Pfeifkonzert von Siemens-Mitarbeitern

+
Die Siemens-Mitarbeiter protestieren in München.

München - Ärger, Enttäuschung, Angst: Über 2500 Mitarbeiter von Nokia Siemens Networks haben am Dienstag auf dem Wittelsbacherplatz protestiert. Sie alle fürchten um ihre Jobs.

Der Standort München soll geschlossen werden – wie einige andere auch. Die Mitarbeiter erfuhren davon per E-Mail. 3600 Menschen sind allein in München betroffen, dahinter stecken ebenso viele harte Schicksale.

Einer der Betroffenen ist Anton Fischer (53), er hat Angst um sich und seine Familie. „In meinem Alter wäre Hartz IV sehr nahe. Dann könnte ich die Ausbildung meiner beiden Kinder nicht mehr bezahlen.“

Auch Renate Kohl (58) ist entsetzt: „Man kann seine Mitarbeiter nicht einfach entsorgen. Wir sind doch kein Restmüll.“ Dieter Hammerla hat derweil noch Hoffnung, dass der Standort erhalten bleibt. „Dafür müsste Siemens aber endlich Verantwortung übernehmen.“

rfe

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare