„Tatort“-Star schwer verunglückt - Motorrad kollidiert mit Kleintransporter

„Tatort“-Star schwer verunglückt - Motorrad kollidiert mit Kleintransporter

Ticker aus Olympiastadion zum Nachlesen

Pink bekommt typisches Münchner Geschenk - und ist aus dem Häuschen: „Ich liebe es hier!“

+
Zum Anbeißen! Pink bekam ein Lebkuchenherz.

US-Superstar Pink rockte am Freitag das Olympiastadion in München. Die Sängerin begeisterte mit einer tollen Show. Und bekam ein typisches Geschenk. Alle Infos zum Konzert im Ticker. 

Update vom 27. Juli, 15.25 Uhr: Ein Indiz darauf, wo Pink ihren München-Tag verbracht hat? Ihr Tänzer Jeremy Hudson postete ein kurzes Video von den Eisbach-Surfern in seiner Instagram-Story. Pink ist darauf nicht zu sehen - aber vielleicht war sie ja mit dabei. Während des Konzerts im Olympiastadion am Samstagabend ereignete sich ein gefährlicher Vorfall. Ein Taxifahrer ignorierte eine Absperrung in der Nähe des Olympiastadions und fuhr einen Polizisten an.

Jetzt lieferte Pink den nächsten Überraschungsmoment abseits der Bühne: Pink wandelte bei einem Privatbesuch auf Helene Fischers Spuren. Die Rockröhre hat sich vor ihrem Konzert in Gelsenkirchen unter die Leute gemischt. Diesmal hat Pink in Düsseldorf einen ganz besonderen Laden entdeckt.

Update vom 27. Juli, 12.06 Uhr: Wo Pink gerade wohl ist? Im Tierpark Hellabrunn? In der Therme Erding beim Sauna-Aufguss? Auf dem Monopteros? Der US-Megastar ist bekannt dafür, sich auf Tour unters normale Volk zu mischen und ungeniert die örtlichen Sehenswürdigkeiten zu genießen. Das zeigte sich vorm Kölner Dom oder auch an einem See, wo sie nackt planschte. Und im Hofbräuhaus war sie ja auch schon.

Da sie gleich zwei Konzerte im Olympiastadion gibt, ist auch eine Menge Zeit. Ein typisches Münchner Geschenk durfte sie jedenfalls schon entgegennehmen: ein Lebkuchenherz! Dazu verewigte sie sich mit ihren Handabdrücken im „Munich Olympic Walk Of Stars“ im Olympiapark. Schien ihr Spaß gemacht zu haben, wie sie bei Instagram zeigt und schreibt. „Sie gaben mir Gebäck und ließen mich im Dreck spielen. Lasst uns München rocken. Ich liebe es hier.“

Pink im Olympiastadion mit Überraschungsgast auf der Bühne - Der Ticker zum Nachlesen

22.56 Uhr: Für alle, die die Show noch einmal explizit auf sich wirken lassen wollen, gibt es hier die Konzert-Kritik.  

22.51 Uhr: Noch zwei Lieder werden gespielt, genau jetzt fängt es über dem Münchner Olympiastadion an zu tröpfeln. Ein perfektes Timing - Abkühlung zum Ende dieser gigantischen Show! 

22.43 Uhr: Nun wird es noch einmal richtig herzlich auf der Münchner Bühne. Denn nicht nur Mega-Star Pink sorgt für Unterhaltung, nun begrüßte auch ihre Tochter Willow das Publikum. Während ihre Mama ihren Hit „Raise your Glass“ performte, turnte die Achtjährige auf der Bühne. Ein kleiner Überraschungsgast. Während andere Stars ihre kleinen Kinder verstecken, hat Pink kein Problem damit, ihnen das Rampenlicht zu gewähren.

22.34 Uhr: Was haben wir anderes von Pink erwartet? Mit einer spektakulären Show begeistert die 39-Jährige das Münchner Publikum. Egal ob schnelle Pop-Nummern oder langsame Balladen - die Stimmung im Olympiastadion kocht. Eine gute Nachricht gibt es für alle Fans: für die zweite Show in München, am Samstag, gibt es sogar noch Tickets! 

Ein ebenfalls spektakuläres Schauspiel ereignete sich am Dientagsabend am Sendlinger Tor. Als eine Wassersäule zu einem größeren Menschenauflauf führte. 

22.10 Uhr: Auf ihrer großen Welttournee machte Pink auch Halt in Stuttgart. Dort gönnte sich die Sängerin gemeinsam mit ihrem Mann ein Glas Riesling - mitten in der Innenstadt. Doch dort fiel sie scheinbar niemandem auf. Kaum zu glauben, bei dieser gigantischen Bühnenshow! 

21.52 Uhr: Während Pink mit ihren Mega-Hits „Just like a Pill“, „Who Knew“ und „Beautiful Trauma“ ihrem Münchner Publikum einheizt, kühlen die Temperaturen endlich ab. Bei angenehmen 28 Grad versammelten sich auch hunderte Fans der Sängerin rund um das Olympiastadion. Ein Video zeigt die Musikbegeisterten auf dem Hügel, mit Blick auf das Konzertgelände. 

21.25 Uhr: Fans lieben Pink, seit Jahren füllt die Sängerin große Hallen auf der ganzen Welt. Auf ihrer aktuellen Welttournee machte die Amerikanerin dann auch Halt in Berlin. Von ihrem Kurztrip in die deutsche Hauptstadt veröffentlichte Pink dann auch ein Bild über ihren Instagram-Account. Doch das Foto sorgte bei vielen Fans für Kritik. 

20.58 Uhr: Und es geht los! Kaum wird es draußen etwas kühler, betritt Pink die Bühne. Mit dem Song „Here i go Again“ von Whitesnake eröffnet die 39-Jährige die Show. 

Endlich startet die Show - Pink betritt die Bühne. 

20.54 Uhr: Lange mussten Fans nun warten, nun kommt sie offenbar gleich auf die Bühne. Am Rand der Bühne kann man den Mega-Star schon sehen, in wenigen Minuten dürfte sie dann die Show starten. 

20.18 Uhr: Langsam aber sicher dürfte es losgehen, die zweite Vorband kommt zum Ende. Das Stadion ist mittlerweile ebenfalls voll. Fans dürfen sich auf eine Mega-Show einstellen, 29 Songs wird die 39-Jährige performen. 

19.58 Uhr: Die Hitze macht sich langsam auch unter den Zuschauern bemerkbar, in der Arena wird gratis Wasser verteilt. Am Einlass gibts bislang noch keine langen Schlangen, dafür an den Damen-Toiletten umso mehr. Aber noch ist Pink ja noch nicht auf der Bühne. 

19.11 Uhr: Noch immer sind die Vorbands am Werk, das Stadion füllt sich langsam aber sicher. Einige Zuschauer kommen offenbar trotz Verkehrswarnung mit den Autos, die Parkharfe ist mittlerweile dicht. Einige von ihnen wollen den Beginn des Konzerts aber unter keinen Umständen verpassen, sie klettern einfach über die Leitplanken. 

Da dürften einige ins Schwitzen kommen - tausende Fans warten bereits auf Mega-Star Pink. 

18.37 Uhr: Das Stadion füllt sich langsam, das Warten verkürzt wird Fans dabei vom Duo DJ Duo KidCutUp & Bang Bang Romeo. Aber alle warten natürlich nur auf eine ganz bestimmte Frau. Pink selbst stimmte sich ebenfalls auf ihren Auftritt in München ein. Die Sängerin besuchte das Hofbräuhaus. 

Das Stadion füllt sich langsam, bislang heizen noch die Vorbands ein. 

Update vom 26. Juli 2019, 17.05 Uhr: Noch knapp zwei Stunden, dann betritt Superstar Pink endlich die Münchner Bühne. Beim Wetter haben die Fans Glück, es bleibt auf jeden Fall trocken. Bei der Hitze sollen Konzertbesucher aber nicht aufs Trinken verzichten, davor warnen auch Rettungskräfte. 

Über 130 ehrenamtliche Sanitäter, Ärzte und Helfer werden an den beiden Konzerttagen im Einsatz sein. Markus Bauer, Sanitätsdienstleiter der Johanniter in München, warnt kurz, bevor es losgeht: „Alle Zuschauer sollten auf einen guten Sonnenschutz durch eine Kopfbedeckung und Sonnencreme sowie luftige, die Haut bedeckende Kleidung achten. Während der Wartezeit an den Einlasskontrollen und im Stadion vor dem Konzert sollte man sich einen schattigen Platz suchen. Besonders wichtig ist es, dem Körper im Verlauf des Konzertabends mindestens zwei Liter alkoholfreie Flüssigkeit zu geben.“

Falls es am Abend dann doch zu Notfällen kommen sollte, stehen Rettungskräfte an sieben Sanitätsstationen im Einsatz. Zusätzlich stehen Teams mit Einfahrzeugen bereit. 

Pink in München: Mega-Konzert im Olympiastadion - das gilt es zu beachten

Ursprungsmeldung vom 24. Juli 2019: Das Münchner Olympiastadion ist am Wochenende wieder einmal Schauplatz für ein vielbeachtetes Musik-Event: US-Star Pink kommt in die Landeshauptstadt und wird nicht nur ein, sondern gleich zwei Konzerte in München spielen. Sowohl am Freitag als auch am Samstag steht Pink auf der Bühne. Wir informieren vorab zu allen wichtigen Themen, wie Programm, Vorband, Tickets oder auch darüber, welche Sicherheitshinweise zu beachten sind.

Pink in München: Die Tour 2019 zum Album „Beautiful Trauma“

Pink-Fans mussten sich lange gedulden, bis sie wieder in den Genuss eines Konzerts der US-Amerikanerin kommen können. Ganze fünf Jahre hat sich Pink Zeit gelassen, seit ihrer letzten Deutschland-Tour. 2019 kommt sie nun im Rahmen der „Beautiful Trauma“-Tournee nach Deutschland. Für gleich zwei Konzerte macht sie dabei Halt in München. Am Freitag, 26. Juli und am Samstag, 27. Juli bespielt sie das Olympiastadion. Im Vorfeld ihres Berlin-Auftritts sorgte Pink bereits für Schlagzeilen mit einem Posting. In Stuttgart ging der Superstar sogar ganz öffentlich auf ein Glas Wein in die Innenstadt, wurde aber kaum erkannt. Ob das in München auch passieren kann?

Die Tour 2019 ist nach Pinks aktuellem Album benannt. Dieses ist zwar bereits im Jahr 2017 erschienen. Doch erst jetzt schafft die 39-Jährige es nach Deutschland. Im vergangenen Jahr war Pink mit dem Album bereits in den USA, Kanada und Australien auf Konzertreise. Deshalb lassen sich bereits Rückschlüsse darauf ziehen, welche Lieder Pink in München auf ihre Setlist schreiben wird.

Pink in München 2019: Diese Lieder könnten auf der Setlist stehen

Vorausgesetzt, sie verändert ihr Programm für die Deutschland-Tournee nicht komplett, wird Pink auch in München einen Mix aus neuen Songs und ihren großen Hits präsentieren. Auf der gleichnamigen „Beautiful Trauma“-Tour 2018 spielte sie sowohl Songs, wie „Beautiful Trauma“, „Secrets“ oder „What about us“ von der aktuellen Platte, als auch ältere Erfolgs-Songs, wie „Just like a pill“.

Pink in München 2019: Es gibt noch Rest-Tickets

Kurzentschlossene Fans können sich freuen: Es gibt tatsächlich noch für beide Pink-Konzerte in München Tickets (Stand: 24. Juli). Allerdings nicht viele. Wer mit dabei sein will, sollte sich also beeilen.

Pink in München 2019: Das Programm - Vorband, Einlass, Konzert-Start

Sowohl am Freitag, als auch am Samstag öffnet das Olympiastadion um 17 Uhr seine Tore zum Einlass in das Rund. Wegen der Sicherheitskontrollen und anderer Events auf dem Olympiagelände kann eine frühzeitige Anreise ratsam sein. 

Laut aktuellem Zeitplan wird Pink selbst dann gegen 19 Uhr auf die Bühne kommen. Allerdings hat die Sängerin auch ein Vorprogramm mit nach München gebracht. Gleich zwei Support-Bands sorgen vorab für Unterhaltung. Neben dem Singer-Songwriter Vance Joy werden auch das DJ Duo KidCutUp & Bang Bang Romeo ihre Musik vorstellen.

Pink in München: Infos zu Sicherheitschecks und Jugendschutz

Wie eigentlich immer bei Konzerten ist es sinnvoll, nur das Nötigste ins Olympiastadion zu Pinks Auftritt mitzubringen. Sperrige Gegenstände wie große Taschen, Stühle oder Kinderwägen sind ebenso wenig erlaubt wie gefährliche Objekte wie Waffen oder Feuerwerkskörper. 

Kindern unter sechs Jahren ist der Zugang zum Konzert nicht erlaubt. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren dürfen nur in Begleitung einer sorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person ins Stadion.

Pink in München: Achtung es wird heiß!

Bis zu 35 Grad Celsius sind laut Wetterbericht für das Wochenende vorhergesagt. Zwar stehen knapp 130 Sanitäter, Ärzte und Helfer bereit, aber wer das Pink-Konzert genießen möchte, sollte vorbeugen. Genügend Wasser zu trinken, Sonnencreme und Kopfbedeckungen zu verwenden, ist empfehlenswert.

Pink in München: Anreise zum Konzert

Da knapp 60.000 Zuschauer zum Pink-Konzert erwartet werden und parallel noch andere Events in dieser Ecke von München anstehen, ist von einem Verkehrs-Chaos auszugehen. Dies haben auch kürzlich die Erfahrungen bei Andreas Gabaliers Konzert oder dem Auftritt von Bon Jovi im Olympiastadion gezeigt. Am einfachsten ist deshalb wohl die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit der U3 können Pink-Fans bis zur Haltestelle Olympiazentrum fahren und sind in wenigen Minuten zu Fuß am Stadion. Alternativ kann auch die U1-Haltestelle Gern oder der Tram-Halt Olympiapark-West angefahren werden. 

Vor ihrem Auftritt in München gönnte sich der Superstar einen See-Ausflug. Dabei war Pink wie eine FKK-Touristin hüllenlos unterwegs. 

Pink ist in Schweden in die kalte Ostsee gesprungen - Respekt!

rjs

Auch interessant

Meistgelesen

Direkt unter Schlafzimmerfenster: Junger Familie wird neuer Wohnwagen kurz vor Urlaub gestohlen
Direkt unter Schlafzimmerfenster: Junger Familie wird neuer Wohnwagen kurz vor Urlaub gestohlen
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen

Kommentare