Am Münchner Ostbahnhof

Schockmoment: Retter zieht Kinderwagen aus dem Gleis - Vorfall nimmt unerwartete Wendung

+
Der Münchner Ostbahnhof.

Am Ostbahnhof hat ein Mann sein Leben riskiert, um einen Kinderwagen aus dem Gleis zu ziehen. Doch der Fall gestaltete sich anders als zunächst angenommen.

München - Gleich mehrere Menschen haben am Ostbahnhof einen unangenehmen Schockmoment durchlitten: Einer 35 Jahre alten Touristin war am Freitagmittag der Kinderwagen am S-Bahnsteig ins Gleis gerollt - ein Reisender sprang darauf ins Gleis und hob den Wagen zurück auf den Bahnsteig, während sich bereits eine S-Bahn näherte.

Der 29-jährige S-Bahn-Fahrer leitete eine Schnellbremsung ein und konnte noch vor dem Mann und dem Kinderwagen bremsen. Er erlitt allerdings einen Schock, wurde sozialpsychologisch behandelt und musste seine Schicht vorzeitig beenden, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. 

Schrecksekunde am Münchner Ostbahnhof: Retter riskiert Leben - Kinderwagen war leer

Was offenbar weder der Triebwagenführer noch der Retter wussten: In dem Kinderwagen befand sich kein Baby, er war leer und stand ungesichert am Bahnsteig. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr.

Zugleich warnte die Polizei davor, die Gleise zu betreten. Am Ostbahnhof etwa befinde sich eine Bahnsteigaufsicht, die im Falle des Falles die Strecke schnellstmöglich sperren könne. Ebenso wichtig sei es, rollbare Gegenstände am Bahnsteig stets zu sichern: „Hier genügt oft der Windstoß eines, gegebenenfalls auch am Nachbargleis, vorbeifahrenden Zuges, um durch die Sogwirkung das Gefährt zum unkontrollierten Rollen zu bringen.“

Ebenfalls am Ostbahnhof war es Tage zuvor zu einem tödlichen Unfall an einer U-Bahn gekommen. Am Marienplatz hat sich ein Mann schwer verletzt, als er versuchte, noch schnell in eine bereits abfahrbereite S-Bahn einzusteigen. Ärger bereitet Stadt und Freistaat unterdessen die lange geplante zweite S-Bahn-Stammstrecke - sie wird deutlich später eröffnet werden können als geplant.

fn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Reise-Odyssee nach Traumurlaub: Familie braucht zehn Stunden von Mallorca nach München
Reise-Odyssee nach Traumurlaub: Familie braucht zehn Stunden von Mallorca nach München
Laden in Toplage steht seit Jahren leer: Unbekannte zeigen mehr als deutlich, wie sehr sie das stört  
Laden in Toplage steht seit Jahren leer: Unbekannte zeigen mehr als deutlich, wie sehr sie das stört  

Kommentare