MVG: Neue Linien und mehr Fahrten

+
Bei der Tram tut sich einiges: Die neue 22 fährt zur Lothstraße und die 28 zum Scheidplatz.

München - Der neue Fahrplan für U-Bahn, Bus und Tram gilt erst seit Dezember  - und schon steht das Angebot für den nächsten Wechsel. Ab 9. Dezember will die MVG knapp zwei Prozent mehr Fahrten anbieten - die Pläne:

Mit neuen Wegen, Linien und dichterem Takt will die MVG ab 9. Dezember aufwarten. So sehen die Pläne aus:

U-Bahn:

Auf der U2 zwischen Milbertshofen und Kolumbusplatz soll fast immer alle fünf Minuten ein Zug kommen - wochentags zwischen 6.40 Uhr und 19.20 Uhr und samstags von 11.30 bis 19.30 Uhr. Den gleichen Takt gibt es künftig freitagnachmittags auf der U3.

Tram:

In der Dachauer Straße wird es eine dritte Linie geben. Die neue 22 soll Fachhochschul-Studenten vom Stachus zur Lothstraße kutschieren. In Spitzenzeiten wird es zusammen mit den Linien 20/21 einen 2,5-Minuten-Takt geben. Die beiden Linien fahren weiter zum Westfriedhof und nach Moosach.

Die Tram 23 nach Schwabing fährt künftig zu Stoßzeiten alle 7,5 Minuten und die 27 abends alle 10 Minuten.

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Bus:

Aus dem 152er wird die 62 - zwischen Ostbahnhof und Rotkreuzplatz bekommt der neue Metrobus an den Ampeln Vorfahrt und bedient die Strecke künftig auch am Wochenende mit großen Wagen im 10-Minuten-Takt. Mehr Platz durch Gelenkbusse gibt es auch auf den Linien 133 und 151.

Netz in Schwabing:

Der 144er Bus biegt künftig an der Münchner Freiheit in die Hohenzollernstraße und bedient den Ackermannbogen. Der 154er wendet dafür schon am Nordbad. Pfennigparade und Scheidplatz werden künftig vom neuen Bus 142 angefahren. Eine ganz neue Tram wird die 28. Sie fährt wie die 27 vom Sendlinger Tor zum Kurfürstenplatz (dadurch ergibt sich ein 5- statt 7,5 Minuten-Takt), biegt dann aber nicht wie die 27 Richtung Petuelring ab, sondern fährt zum Scheidplatz.

DAC

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare