In mehreren Altenheimen

Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt

Gleich mehrfach hat sich eine Münchnerin (31) an Mitarbeiter-Spinden in Münchner Altenheimen bedient. Per Videoaufzeichnungen kam die Polizei ihr jetzt auf die Schliche. 

Wie die Ermittler mitteilen, war es seit Juni diesen Jahres immer wieder zu Einbrüchen bei Umkleidespinden in verschiedenen Münchner Altenheimer gekommen. Diese wurden aufgebrochen, Geldbörsen mit Bargeld und EC-Karten sowie Schmuck daraus geklaut. Mit einigen EC-Karten wurde versucht, Bargeld abzuheben. 

Nachdem die Polizei Videoaufzeichnungen ausgewertet hatte, richteten sich die Ermittlungen gegen eine 31-jährige Münchnerin. Am Donnerstag vergangener Woche konnte die Täterin auf frischer Tat festgenommen werden. Es handelt sich um eine 31-Jährige Münchnerin. Der Frau werden derzeit 136 Spindaufbrüche zur Last gelegt. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare