Ski-Ausflügler aus München: Crash mit Zug

München - Heiligs Blechle! Auf der Suche nach der Skipiste hat ein Autofahrer aus München in Ramsau/Tirol offensichtlich völlig die Orientierung verloren. Das endete beinahe in einer Katastrophe!

Heiligs Blechle! Auf der Suche nach der Skipiste hat ein Autofahrer aus München in Ramsau/Tirol offensichtlich völlig die Orientierung verloren. So landete er am Sonntag in der Früh gegen 9.25 Uhr mit seinem Volvo schließlich auf einem unbeschrankten Bahnübergang – ohne zu merken, dass sich ein Zug der Zillertalbahn näherte. Der Lokführer gab zwar noch ein Signal, doch der Crash war da schon nicht mehr zu verhindern.

Weil der Zug kurz vor der Einfahrt in einen Bahnhof war, hatte der Lokführer das Tempo des Triebwagens aber immerhin schon so weit abgebremst, dass die Lok den Volvo des Münchners nur langsam vor sich herschob. Nach 32 Metern kamen Zug und Auto schließlich zum Stillstand. Der 31-jährige Münchner und seine drei Spezln kamen mit dem Schrecken davon. Glücklicherweise blieben auch der Zugführer und alle Passagiere unverletzt. Der Volvo hat allerdings nur noch Schrottwert…

Für das Quartett aus München war der Ski-Ausflug damit logischerweise beendet. Kommentar der Polizei Zell: „Da niemand verletzt wurde, ist die Sache für uns erledigt. Das ist ein Versicherungsfall…“

WdP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden

Kommentare