Keine Züge zum Flughafen

Wieder Mega-Chaos bei der Münchner S-Bahn: Geht das jetzt täglich so?

+
Vergebliches Warten: Am Flughafen hielten am Freitag stundenlang keine Züge mehr. Der Flughafen war von der Stadt abgeschnitten.

Der Freitag war ein echter Härtetest für die Passagiere der Münchner S-Bahn. Bis Nachmittag war der Flughafen vom Zentrum aus nicht mit der Bahn zu erreichen – ausgerechnet an einem Wiesn-Wochenende, an dem besonders viele Gäste in die Stadt strömen.

München - Kunden der Münchner S-Bahn sind Störungen in Serie gewöhnt. Erst am Donnerstag hatte das Chaos auf der Stammstrecke dafür gesorgt, dass auf einigen Linien der Zustieg nicht mehr möglich war. Jetzt legte eine Stellwerkstörung den Verkehr zwischen Flughafen und Innenstadt lahm.

Die Sperrung am Flughafen begann am Donnerstag gegen 22.40 Uhr. Die Bahn meldete die Stellwerkstörung am Terminal – weder die S1 noch die S8 konnten den Flughafen mehr erreichen. Die Bahnen der S8 aus Richtung München Ost endeten in Ismaning, die Bahnen der S1 in Neufahrn, der Flughafenexpress aus Regensburg wendete in Freising.

S-Bahn-Chaos und dramatische Jagd nach freien Taxis

Vor Ort wurde ein Schienenersatzverkehr – zunächst mit Taxis – eingerichtet. Dabei spielten sich teils chaotische Szenen ab, etwa wenn Fahrgäste darüber uneins waren, wer denn nun in eines der Taxis steigen durfte.

An den entsprechenden Bahnhöfen herrschten ein Durcheinander.

Am Donnerstagabend rechnete die Bahn noch damit, die Störung werde „bis etwa 6 Uhr“ dauern. Doch laut einem Bahnsprecher konnten Techniker das komplexe Problem nicht lösen, weitere Experten mussten ran, auch Fachkräfte des Stellwerk-Herstellers. 

Bis zum frühen Freitagabend wurde weitergewerkelt, um 18.30 Uhr meldete die Bahn schließlich, dass die technische Störung behoben sei. Bereits seit 16 Uhr konnten erste Züge den Flughafen erreichen. Im Stundentakt pendelte eine S-Bahn zwischen Ismaning und Flughafen Terminal. 

Der Flughafen-Express aus Regensburg verkehrte ebenfalls stündlich über Freising. „Damit ist der Flughafen wieder im 30-Minuten-Takt per Schiene erreichbar“, so ein Bahnsprecher. Am Abend sollte der Zugverkehr schrittweise wieder anlaufen. „Am Samstag wird die S-Bahn wieder regulär fahren“, lautete die optimistische Prognose der Bahn.

Auch in Tram und U-Bahn gab es Probleme

Auch U-Bahn-Fahrgäste mussten gestern warten: Um circa 7.20 Uhr war ein Zug der Linie U5 nach dem Bahnhof Lehel mit einem technischen Defekt stehen geblieben. Die direkt nachfolgende U4 schob den kaputten Zug vorsichtig bis zum Odeonsplatz (re.), dort durften die Fahrgäste aussteigen. Nachfolgende U-Bahnen verspäteten sich um bis zu 20 Minuten. Um 9 Uhr ging’s wieder nach Fahrplan. Wegen des Chaos stiegen viele Fahrgäste auf die Tram um - etwa am Max-Weber-Platz, was wiederum dort zu Verzögerungen führte.

Am Donnerstag hatte bereits ein Mann im Gleisbett der Münchner S-Bahn für Betriebsstörungen und brechend volle Züge gesorgt. Das Vorkommnis traf die S-Bahn zur denkbar ungünstigsten Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Promi-Künstler tot: Hunderttausende Münchner sehen jeden Tag seine Werke
Promi-Künstler tot: Hunderttausende Münchner sehen jeden Tag seine Werke
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße

Kommentare