SPD, Grüne und CSU auf einer Bühne

Hitziger Schlagabtausch der Münchner OB-Kandidaten im Video: Welcher Bewerber hat Sie überzeugt?

Die drei Münchner OB-Kandidaten von SPD, CSU und Grüne haben sich in unserer Wahl-Arena gestellt. Wie sie sich geschlagen haben, sehen Sie hier im Video.

  • Die „Wahlarena“ von tz, Münchner Merkur und 95.5 Charivari brachte drei Münchner OB-Kandidaten auf eine Bühne.
  • Dieter Reiter (SPD), Kristina Frank (CSU) und Katrin Habenschaden (Grüne) informierten über ihre Pläne für die Isar-Metropole.
  • Hier können Sie die Debatte noch einmal im Video anschauen.

20.35 Uhr: Das war‘s! Sebastian Arbinger beendet die Debatte auf der Bühne, bedankt sich bei den Kandidaten und wünscht den Zuschauern einen schönen Abend.

20.30 Uhr: Mit wem würden Sie bei einem Wahlsieg gerne zusammenarbeiten? Noch hält sich das Trio mit Ansagen zurück. „Es macht jetzt noch keinen Sinn darüber zu spekulieren“, will Reiter erst das Wahlergebnis abwarten. Er wünsche sich eine absolute Mehrheit für die SPD, scherzt der amtierende OB und hat damit die Lacher auf seiner Seite. „Ich schätze meine beiden Konkurrenten sehr“, versprüht Kristina Frank zum Abschluss noch etwas Charme.

20.23 Uhr: Wie kann man Münchens Rentner besser entlasten? „Wir müssen wirklich viel mehr tun“, sagt Kristina Frank und nennt beispielhaft das Projekt „Wohnen gegen Hilfe“. 

„Dreh- und Angelpunkt sind die Mieten“, sagt OB Reiter in seiner Stellungnahme und stimmt seiner Vorrednerin grundsätzlich zu. „Ich hätte auch gerne, dass wir mehr Sozialhilfe bezahlen dürfen“, fügt der SPD-Politiker an.

Habenschadens Ansicht: „Wir fänden es wichtig, die Sozialarbeit auszubauen“. Engagierte Kräfte hätten hier noch zu oft mit Engpässen zu kämpfen.

Bei einem Thema sind sich die Kontrahenten einig

20.19 Uhr: „Ich glaube, dass bei den Ausbauplänen für das Grünwalder Stadion ein guter Kompromiss gefunden wurde“, sagt Habenschaden. Der Dialog mit den Anwohnern müsse jedoch aufrechterhalten werden. „Die Tradition fordert, dass die Löwen in Giesing spielen“, legt ihr Kontrahent Reiter nach. Kristina Frank dazu an die Zuschauer gewandt: „Sie hätten es nicht gedacht: bei diesem Thema sind wir uns mal alle einig. Natürlich braucht es einen Ausbau“.

20.10 Uhr: Jetzt kommen die Leser zu ihrem Recht. Sascha Karowski stellt den Bewebern einige der vorab eingeschickten Fragen. Im Zuge dessen lässt Reiter fallen, dass ihm der Ausdruck „Klima-Notstand“ nicht zusagt. Er sehe das Problem, störe sich jedoch an der „plakativen“ Bezeichnung.

Habenschaden darf sich zu den in München heiß begehrten Kita-Plätzen äußern. „Wir müssen die Möglichkeiten verbessern, wie man an die Plätze kommt“, kritisiert die Mutter zweier Kinder die bisherige Kommunikation. Mittelbar sei das Problem mit dem Thema Wohnraum verknüpft.

Kristina Frank nimmt Bezug auf das Video, das rund 250 verzweifelte junge Menschen im KVR zeigt, die vergeblich auf einen Termin warten. „Amtsgänge müssen endlich online möglich sein“, fordert die CSU-Kandidatin. Allgemein liege ihr das Thema Digitalisierung am Herzen.

19.55 Uhr: „München droht der Dauerstau“, führt Sebastian Arbinger nun von den Radlern zurück zu den Auto-Pendlern. Wie wollen die Kandidaten diesem Mega-Problem begegnen? Und wann kommt endlich der kostenlose ÖPNV

Reiter stellt klar: „Eine völlig autofreie Stadt wird es sowieso nicht geben“. Habenschaden klagt derweil über ihre Ausflüge mit der S-Bahn: „Vergnügungssteuerpflichtig ist das nicht gerade“. CSU-Bewerberin Frank wirbt um einen besseren Dialog; nur gemeinsam könne man dem Problem Herr werden. 

Live-Stream vor der Münchner OB-Wahl: Zwei Themen erhitzen die Gemüter der Kandidaten besonders - „Armutszeugnis“

19.40 Uhr: Weiter geht‘s mit dem Thema Verkehr. Sebastian Arbinger will wissen: „Was ist in München wichtiger: Parkpklätze oder Radwege?“ Habenschaden und Reiter wählen Option zwei, Kristina Frank will sich nicht recht entscheiden. 

Jetzt darf sich das Trio zur viel diskutierten Situation in der Fraunhoferstraße äußern. Frank und Reiter haben indes ihren Zwist noch nicht beigelegt. Die CSU-Kandidatin bezeichnet die Haltung des Oberbürgermeisters als „Armutszeugnis für Rot-Grün“. Habenschaden sagt: „Es war richtig, dort einen Radweg anzulegen“. Man müsse im Zuge des Pilotversuchs allerdings nachsteuern. 

19.15 Uhr: Drängendes Thema für viele Münchner ist das Thema Wohnungsmarkt. Dazu dürfen die Bewerber nun ihre Visionen präsentieren. Immer wieder fällt dabei das Stichwort „SEM“

Die Debatte nimmt langsam aber sicher Fahrt auf, Reiter attackiert seine Herausforderin aus der CSU - eine forsche Antwort ist die Folge. Katrin Habenschaden stellt sich die Zukunft des Wohnungsmarktes etwas anders vor ...

19.10 Uhr: Jetzt dürfen sich die Kandidaten gegenseitig vorstellen. Sascha Karowski ergänzt die Angaben, die mitunter etwas spärlich ausfallen.

OB-Wahl München 2020: Gipfeltreffen im Live-Stream - gleich ist das Coronavirus Thema

19.05 Uhr: „Zum Thema Corona: ich bin derzeit täglich zwei bis drei Stunden mit dem Krisenstab beisammen“, erklärt der amtierende Oberbürgermeister Dieter Reiter. Es gebe keinen Grund zur Panik. „Man darf die Entwicklung jedoch auch nicht bagatellisieren“, warnt Reiter im nächsten Satz. Dass, wie kürzlich geschehen, Kitas oder Schulen geschlossen werden, könne weiterhin geschehen.

19 Uhr: Es kann endlich losgehen! 95.5 Charivari-Moderatorin Nina Kraus betritt die Bühne und begrüßt die drei Stargäste, die um den Platz im Münchner Rathaus buhlen. Unter Applaus des Publikums werden die Kandidaten nach oben gebeten. Sebastian Arbinger und Rathaus-Reporter Sascha Karowski komplettieren das Ensemble.

Podiumsdiskussion in der Alten Rotation.

18.30 Uhr: Dieter Reiter ist schon da und bereitet sich auf eine angeregte Debatte vor, wenig später darf auch seine gut beschirmte Herausforderin Katrin Habenschaden begrüßt werden. In 30 Minuten wird tz-Chefredakteur Sebastian Arbinger die Wahl-Arena eröffnen.

18.05 Uhr: Die ersten Zuhörer sind trotz des wenig erbaulichen Schmuddelwetters bereits im Pressehaus eingetroffen. 

OB-Wahl München 2020: Schlagabtausch im Live-Stream - diskutieren Sie mit!

17.50 Uhr: Zuschauer unseres in Kürze startenden Live-Streams haben die Möglichkeit, auf Twitter eifrig mitzudiskutieren. Alles Wissenswerte finden Sie unter dem Hashtag #WahlarenaMünchen.

16.33 Uhr: Bei der Kommunalwahl 2020 treten in München auch einige Parteien an, die der Wähler bislang nicht auf dem Schirm hatte. Zu diesen Gruppierungen gehört auch Volt: wofür steht die Partei eigentlich?

15.35 Uhr: In wenigen Stunden ist es so weit. Unweit des Hauptbahnhofes treten die Münchner OB-Kandidaten Habenschaden, Frank und Reiter gegeneinander an. Die Wahl-Arena kann sich bereits jetzt sehen lassen ...

Update, 5. März, 12 Uhr: Selten war die OB-Wahl in München so spannend wie dieses Mal. Am 15. März wählen die Münchner einen neuen Oberbürgermeister. Heute Abend stellen sich die Kandidaten auf unserer Bühne zum Schlagabtausch. Oben in diesem Artikel sehen Sie ab 19 Uhr die Live-Übertragung aus unserer Wahlkampfarena. 

OB-Wahl in München: Gipfeltreffen LIVE im Video-Stream - Top-Kandidaten treten gegeneinander an

München - Am 15. März 2020 wählen die Münchner ihren Oberbürgermeister* und Stadtrat neu. Das Votum ist spannend wie selten: Können die OB-Herausforderinnen Kristina Frank (CSU) oder Katrin Habenschaden (Grüne) dem aktuellen Rathaus-Chef Dieter Reiter (SPD) gefährlich werden? Kommen die Münchner CSU und SPD erneut auf eine Regierungsmehrheit - und würden sie dann wieder eine GroKo bilden? 

Und: Können die Grünen ihren Lauf, der sich schon bei der Landratswahl 2018 und der Europawahl 2019 zeigte, auch bei der Kommunalwahl Bayern 2020* fortsetzen? Aber nicht nur der Dreikampf der „großen Drei“ dürfte die Münchner interessieren. Diesmal gibt es eine Rekorbeteiligung bei der Kommunalwahl: 17 Listen treten bei der Stadtratswahl an – und 14 OB-Kandidaten*. 

Lokale Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unsere brandneuen lokalen Newsletter informieren Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus den Merkur-Regionen - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Hier geht es zur Anmeldung.

Münchner OB-Kandidaten im Video-Duell hier live: Muss Reiter (SDP) in die Stichwahl?

Münchner Merkur, tz und 95,5 Charivari laden deshalb die drei OB-Favoriten in die  „Die Münchner Wahl-Arena“.  OB Dieter Reiter (SPD), Kristina Frank (CSU) und Katrin Habenschaden (Grüne) stellen sich im Pressehaus an der Bayerstraße und hier live im Stream Ihren Fragen. 

Unter anderem geht es um Verkehr, Mieten und Klimaschutz – und um die Frage: Was wird aus unserer Stadt? Das Event können sie am Donnerstag, 5. März, ab 19 Uhr hier im Live-Stream verfolgen. 

„Wahl-Arena“-Live-Stream mit Reiter, Frank und Habenschaden - fürchten sie Volt, ZuBa & Co.?

Bei dem Rennen um den Stuhl des Rathauschefs dürfte es darum gehen, ob entweder Frank oder Habenschaden Reiter in eine Stichwahl* zwingen kann. 2014 kam Josef Schmid (CSU) Reiter sehr nahe. Er holte 36,7 Prozent, der SPD-Politiker 40,4 Prozent. Die Stichwahl entschied Reiter mit 56,7 Prozent für sich.

Bei der Stadtratswahl stellt sich die Frage, wie viele Prozent und Sitze die zahlreichen kleinen Parteien und Listen den „großen Drei“ abknapsen können. Dies ist auch entscheidend für mögliche Koalitionen. Denn es könnte gut sein, dass es für zwei Parteien allein nicht mehr zu einer Mehrheit reicht. Diese neuen Wählergemeinschaften treten bei der Kommunalwahl München 2020 an:

  • Volt
  • ZuBa
  • FAIR
  • Partei mut
  • München-Liste

*Merkur.de ist Teil des bundsweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
frs

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Corona-Blues: So feiert Kult-Wirt Rudi Färber mit Monika Gruber und Roland Hefter
Trotz Corona-Blues: So feiert Kult-Wirt Rudi Färber mit Monika Gruber und Roland Hefter
BR-Funkturm brennt lichterloh: Erster Verdacht nach Flammen-Inferno erhärtet sich immer mehr
BR-Funkturm brennt lichterloh: Erster Verdacht nach Flammen-Inferno erhärtet sich immer mehr
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach

Kommentare