Coronavirus: Mehr als 54.000 Infizierte in Deutschland - Wowereits Lebensgefährte stirbt nach Corona-Infektion

Coronavirus: Mehr als 54.000 Infizierte in Deutschland - Wowereits Lebensgefährte stirbt nach Corona-Infektion

Auf Höhe der Goethestraße

Nach Thüringen-Wahl: Hunderte Münchner protestieren vor FDP-Zentrale - Polizei vor Ort

+
Auch in München wurde gegen die Wahl des FDP-Politikers Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten protestiert. 

Die Wahl von Thomas Kemmerich in Thüringen treibt auch die Münchner um. Am Mittwochabend kam es zu einer Protestaktion mit 300 Menschen vor der FDP-Zentrale. 

  • Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich in Thüringen sorgte auch in München für Aufruhr.
  • Vor der FDP-Landesgeschäftsstelle protestierten etwa 300 Menschen.
  • Aufgerufen hatten zu den Protesten unter anderem zwei politische Verbände. 

Update vom 6. Februar, 14.30 Uhr: Am Tag nach dem Wahl-Beben in Thüringen überschlagen sich die Ereignisse erneut. Die FDP-Fraktion hat am Donnerstagnachmittag verkündet, einen Antrag auf Auflösung des Landtags zur Herbeiführung einer Neuwahl stellen. Das teilte der neue Ministerpräsident Thomas Kemmerich in Erfurt mit.

Nach Thüringen-Wahl: 300 Münchner protestieren vor FDP-Zentrale - Polizei vor Ort

München - Nicht nur in Thüringen, sondern auch in München wird gegen die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten protestiert. 

Zunächst sprach die Polizei von etwa 300 Menschen, die sich am Mittwochabend (5.2.) vor der Landesgeschäftsstelle der FDP versammelten. Nach der Wahl von Kemmerich dazu aufgerufen hatten unter anderem der Linke-Landesverband und die Grüne Jugend München

Auf Plakaten war unter anderem zu lesen: „Die richtige Antwort wäre gewesen: ,Ich nehme diese Wahl nicht an.‘“

Video: Gerhart Baum - "Es brodelt in der FDP"

Nach Thüringen-Wahl: 300 Münchner protestieren vor FDP-Zentrale - Polizeisprecher äußert sich

Wie ein Sprecher der Polizei München auf Nachfrage bestätigte, fand die Protestaktion nach der Wahl in Thüringen* auf Höhe der Goethestraße nahe der FDP-Zentrale statt. „Langsam ebben die Demonstrationen allerdings ab“, so der Sprecher gegen 20.45 Uhr. 

Die Proteste nach der Thüringen-Wahl* verliefen friedlich, abseits von Verkehrssperrungen waren keine größeren polizeilichen Maßnahmen nötig, hieß es weiter vonseiten der Polizei. 

nema

In Zusammenhang mit der Thüringen-Wahl löste die CSU-Politikerin Dorothee Bär außerdem einen Shitstorm aus - und verärgte danach mit ihrer reaktion noch mehr.

Zu heftigen Demonstrationen kam es in München außerdem vor der Siemens-Zentrale. Zahlreiche Klimaschützer protestierten dort. 

Am Bavariafilmplatz in Grünwald entfernte ein bislang unbekannter Täter drei Plakate der FDP. Nun ermittelt die Polizei in dem Fall. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wie gefährlich sind Vorerkrankungen? Münchner Mediziner über Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus
Wie gefährlich sind Vorerkrankungen? Münchner Mediziner über Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus
Corona-Krise am Flughafen München: Wer noch landen darf - und wie kontrolliert wird 
Corona-Krise am Flughafen München: Wer noch landen darf - und wie kontrolliert wird 
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu

Kommentare