Mehrere Tage untergetaucht

Vor SEK geflüchtet: Gewalttätiger Ex-Freund in München festgenommen

Einen Tag vor Weihnachten rastete ein gewaltbereiter 25-Jähriger aus. Das SEK musste kommen, er tauchte unter. Nun wurde der Mann gefasst. 

München/Unterföhring - Kurz vor Weihnachten, am 23. Dezember, kam es zu einem versuchten Mord in Unterföhring. Um 10.20 Uhr rief die verängstigte 19-Jährige die Polizei an, weil ihr eifersüchtiger Ex-Freund sie und einen anderen Mann angegriffen hatte, Beide versteckten sich vor dem gewaltbereiten Ex-Freund in einer Tiefgarage. 

Es kam zu einem großen Polizeieinsatz in Unterföhring und später noch in der Au in München. Auch das Sondereinsatzkommando wurde alarmiert. Die Wohnung des Tatverdächtigen auch über die Festtage observiert. Doch er blieb verschwunden, war für mehrere Tage untergetaucht. 

Bis Freitagvormittag! Jetzt gelang es der Polizei den 25-Jährigen im Münchner Stadtgebiet auszumachen und festzunehmen. Der bereits bestehende Haftbefehl gegen ihn wegen versuchten Totschlags wurde ausgeführt. Somit wurde der Mann in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. 

Für die 19-Jährige dürfte diese Meldung eine Erleichterung sein. 

mag

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
Erschreckende Details nach Bluttat in Neuhausen: Nach der Tat zog er sich zu Hause um
Erschreckende Details nach Bluttat in Neuhausen: Nach der Tat zog er sich zu Hause um
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.