Das bringt uns zum Strahlen

Sommergefühle im Oktober: Noch vier Tage bis zu 20 Grad

+
Volles Haus im Englischen Garten: Das sommerliche Wetter nutzten viele Münchner für einen Ausflug ins Grüne.

Bloß raus - bei dem traumhaften Wetter im Oktober. Die sommerlichen Temperaturen haben viele Münchner und Touristen in den Englischen Garten und Nymphenburger Schlossgarten getrieben.

München - Wahnsinn, was für ein Wochenende! In den vergangenen Tagen hat sich der Herbst von seiner schönsten, goldensten Seite gezeigt. Am Sonntag kletterten die Temperaturen auf sommerliche 23 Grad. Klar, dass die Münchner da mit der Sonne um die Wette strahlten. Egal, ob im Englischen Garten, in Nymphenburg oder auf der Auer Dult - am Sonntag hatte jeder Städter das Gefühl von Sommer im Bauch! Bedanken dürfen wir uns bei Hoch Tanja. Und wissen Sie was? Diese strahlende Dame beschert uns noch mindestens vier weitere wunderschöne Tage voller Sommer im Herbst. Wir haben uns unter die Ausflügler und Sonnenanbeter gemischt und das goldengelbe Traumwochenende für Sie eingefangen. Und, liebe Leser, was hat Sie zum Strahlen gebracht?

Ein Dunkles am See

Immer, wenn die Südtirolerin Federica Ronchetti (25) nach München kommt, scheint die Sonne. „Das ist echt verrückt“, sagt sie. Ihre Freundin Irene Gius (25) ist zum ersten Mal in der Stadt - und hat sich sofort schockverliebt: „Die Parks, die Farben, das Wetter - ich komme aus dem Strahlen gar nicht mehr raus.“ Am Nachmittag haben sich die Mädels noch ein kühles Bier im Seehaus im Englischen Garten gegönnt. „Das erfrischt“, schwärmt Federica, „der perfekte Abschluss eines perfekten Urlaubs.“ Kommt bald wieder, Mädels - und bringt die Sonne mit!

Bier am See: Federica Ronchetti und Irene Gius lassen es sich gut gehen.

Die Farben, der Wind, die Luft

Was gibt es Schöneres, als das Laub rascheln zu hören und den lauen, warmen Herbstwind auf der Haut zu spüren? Das dachte sich Sonntagvormittag wohl auch die Münchnerin Valerie Buchmann, als sie sich ihre Turnschuhe anzog und eine Runde durch den Nymphenburger Schlossgarten joggte. „Die Farben, der Wind, die Luft“, sagt die 51-Jährige, „einfach herrlich.“ Für Valerie Buchmann ist der Herbst die schönste Jahreszeit, die Zeit der Ruhe, Einkehr und Besinnung. „Gerade nach der Wiesn braucht man mal ein paar Tage zum Durchschnaufen.“

Jogging-Runde: Valerie Buchmann läuft durch den Nymphenburger Schlossgarten.

Kopf aus, Gefühl an

Natalie Sev (32) hat sich die Sonne Sonntagnachmittag sprichwörtlich auf den Bauch scheinen lassen. Gegen Mittag düste die Münchnerin mit ihrem Roller Richtung Innenstadt. „In der Früh war’s noch ganz schön kalt“, erzählt sie, „mittlerweile ist mir im T-Shirt aber schon fast zu warm.“ Ihre Herbstlektüre - Hermann Hesses Narziß - handelt davon, wie Gefühl und Verstand miteinander kooperieren. „Das ist schön zu lesen“, verrät die Angestellte aus München, „bei mir hat der Kopf heute allerdings Pause - ich verlasse mich voll und ganz auf mein Gefühl.“ Und das wollte in die Sonne. Absolut verständlich...

Einfach mal niederlegen: Natalie Sev liest unter freiem Himmel.

Tretboot fahren in der Sonne

Normalerweise sind Corinna Schmid (22) und Lucas Schlenkhoff (22) totale Wintermenschen. „Wir lieben die kalte Jahreszeit - die Zeit, in der man den Kamin einheizen und es sich daheim gemütlich machen kann“, schwärmt Lucas. Gegen ein Traumwochenende wie dieses haben die Studenten aus Passau aber auch nichts. Und weil die zwei gern sportlich unterwegs sind, haben sie zum Abschluss ihres München-Trips noch eine kleine Bootstour im Englischen Garten unternommen. „Am liebsten würden wir einfach sitzen bleiben“, sagt Corinna, „aber wir müssen bald zum Zug.“

Freuen sich schon auf den Winter: Corinna Schmid (22) und Lucas Schlenkhoff strampeln sich auf dem See ab.

Ball spielen und Blätter werfen

Der kleine Thomas ist ein echter Naturbursche. Keine Konsole, kein Gameboy, kein Fernseher. Der Sechsjährige geht lieber raus, spielt Fußball und sammelt Kastanien. „Vorhin hab’ ich mit meinem Papa, meiner Schwester und meiner Oma Federball gespielt“, erzählt der Schüler, „drei Bälle sind im Nebenhof gelandet.“ Am Nachmittag entschloss sich die Familie noch zu einem Spaziergang im Englischen Garten. „Das Wetter ist toll“, schwärmt Thomas, „schöner wär’s heute bloß in den Bergen.“

Spielen in der Natur: Thomas ist auch ohne Konsole und Fernseher glücklich.

Ein kühles Belohnungsbier daheim in Kaiserslautern

Im Nymphenburger Schlossgarten haben sich Valerie Lieser (21) und Pascal Becker (26) ein letztes Mal an diesem Wochenende die Sonne auf die Nase scheinen lassen. Am Nachmittag ging’s für die beiden wieder nach Hause Richtung Kaiserslautern. „Wenn es heute geregnet hätte, wären wir schon längst auf der Autobahn“, sagt Pascal, „aber so ist es uns natürlich lieber.“ Auf die vergangenen vier Tage blicken die beiden mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. „Leider ist der Urlaub gleich schon wieder rum“, sagt Valerie, „aber wir dürfen uns nicht beschweren - das Wetter war mehr als perfekt!“ Am Abend gönnen sich die Studenten noch ein Belohnungsbier. „Das bringt uns bestimmt wieder zum Strahlen, auch wenn die Sonne schon untergegangen ist.“

Verbringen ihren letzten Tag in München im Nymphenburger Schlossgarten: Valerie Lieser (21) und Pascal Becker sind noch am Sonntag zurück nach Kaiserslautern gefahren.

Mit Yoga frei und voller Energie

„Eigentlich wollten wir bloß einen Kaffee trinken gehen“, erzählt Mama Doris, „aber das kann man im Winter noch oft genug machen.“ Also entschlossen sich die Bennetts spontan für eine Yoga-Session im Englischen Garten. „Die ungeplanten Aktionen sind sowieso die besten“, sagt Oliver Bennett. Für die Herumsitzenden waren die Kanadier auf jeden Fall eine Augenweide: Bikini, Badehose, Strahlelächeln. „Jeder kann Yoga“, erklärt Doris Bennett, die seit vielen Jahren „Hot-Yoga“ unterrichtet. „Man fühlt sich sofort gut - frei und voller Energie.“ Klar, dass die Mundwinkel bei so viel positiver Ausstrahlung ganz automatisch nach oben wandern. „Yoga bringt uns zum Strahlen“, sagt Doris Bennett, „von innen genauso wie von außen.“

Spontane Yoga-Session: Die Bennetts laden im Englischen Garten zu einer sportlichen Einheit.

Bilder vom super-sonnigen Dult-Start

Großes Abfischen im Nymphenburger Kanal

Sarah Brenner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare