Im Zentrum

Notarzteinsatz: Chaos am Vormittag auf den Linien U6 und U3

Die Strecke, auf der U6 und U3 verkehren, war blockiert. Grund war ein Notarzteinsatz am Sendlinger Tor. In den Bahnhöfen herrschte Chaos. Nur ein Pendelzug verkehrte.

Update, 11.23 Uhr

Der Notarzteinsatz am Sendlinger Tor ist beendet. Die U-Bahnen fahren wieder. Allerdings ist noch eine Zeit lang mit Verspätungen zu rechnen.

Erstmeldung, 10.24 Uhr

München - Nach ersten Informationen vom Odeonsplatz stehen U6 und U3 komplett still - und zwar durchs gesamte Stadtzentrum und in beide Richtungen. Grund ist ein Notarzteinsatz am Sendlinger Tor. Ein Gleis ist deshalb komplett gesperrt. Es gibt nur einen Pendelzug zwischen Odeonsplatz und Goetheplatz, der auf dem anderen Gleis verkehrt. An den Haltestellen warten hunderte Reisende auf Weiterfahrt.

Wie lange der Notarzteinsatz dauert, ist nicht klar. Die Rettungskräfte sind derzeit vor Ort. Die MVG warnt: 

„Die Kapazitäten sind stark eingeschränkt. Bitte weichen Sie weiträumig auf andere Verkehrsmittel aus. Rechnen Sie dabei jedoch auch auf den übrigen U-Bahnlinien sowie in Bus, Tram und S-Bahn mit stark erhöhtem Fahrgastaufkommen und entsprechend längeren Reisezeiten.“

kmm

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare