tz-Reporter bestohlen

Rucksack weg: Wo ist das Adressbuch?

+
Ratlos am Telefon und ohne Kontakte: tz-Reporter Jan Janssen braucht sein Adressbuch wieder

München - Jan Janssen, FC-Bayern-Reporter bei der tz, ist in der vergangenen Woche bestohlen worden. Sein dunkelblauer Rucksack ist weg - mit allen wichtigen Sachen eines Fußball-Journalisten. Wer kann helfen?

3:0 zum Auftakt bei der Spvgg Greuther Fürth gewonnen, endlich wieder einmal Platz 1 in der Fußball-Bundesliga: Doch für unseren Kollegen Jan Janssen, FC-Bayern-Reporter bei der tz, konnte auch der klare Sieg des Rekordmeisters keine Glücksgefühle auslösen. Janssen wurde in der vergangenen Woche sein dunkelblauer Rucksack gestohlen – mit allen wichtigen Sachen eines rasenden Fußball-Reporters. Der Strafraum: Die Paketstelle der Deutschen Post in der Arnulfstraße 195.

Laptop, UMTS-Adapter, Kalender mit wichtigen Daten und sein schwarzes Telefonbuch mit 1000 Kontakten, die sich im Lauf der Jahre angesammelt haben. „Das Telefonbuch ist mein wertvollster Schatz“, sagt Janssen ratlos. „Von mir aus kann der Dieb alles behalten, aber Hauptsache er gibt mir das Büchlein zurück. Das ist für mich lebenswichtig!“

Am vergangenen Donnerstag, 23. August, betrat er mit seiner Freundin die Paketstelle: „Ich habe mich an einen Tisch gesetzt und ein Packerl fertig gemacht“, schildert er. „Dabei habe ich auch den Rucksack abgestellt.“ Seine Freundin hatte sich schon in der Schlange angestellt, um ein anderes Paket abzuholen. Als Janssen zu ihr hin ist, vergaß er den Rucksack am Tisch. „Auf dem Heimweg habe ich es bemerkt.“ Ein sofortiger Anruf brachte nichts. Der Rucksack war schon weg.

Janssen hat mittlerweile Anzeige bei der Polizei erstattet, die Beamten werten gerade die Überwachungskamera aus. „Darauf müsste der Dieb eigentlich zu erkennen sein“, hofft Janssen. Noch viel lieber wäre ihm aber, er würde sein Reporter-Hab-und-Gut ganz ohne Polizei zurückbekommen, zumindest aber das Telefonbuch und am besten per Post: tz München, Jan Janssen, Paul-Heyse-Str. 2-4, 80336 München.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion