Der Praktikant war‘s nicht

Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor

München - Nein, der Praktikant war nicht schuld an dem kuriosen Tweet der Münchner Polizei vom Montag. Das beweist die neueste Twitter-Botschaft der Beamten vom Dienstag. 

Unter den Hashtags #unserTeamLeiterbeimÜben und #TuesdayMotivation posteten sie als Antwort ein Foto des Teamleiters, der die Social Media-Panne verursacht haben soll. Er steht vor einem Whiteboard, darauf schreibt er immer wieder ein und denselben Satz: „Ich muss bei Antworten ein @ verwenden!“. 

Die schlagfertige Antwort der Polizisten kommt gut an im Netz:

Heißt der Teamleiter etwa Bart Simpson?

Das Foto erinnert ein wenig an eine Szene aus der TV-Serie The Simpsons. Dieser Meinung ist auch Twitter-User sectorchan

Im Vorspann der Serie schreibt Bart Simpson, der Sohn der Zeichentrick-Familie, mit Kreide immer wieder denselben Satz an eine Tafel - ähnlich wie bei einer Strafarbeit. Es geht darin meist um Dinge, die Bart Simpson sich merken soll.

Nun soll sich offensichtlich auch der Teamleiter der Polizei München etwas einprägen - nämlich die Funktionsweise des Bloggingdienstes Twitter. Denn am Montag hatte dieser Post für Lacher im Netz gesorgt: 

„Bitte bei der nächsten Polizeidienststelle melden“, hieß es darin. Viele Hundert Twitter-User fühlten sich angesprochen und reagierten mit teils lustigen Antworten.

Bereits wenig später hatten die Münchner Beamten das Internet mit einer humorvollen Entwarnung beruhigt. Der Post sei ein Versehen, schuld daran sei der Polizei-Praktikant. „Lektion 1: wie verwende ich ein ‚@‘ richtig?“ heißt es in dem Tweet - dahinter ein zwinkernder Smiley. Wie gut, dass der Praktikant nun offiziell entlastet ist.

rm

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare