Großformatig sichtbar

Radlstraßen in München: So dick trägt die Stadt jetzt auf

+
Die Fahrradstraßen werden besser markiert. (Symbolbild)

München arbeitet weiter daran, fahrradfreundlicher zu werden. Nun werden die Fahrradstraßen noch deutlicher gekennzeichnet.

München - Die Stadt arbeitet weiter am Fahrradstraßennetz. Laut dem zuständigen Kreisverwaltungsreferat liegt München mit jetzt knapp 70 ausgewiesenen Radfahrstraßen weiterhin an der Spitze aller deutschen Städte. 

„Seit Jahresbeginn werden die Fahrradstraßen noch deutlicher gekennzeichnet“, sagt KVR-Chef Thomas Böhle (SPD). „Der Beginn der Fahrradstraße ist mit einem Piktogramm auf der Fahrbahn markiert, das drei auf zwei Meter groß ist. Damit ist es wirklich nicht zu übersehen und signalisiert klar, dass Radfahrer Vorrang haben, nebeneinander fahren dürfen und die Geschwindigkeit bestimmen.“

Radlstraßen in München: Darum trägt die Stadt jetzt dick auf

Autos, Lastwagen, Motorräder und andere motorisierte Verkehrsteilnehmer dürfen nur dann fahren, wenn das Zusatzschild „Kraftfahrzeuge frei“ angebracht ist. 

In Fahrradstraßen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern, und Kraftfahrzeuge müssen ihre Geschwindigkeit an die der Radler anpassen.

Dass und wo München noch fahrradfreundlicher werden soll, das kann man hier nachlesen. 

Münchens neueste Fahrradstraße ist der südliche Teil der Werdenfelsstraße bis zur Waldfriedhofstraße. Sobald die derzeit noch laufenden Straßenbauarbeiten beendet sind, folgt der nördliche Teil. 

Radlstraßen in München: Das sind die neuen Fahrradstraßen

Auch die Strecke vom Baldeplatz bis zur Westermühlstraße ist jetzt durchgängig auf Fahrradstraßen befahrbar, da Baldestraße, Am Glockenbach und die Holzstraße bis zur Westermühlstraße als Fahrradstraßen ausgeschildert wurden.

Am Dienstag entscheidet der Stadtrat zudem, wo in München neue Radwege geschaffen werden sollen, etwa auf der Herzog-Heinrich-Straße. 

S. Karowski

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Coronavirus: Ist Covid-19 nur eine Krise - oder auch eine Chance für uns?
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Corona-Krise: „Überwältigende“ Solidarität in München - aber Helfer stehen vor unerwartetem Problem
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Sie wollte eigentlich in die Tiefgarage: Autofahrerin brettert in Hofeinfahrt - und erfasst Fußgänger
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu
Ohne jede Vorwarnung: Mann zieht in Münchner Wohnung plötzlich Messer - und sticht zu

Kommentare