2016 schlug er mehrmals zu

Nach Einbruchserie: Tatverdächtiger festgenommen

Er war immer wieder in Wohnungen und Häuser in München eingebrochen. Jetzt hat die Polizei einen Ungar (43) festgenommen. Ein DNA-Gutachten hatte ihn überführt.  

München - Mehrere Wohnungseinbrüche hat sich ein Ungar (43) in München zu Schulden kommen lassen - jetzt konnte die Polizei ihn fassen. Der erste Fall war Ende Juni 2016 bei einer Wohnung in Untersendling. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro an der Wohnungstür, die beim Versuch in das Gebäude zu gelangen, beschädigt wurde. Am 12. und 14. Dezember 2016 kam es in Schwabing zunächst zu einem weiteren versuchten Einbruch in der Karl-Theodor-Straße. Auch hier entstand an einer Terrassentür ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zwei Tage später, am 14. Dezember, gelang es einem zunächst unbekannten Täter in ein Anwesen zu gelangen und Schmuck und Elektrogeräte im Wert von mehreren Hundert Euro zu entwenden. An allen Tatorten wurde einen Spurensicherung durchgeführt. 

Mit Unterstützung des Bayerischen Landeskriminalamtes konnte nun anhand eines DNA-Gutachtens ein 43-jähriger Ungar eindeutig als Verursacher der an den Tatorten gesicherten Spuren festgestellt werden. Der Tatverdächtige konnte im Bereich Holzkirchen ermittelt und festgenommen werden. Der zuständige Ermittlungsrichter beim Polizeipräsidium München erließ einen Haftbefehl.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Über diese Bahn-Einblendung lacht ganz München - die Auflösung ist überraschend
Über diese Bahn-Einblendung lacht ganz München - die Auflösung ist überraschend
25 Prostituierte bei Razzia in Münchner Diskothek entdeckt?
25 Prostituierte bei Razzia in Münchner Diskothek entdeckt?
Polizeisprecher zum S2-Ausfall nach Unwetter: „Absolute Ausnahmesituation“
Polizeisprecher zum S2-Ausfall nach Unwetter: „Absolute Ausnahmesituation“

Kommentare