Wohnung verdächtig billig?

Polizei warnt: Betrug mit Immobilien-Anzeigen

München - Eine schicke Wohnung in der Innenstadt zum Spottpreis? Anzeigen mit unverhältnismäßig günstigen Mietangeboten sollten Wohnungssuchenden verdächtig vorkommen. Die Polizei warnt vor Betrügern.

In jüngster Zeit häuften sich Mitteilungen über Immobilien-Anzeigen-Betrüger, wie die Münchner Polizei berichtet. Sie gibt Hinweise, woran die Anzeigen zu erkennen sind und wie sich Wohnungssuchende verhalten können.

  • Das Angebot ist viel zu günstig für die Lage oder die Größe und Qualität der Immobilie
  • Die Daten, die im Anhang verschickt werden, stimmen meist nicht mit dem Angebot überein
  • Die Kontaktdaten des Anbieters sind meist unvollständig - fast alle stammen aus England, einige aus anderen Ländern.
  • Interessenten werden mit Entschuldigungen und Ausreden vertröstet. Vor Besichtigungen wird oft die Überweisung eines Geldbetrages gefordert - meist an die Western Union

Tipps der Polizei:

  • Sich auf den gesunden Menschenverstand verlassen und nicht von billigen Angeboten täuschen lassen
  • Niemals Geld überweisen bevor die Immobilie besichtigt worden ist
  • Kontodaten nicht per Mail oder Telefon weitergeben
  • Verdächtige Anzeigen der Polizei melden (Telefon 089/29100)

wes

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare