Noch original verpackte Waren sichergestellt 

Paket-Diebe treiben über Monate ihr Unwesen in München - Zeugin liefert entscheidenden Hinweis

+
Paket-Diebe treiben über Monate ihr Unwesen in München.

Eine Zeugin führte die Polizei auf die richtige Spur: Schon länger fahndeten die Ermittler in München nach Paket-Dieben. Nun sind drei Tatverdächtige gefasst.

  • Diebe haben in München Pakete aus Lieferfahrzeugen gestohlen.
  • Mit einer Zeugenaussage kam die Polizei drei Männern auf die Schliche.
  • Die Diebe hatten über 80 Gegenstände entwendet. 

München - Schon längere Zeit war die Polizei in München Dieben auf der Spur, die Pakete aus Lieferfahrzeugen gestohlen hatten. Nun konnten drei Männer als Tatverdächtige festgenommen werden. 

Durch eine Zeugin waren die Ermittler dem Trio, bei dem es sich um drei Bulgarien im Alter von 22, 30 und 31 Jahren handelte, auf die Spur gekommen. Wie die Polizei mitteilt, beobachtete die Zeugin Ende Oktober zwei Männer in Schwabing, die mit ihrem Auto in der Nähe eines Paketlieferwagens anhielten. Einer von ihnen stieg aus und kletterte in das unversperrte Lieferfahrzeug. 

Paket-Diebe treiben über Monate ihr Unwesen in München - Polizei fasst kriminelles Trio

Zu einem Diebstahl kam es in dieser Szene zwar nicht. Durch die Aussage der Zeugin konnte die Polizei jedoch das Kennzeichen des Autos der Männer ermitteln. Die Polizisten stellten fest, dass das bulgarische Kennzeichen bereits wegen Tankbetrugs im Bereich Passau ausgeschrieben worden war. 

Weitere Ermittlungen führten schließlich zur Festnahme der drei Männer in der Ludwigsvorstadt in München. Zum Zeitpunkt der Festnahme entsorgten die Tatverdächtigen gerade Verpackungsmaterialen in einem Container. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos konnte eine große Anzahl von teilweise original verpackten Gegenständen sichergestellt werden. 

Paket-Diebstahl in München - Weitere Ermittlungen laufen

Die drei Tatverdächtigen wurden dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Derzeit laufen noch weitere Ermittlungen zur Klärung der Herkunft des Diebesgutes und der genauen Anzahl der Taten. 

Bei den gestohlenen Gegenständen handelt es sich um elektronische Artikel, Kosmetik, Kleidung und andere Waren, die häufig im Versandhandel bestellt werden. Gefunden wurden über 80 Gegenstände. Die genaue Schadenshöhe im Wert von mehreren tausend Euro ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

mm/t

Zu einem unschönen Vorfall mit einem DHL-Paketboten kam es für eine Frau in Neubiberg. Bei einer Auslieferung rastete der DHL-Mann vollkommen aus - aus einem nichtigen Grund. Mit einer peinlichen Aktion sorgte ein anderer DHL-Bote außerdem für einen Mega-Lacher im Netz. Ein Bote von Hermes schockierte außerdem mit einer sehr traurigen Nachricht auf einem Zettel. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lauter Knall weckt Anwohner in der Nacht: Chaoten fackeln Luxus-Autos ab - Polizei hat Verdacht
Lauter Knall weckt Anwohner in der Nacht: Chaoten fackeln Luxus-Autos ab - Polizei hat Verdacht
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
„Zwangsräumung war sein Todesurteil“: Kranker Mann (73) wird vor die Tür gesetzt - im neuen Zuhause stirbt er
„Zwangsräumung war sein Todesurteil“: Kranker Mann (73) wird vor die Tür gesetzt - im neuen Zuhause stirbt er
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht

Kommentare