Auf Holzstegen durch ein Biotop

560 neue Wohnungen im Münchner Osten

+
So soll der Büro- und Wohnturm aussehen

München - Im Neubaugebiet Baumkirchen Mitte am S-Bahnhof Berg am Laim entstehen auf 130.000 Quadratmetern 560 neue Miet- und Eigentumswohnungen. Das innovative Projekt verspricht vor allem eine hohe Lebensqualität.

Neubaugebiete müssen nicht langweilig sein: Im Neubaugebiet Baumkirchen Mitte am S-Bahnhof Berg am Laim muss man vergebens nach dem Schachbrettmuster suchen, wie es bei anderen Münchner Quartieren zuletzt an der Tagesordnung war.

So soll der Büro- und Wohnturm aussehen

Anstelle des ehemaligen Bahnbetriebswerks werden ab dem kommenden Frühjahr auf dem 130.000 Quadratmeter großen Grundstück 560 Miet- und Eigentumswohnungen entstehen, ein Drittel davon wird nach sozialen Gesichtspunkten gefördert. Auch Büros und Geschäfte sind geplant. Die Besonderheit des Viertels werden die geschwungenen Baukörper mit 34.000 Quadratmetern Grünfläche sein – davon entfallen 3000 Quadratmeter auf private Dachgärten.

Im Westen der Siedlung kann man auf Holzstegen durch das Biotop auf den aufgelassenen Gleisen wandern.

Als Wahrzeichen wird sich ein 60 Meter hoher Wohn- und Büroturm erheben, für den jetzt der Architektenwettbewerb entschieden wurde. Die Investoren CA Immo und Patrizia sowie die Stadt hatten ihn ausgelobt. Sieger: Das Architekturbüro UNStudio aus Amsterdam. Selbst auf dem Turm werden Dachgärten blühen, in denen die Bewohner gemeinsam Gemüse anbauen können. Ein Dachcafé mit Alpenblick für die Büronutzer ist ebenso geplant wie ein weiteres Lokal im Erdgeschoss.

Lesen Sie auch:

Warum steht immer noch so viel leer?

Johannes Welte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare