Brite entwirft Biergarten-Plan für München

München - Entlang welcher S-Bahnlinie liegen die meisten Biergärten? Keine Ahnung? Zeit für einen ganz speziellen Fahrplan. Aber bittschön mit Vorsicht genießen: Ein Brite hat ihn erstellt.

In Großbritannien ist er schon der Renner, in der Stadt, um die es geht, kennt ihn noch kaum jemand: den Biergarten-Fahrplan für München. Eigentlich eine ganz naheliegende Sache. Wer einen gemütlichen Abend im Biergarten verbringen will, fährt mit den Öffentlichen, wenn er nicht gerade nebenan wohnt. Da kann es ruhig die eine oder andere Mass mehr sein, ohne Sorge um den Führerschein.

Es brauchte aber erst einen britischen Touristen mit einem ziemlich schrägen Hobby, der im MVV-Streckennetz das wirklich Wesentliche einzeichnete: mögliche Bierquellen. Geographische Korrektheit ist da nebensächlich. Spätestens nach dem dritten Biergarten-Stopp geht die Orientierung ja eh verloren.

Der Erfinder des Biergarten-Fahrplans

XXL-Weizen für eine lange Biergartentour: John lässt sich von seinem Münchner Freund Dirk ordentlich einschenken.

Der britische Tourist heißt John Coats, ist 34 Jahre alt, kommt aus Sheffield im Norden Englands und möchte lieber beim Vornamen genannt werden. In seinem Beruf muss er immer korrekt sein: Er ist Mathelehrer. Bei seinem Hobby lässt er dafür gerne Fünfe gerade sein. John erstellt seit 2005 Fahrpläne mit allen möglichen, teils aberwitzigen Haltestellen. Es gibt zum Beispiel eine "Map" für die ganze Welt. Da sind die Bahnstationen dann Länder. Spezialisiert hat sich John auf die typischen britischen Pubs. Geographisch eher grob richtig, aber sehr nützlich, wenn mal alle Plätze in einem Laden besetzt sind und man nach einer geeignten Bahnlinie für eine effiziente Pub-Suche schauen will. Die Poster und Postkarten mit den Fahrplänen sind jedenfalls der Renner in England. "Das beliebteste Fahrplan-Poster ist das von meiner Heimatstadt Sheffield", sagt John. 5000 Exemplare hat er hiervon schon an den Mann gebracht.

Sehen Sie hier den

Biergarten-Fahrplan

(Copyright: www.pubstops.co.uk)

Als John mit seiner Frau Jenny nach München kam, um seinen deutschen Freund Dirk und dessen Frau zu besuchen, wollte er natürlich unbedingt die Biergärten sehen. Dirk besorgte ihm einen Biergartenführer, fuhr mit ihm in der S-Bahn und John - der fühlte sich inspiriert und bekam leuchtende Augen. Seine neueste Idee: Ein "MVV-Fahrplan" für die Biergärten in München und Umgebung. Sobald er wieder zu Hause in Sheffield war, machte er sich mit seinem Computer an die Arbeit. "Ich hoffe, dass ich der Stadt München und ihren Biergärten gerecht geworden bin", meint John. Ob er alle Biergärten auf dem Plan besucht hat? "Nein", gibt John zu, "leider haben wir erst fünf geschafft." Zusammen mit seinem Freund Dirk hat er sich das Ziel gesetzt, den ganzen Fahrplan abzufahren. Bei seinem nächsten Besuch Ende September heißt es jedoch erstmal: Nächster Halt: Theresienwiese!

Hier finden Sie den Biergartenführer für München

So wird das Wetter in den nächsten Tagen

Der Münchner Biergartenverein findet die Biergarten-Fahrplan-Idee übrigens ganz großartig - auch wenn der Plan nicht vollständig ist und eher zur groben Orientierung dient. Er ist für Nicht-Ortskundige auch mit Vorsicht zu genießen: Mit der U 6 wird man den Freisinger Biergarten Haager Schloßallee niemals erreichen. Der Vorschlag von den Biergarten-Liebhabern: Die Profis vom MVV sollten sich ein Beispiel nehmen und als Service für ihre Kunden einen korrekten Biergarten-Fahrplan anbieten.

Kathrin Garbe

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare