Bundespolizei sucht Zeugen

Unbekannter versprüht Pfefferspray in der S3 - mehrere Verletzte

Am Samstag, den 28. April, sprühte ein bisher Unbekannter in einer S-Bahn mit einem Tierabwehrspray. Mehrere Personen erlitten vorübergehende Reizungen, ein Mann musste sogar im Krankenhaus behandelt werden.

München - War es Absicht oder nicht? Ein Unbekannter betätigte ein Pfefferspray in seiner Umhängetasche mitten in der S3 auf Höhe des Hauptbahnhofes. Mehrere Passagiere wurden dabei verletzt, sie klagten über Reizungen der Augen und Atemwege. Ein 41-jähriger Münchner musste notärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit räumten die S-Bahn, sie wurde anschließend zum Lüften an die Hackerbrücke gefahren. Weitere betroffene Personen meldeten sich später noch bei der Bundespolizeiinspektion München. Derzeit werden die Videos aus der S-Bahn ausgewertet. Es wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare