München: Chaos im Berufsverkehr

München - Nichts geht mehr im morgendlichen Berufsverkehr. Ein Notfalleinsatz am Marienplatz sorgt momentan für Behinderungen beim S-Bahn-Verkehr. Auch die U-Bahn steht still.

Bilder: Chaos im Berufsverkehr

Chaos im Berufsverkehr - Und wer davon profitiert

In Richtung Osten ging für einige Zeit gar nichts mehr. Ein Fahrgast berichtet: "In Pasing stand die S8 Richtung Flughafen etwa 20 Minuten. Es hieß, es gab einen Notarzt-Einsatz und man könne noch nicht abschätzen, wann es weitergeht." Die Fahrgäste wurden darauf hingewiesen, dass sie die Regionalbahn Richtung München nutzen könnten. 

Wie die Bahn mitteilt, fahren mittlerweile alle S-Bahnen wieder über die Stammstrecke. Auch gibt es keine Verspätungen mehr aufgrund des Vorfalls. 

Auch bei der U-Bahn gab es Behinderungen. Wie die MVG mitteilt, gab es am Odeonsplatz von 8.30 bis 9.30 eine Signalstörung in Richtung Karlsplatz. "Die Züge mussten auf Sicht und daher mit verminderter Geschwindigkeit fahren", so ein Sprecher. Gegen 11.30 Uhr fuhren die U-Bahnen wieder planmäßig.

"Bei der U5 ging gar nichts mehr", sagt ein betroffener Fahrgast. "Wir sind eine Station gefahren und dann ist die U-Bahn wieder sieben bis zwölf Minuten stehen gebieben." Am Innsbrucker Ring konnten die Fahrgäste dann in die U2 umsteigen. "Es hieß, am Stachus soll sich das Chaos auflösen." Als Erklärung hatte der Fahrer "technische Störungen" angegeben. Profitieren vom Chaos konnten allerdings die Taxifahrer: Der Taxistand am Hauptbahnhof war leergefegt.

Auch für viele Autofahrer begann die Woche im Stau: Wegen einem Lkw-Unfallwar die A 92 Richtung München am frühen Montagvormittag komplett gesperrt.

sr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare