Parks in nahezu allen Stadtteilen mit im Programm. 

www.muenchen.de/freizeit/sport/gymnastik-im-park.html

Frisches Trinkwasser 

Wasser für alle: Im vergangenen Jahr hat die Stadt München zwölf Brunnen in der Altstadt als Trinkwasserbrunnen ausgewiesen. Seitdem sprudelt frisches Trinkwasser aus mehreren Quellen am Viktualienmarkt, dem Kräutlmarktbrunnen am Marienplatz, dem Brunnen am Kosttor, dem Merkurbrunnen im Tal und dem Brunnen am Rindermarkt. Neun davon spenden das ganze Jahr über Wasser.

Ausstattung absahnen 

Das Abfallwirtschaftsamt München hat auf seinen Seiten ein Verschenk- und Tauschportal eingerichtet. Wer Glück hat, kann hier von der Waschmaschine bis zum Bücherschrank den einen oder anderen Schatz finden – und das vollkommen kostenlos. 

www.awm-muenchen.de/abfallvermeidung/verschenken-verkaufen-mehr/verschenk-und-tauschportal.html

Kunst und Geschichte erleben 

Um München kennenzulernen und zu verstehen, ist ein Blick in die Museen unerlässlich. Deshalb ist der Eintritt zu vielen Einrichtungen kostenlos. Die Kaiserburg, die Rathausgalerie und die Schatzkammer der Residenz beispielsweise können unentgeltlich besichtigt werden, ebenso das Paläontologische Museum und die Kunstgalerie Lothringer 13.

Musik hören im Theatron 

Auf der Seebühne im Olympiapark, dem Theatron, gibt es jeden Sommer Musik for free – und das drei Wochen lang, jeden Abend ab 19 Uhr. Von Klassik über Jazz bis Rock. 

www.theatron.net

Geburtstag feiern 

Zu vielen Einrichtungen in München haben Geburtstagskinder freien Eintritt. Dazu gehören beispielsweise alle Bäder der Münchner Stadtwerke, der Olympiaturm, die Bavaria Filmstadt oder auch die FC-Bayern-Erlebniswelt. Na dann: Happy Birthday!

Klassische Musik genießen 

Die Generalproben der Münchner Philharmoniker sind für Schüler und Studenten bis 28 Jahre frei. Daneben gibt es aber fast täglich Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Kurse, die für alle kostenlos sind. 

www.gasteig.de/veranstaltungen/veranstaltungssuche.html

Skaten auf der Theresienwiese 

Seit ein paar Jahren erleben Skateboards beziehungsweise Longboards ein Revival. Wenn auf der Theresienwiese nicht gerade die Wiesn tobt, lässt es sich auf dem großen Areal unter dem strengen Blick der Bavaria hervorragend üben.

Mit dem Lastenrad durch die Stadt 

Auf der Webseite registrieren, Wunschtermin buchen, an der Abholstation Codewort nennen und Personalausweis vorzeigen. Nach einer kurzen Einführung aufsteigen und losradeln. Maximal 90 Kilogramm kann man transportieren – wenn die eigene Fitness ausreicht. 

Schwanthalerhöhe, Westendstr. 49/ www.freie-lastenradler.de

Abrocken im Ampere 

Etwa alle zwei bis drei Monate gibt‘s im Ampere ein kostenloses Musikerlebnis für alle Fans von jungem, modernem Rock: Bei der Veranstaltungsreihe „Munich Rocks“ präsentieren sich Newcomer-Bands dem Publikum. 

Haidhausen, Zellstr. 4 / www.muffatwerk.de

Sterne gucken 

Für Romantiker und Hobby-Astronomen öffnet die Sternwarte im Deutschen Museum jeden Dienstag- und Freitagabend (außer Juni und Juli) ihre Tore und lässt die Besucher durch das Teleskop blicken. 

Isarvorstadt, Museumsinsel 1 www.deutsches-museum.de

Spannenden Vorträgen lauschen 

Das NS-Dokumentationszentrum bietet regelmäßig interessante Vorträge, Lesungen und Theateraufführungen an – die meisten davon kostenlos. Bis April 2020 ist sogar der Eintritt zur Dauerausstellung frei! 

Maxvorstadt, Max-Mannheimer-Platz 1 www.ns-dokuzentrum-muenchen.de

Selber ernten 

Viele Obstbäume und Sträucher in und um München gehören tatsächlich niemandem und dürfen von jedermann für den Eigenbedarf geerntet werden. Ob Kirschen, Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Brombeeren oder auch Kräuter wie etwa Bärlauch – all das gibt die Natur an manchen Stellen kostenlos her. Man muss nur wissen, wo. Dafür gibt es die Seite mundraub.org mit einer Übersicht herrenloser Früchte und Kräuter. 

www.mundraub.org

Text: Melanie Mörtlbauer

Florian Schönhofer betreibt das Café Kosmos und ist Mit-Initiator des Münchner Nachtbeauftragten. Wie er die Entwicklung der Landeshauptstadt beurteilt, erzählt er im Interview mit „Neu in München“.

„Neu in München“ 2020 - hier können Sie das Heft kaufen:

„Neu in München“ 2020 ist ab dem 31. Januar für 9,90 Euro erhältlich – online unter www.bavariashop.de, am gut sortierten Kiosk sowie im Buchhandel. „Neu in München“ gibt es auch direkt beim Pförtner des Pressehauses, Bayerstraße 57 (5 Minuten vom Hauptbahnhof), sowie in allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Münchner Merkur / tz.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Grünen stellen erstmals den Wiesn-Stadtrat - Zwei Interessenten 
Die Grünen stellen erstmals den Wiesn-Stadtrat - Zwei Interessenten 
Hilferufe dringen aus Münchner Wohnung: Polizei findet schreckliche Szene vor - Frau stirbt kurz danach
Hilferufe dringen aus Münchner Wohnung: Polizei findet schreckliche Szene vor - Frau stirbt kurz danach
Familienstreit eskaliert: Mann bedroht Mutter und Tochter mit Schusswaffe - Polizei umstellt Gelände
Familienstreit eskaliert: Mann bedroht Mutter und Tochter mit Schusswaffe - Polizei umstellt Gelände
Antrag der CSU: Masken aus dem Automaten
Antrag der CSU: Masken aus dem Automaten

Kommentare