Neue Zahlen der Stadt

Nach Alkoholverbot und Co.: So sicher ist der Hauptbahnhof inzwischen

+
Alkoholverbot um den Münchner Hauptbahnhof.

Als Maßnahmen für mehr Sicherheit wurde zum Beispiel das Alkoholtrinken am Hauptbahnhof komplett verboten. Doch haben diese Maßnahmen auch Wirkung gezeigt?

München - Die Einführung des Alkoholverbots in den Nachtstunden von 22 Uhr bis 6 Uhr zahlt sich aus: Weniger Straftaten, Müll, Belästigungen und Ordnungsstörungen, weil die Trinker-Szene vertrieben wird. 

Die CSU im Stadtrat will das Verbot auf den ganzen Tag ausdehnen – sobald dies rechtlich möglich ist. „Die Ausweitung wäre sehr wirkungsvoll, bestätigen uns Polizei und Sicherheitsbehörden“, sagt CSU-Vize Hans Theiss.

Lesen Sie dazu auch: Mitten im Hauptbahnhof! Mann fuchtelt wild mit Messer herum - Polizei lobt Zeugen

Der Alte Botanische Garten, in den sich vor allem die Drogenszene zum Teil verlagert hatte, wurde ebenfalls übersichtlicher gestaltet. Das KVR plant bald eine Info-Veranstaltung mit den Sicherheitsakteuren des Runden Tisches Hauptbahnhof. 

Vielleicht interessiert Sie auch das: Während seine Freundin Zigaretten holt - Mann gerät in Streit und wird halb tot geprügelt

Und ab Freitag gehen neue Stadtsheriffs auf Streife. CSU-Vize Evelyne Menges: „Das Bahnhofsviertel darf kein Problemviertel sein.“ 

ska

Auch interessant

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.