Benkos Firmenimperium wächst

Österreichischer Großinvestor ist nun der Alleinherrscher bei Galeria Karstadt Kaufhof

+
Beachtliche Einkaufsmeile: Signa besitzt mehrere Warenhäuser in München, zudem wird die Alte Akademie umgebaut.

Der österreichische Self-Made-Milliardär René Benko besitzt mittlerweile in München ein Firmenimperium in bester Lage, an der wichtigsten Einkaufsmeile zwischen Hauptbahnhof und Marienplatz.

München - Die Alte Akademie in der Fußgängerzone, Galeria Kaufhof, Oberpollinger und der Karstadt am Hauptbahnhof - sind schon in der Hand von René Benko. Nun gibt es einen weiteren Coup des Großinvestors zu vermelden. Signa wird zum alleinigen Eigentümer des Warenhausriesen Galeria Karstadt Kaufhof. Die Österreicher übernehmen die restlichen Anteile der Gruppe vom kanadischen Einzelhandelskonzern Hudson’s Bay Company (HBC). Bislang war HBC mit 49,99 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt. Signa sicherte sich zudem sämtliche Anteile am bislang gemeinsamen Immobilienbestand. Der Kaufpreis liegt einer Mitteilung von HBC zufolge bei rund einer Milliarde Euro. Erst vor sieben Monaten waren Kaufhof und Karstadt fusioniert worden.

Karstadt-Kaufhof-Chef Stephan Fanderl spricht von einer guten Nachricht: „Die Entscheidungswege werden kürzer und einfacher – das ist wichtig und richtig.“ Der „für alle Mitarbeiter anspruchsvolle und herausfordernde Sanierungs- und Integrationsprozess“ könne nun fortgeführt werden. Karstadt und Kaufhof müssen vor allem eine Antwort auf den Siegeszug des Online-Handels und die rückläufigen Besucherzahlen in den Innenstädten finden. Bei Deutschlands letztem verbliebenen Warenhauskonzern sind neue Shopping-Konzepte gefragt. Karstadt soll daher umgebaut werden.

München Alte Akademie: Benko plant Einkaufstempel

Rene Benko, österreichischer Immobilien-Unternehmer.

Einen neuen Einkaufstempel plant Benko auch in der Alten Akademie. Demnächst soll mit dem Umbau an der Neuhauser Straße begonnen werden. Signa hatte das Gebäude 2013 im Erbbaurecht vom Freistaat erworben. Die Arbeiten an der 30.000 Quadratmeter großen Immobilie werden bis Ende 2022 andauern. Entstehen soll ein Mix aus Einzelhandelsgeschäften, Büros, Wohnungen und Gastronomie. Wegen des geplanten Umbaus der Arkaden am ehmaligen Hettlage-Gebäude hatte es eine lang anhaltende Kontroverse gegeben. Kritiker beklagen eine Aushöhlung des Denkmalschutzes.

Traditionshaus: Auch Oberpollinger gehört Signa. 

Außerdem ist Signa am italienischen Lebensmittelhändler Eataly in der Schrannenhalle am Viktualienmarkt beteiligt.

Karstadt und Kaufhof in München: Verdi ruft zum Streik auf

Für Mittwoch hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter von Karstadt und Kaufhof in München zum Streik aufgerufen. Wie Verdi am Dienstag mitteilte, fordern die Beschäftigten von Karstadt Tariferhöhungen ab 2021 nach Auslaufen des sogenannten Zukunftstarifvertrags, die von Kaufhof die Rückkehr zum Flächentarifvertrag. Nur Tariflöhne könnten die Angestellten vor Altersarmut schützen, so die Gewerkschaft.

Der österreichische Immobilien-Milliardär Rene Benko hat 2016 für Schlagzeilen in München gesorgt, wie Merkur.de* berichtet. Den Grund dafür lesen Sie hier.

Hier ist Signa drin: Die Grafik zeigt, wo die Unternehmensgruppe des österreichischen Investors Rene Benko als Eigentümer oder Mieter aktiv ist.

Klaus Vick

Auch interessant

Meistgelesen

Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Betrüger terrorisieren Münchnerin am Telefon: Die reagiert schlau - und lockt Täter in Falle
Betrüger terrorisieren Münchnerin am Telefon: Die reagiert schlau - und lockt Täter in Falle
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 

Kommentare