Technischer Defekt

Touristen sauer, Münchner verärgert! Stachus-Brunnen schon wieder ohne Wasser 

+
München: Der Stachus-Brunnen ist schon wieder ohne Wasser.

München kann im Sommer so schön sein. Auch am Stachus, doch dort ist der Brunnen ist schon wieder trocken. Der Grund ist dieses Mal ein technischer Defekt.

München - Tauben, die übers trockene Pflaster tippeln, Touristen, die auf Steinen in der Hitze sitzen – und von erfrischenden Fontänen keine Spur: Der Stachus am Brunnen liegt trocken. 

Mal wieder. Erst im vergangenen Jahr mussten die Münchner auf die Wasserspiele am Karlsplatz verzichten. Die Generalsanierung samt Rohr- und Düsen-Austausch zog sich über Monate. Nun wurde das Wasser wieder abgedreht. 

„Der Stachus-Brunnen musste Ende vergangener Woche wegen eines technischen Defekts außer Betrieb genommen werden“, heißt es aus dem Rathaus. Und dass das Baureferat „mit Hochdruck“ an der Reparatur der Schäden arbeite. Diese habe ein Wassereinbruch in der Brunnenstube an den elektrischen Anlagen und Pumpen verursacht. 

München: Stachus-Brunnen schon wieder ohne Wasser - Technischer Defekt

Ersatzteile müssen nun beschafft, die Pumpenmotoren getrocknet und die Räume entfeuchtet werden. Geplant ist, dass der Brunnen am Mittwochabend wieder läuft. „Hoffentlich“, sagt Sandra Kay. 

Die Obstverkäuferin steht in dieser Woche mit ihrem Standl direkt am Stachus. Grundsätzlich ein guter Platz. Doch bei Temperaturen von über 30 Grad ist Kay über den erneuten Ausfall enttäuscht. „Mit dem Brunnen ist es deutlich angenehmer hier.“ Das spitzende Wasser bringt Erfrischung und kühlt die Luft ab. „Das merkt man auch noch 20 Meter weiter weg.“ 

nah

In München ist ein Mann komplett ausgerastet - und das nur, weil er an der Tür eines Restaurants abgewiesen worden war.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Ehepaar bricht Urlaub ab - weil sie das Vogelgezwitscher störte
Münchner Ehepaar bricht Urlaub ab - weil sie das Vogelgezwitscher störte
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen

Kommentare