Riesensumme weg

Abzocke im Internet: Mann spielt Frau Liebe vor und fragt nach Hilfe - sie glaubt ihm bedingungslos

+
Geld anstatt Liebe: Ein Mann hat eine Frau um viel Geld betrogen. (Symbolbild)

Eine Frau hoffte auf die große Liebe und vertraute ihrer Internetbekanntschaft. Sie gab dem Mann viel Geld - am Hauptbahnhof München klickten die Handschellen.

München - Er sprach von Liebe und einer gemeinsamen Zukunft - aber alles, was den Mann an einer 68-jährigen Frau wirklich interessierte, war nur ihr Geld. Jetzt hat die Polizei die Betrüger geschnappt. 

Im März nahm ein bis dato unbekannter Täter über die soziale Medien Kontakt zu einer Niederösterreicherin auf. Er gab sich als Wissenschaftler aus, der angeblich auf einem Schiff arbeite. Die Polizei berichtet von einer offenbar durchdachten Gesprächsführung, bei der der Mann auch von einer gemeinsamen Zukunft sprach, wie die Polizei mitteilte.

München: Trickbetrug im Internet - Mann spielt Frau Liebe vor

Die einsame Dame glaubte ihm - und wollte ihrem Liebhaber aus dem Internet helfen: Denn der Unbekannte berichtete ihr, dass sein Barvermögen auf dem Schiff - angebliche mehrere Millionen US-Dollar - durch kriminelle Handlungen bedroht sei. Da das Geld aus Sicherheitsgründen eingefärbt sei, müsse es teuer und aufwendig gereinigt werden. 

München: Betrug im Internet - Frau gibt Täter mehrere zehntausend Euro Bargeld

Mit dieser Masche bewegte der Betrüger die 68-Jährige über Monate hinweg dazu, ihm mehrfach Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro zu geben. Die Übergabe fand an unterschiedlichen Bahnhöfen in europäischen Großstädten statt - mit einem unbekannten Abholer. Das teilte die Polizei mit.

München: Betrüger im Internet - Bayerische und österreichische Polizei arbeiten zusammen

Im Juli wurde die Frau auf den Betrug aufmerksam. Bei der österreichischen Polizei erstattete sie Anzeige. Als die Unbekannten eine weitere Geldübergabe am Münchner Hauptbahnhof planten, arbeiteten die österreichischen und bayerischen Beamten gemeinsam - und kamen den Betrügern auf die Schliche. 

München: Nach Liebesbetrug im Internet - Täter verhaftet

Die Täter, ein 44-jähriger Italiener und ein 35-jähriger Kameruner, konnten am Dienstagnachmittag festgenommen werden.

Die österreichischen Behörden versuchen, dass die Tatverdächtigen ausgeliefert werden. Die Generalstaatsanwaltschaft München bearbeitet den Antrag.

Bei dem Vorfall handelt es sich um keinen Einzelfall: Vergangenes Jahr verurteilte das Münchner Landgericht drei Männer, die auf einem Dating-Portal Frauen um ihr Geld betrogen hatten. Im Landkreis Fürstenfeldbruck wurde eine Rentnerin kürzlich mit dem Enkeltrick beinahe um viel Geld betrogen. (Merkur.de)* Auch bei Ebay entwickeln Gauner immer wieder Betrugsmaschen, um an Geld zu kommen.

kof/dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fußballfans liefern sich heftige Schlägerei in München - TSV 1860 gibt Statement ab
Fußballfans liefern sich heftige Schlägerei in München - TSV 1860 gibt Statement ab
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
E-Scooter während Oktoberfest verbannt - diese Sperrzonen gelten zur Wiesn
E-Scooter während Oktoberfest verbannt - diese Sperrzonen gelten zur Wiesn
Lauter Knall mit schmerzhaften Folgen: Mann erleidet schwere Verbrennungen
Lauter Knall mit schmerzhaften Folgen: Mann erleidet schwere Verbrennungen

Kommentare