Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

S-Bahn-Ticker zu Störungen

Sturm-Chaos - Unfall bei der S2: “Es gab einen mächtigen Schlag“

Die Orkan- und Gewitterwarnung des DWD am Donnerstagmorgen hat sich den gesamten Tag über auf das S-Bahn-Netz in München ausgewirkt. Erst am Nachmittag wurde es ruhiger. In unserem News-Ticker halten wir Sie auf dem Laufenden.

>>> AKTUALISIEREN <<<

Die Lage am Donnerstag, 14. September

17.52 Uhr: Die Bilanz des schweren Sturms am Donnerstag im Landkreis hat es in sich. Lesen Sie hier unsere ausführliche Zusammenfassung.

15.44 Uhr: Die Bahn teilt mit: Auf dem Streckenabschnitt Weßling - Seefeld-Hechendorf ist wieder Zugverkehr möglich und die Sperrung wurde teilweise aufgehoben. Die S-Bahnen der Linie S 8 in bzw. aus Richtung Herrsching beginnen und enden nun in Seefeld-Hechendorf. Der Streckenabschnitt Seefeld-Hechendorf - Herrsching ist weiterhin gesperrt.

Ein Schienenersatzverkehr mit Bus und Taxis zwischen Seefeld-Hechendorf und Herrsching ist eingerichtet. Die Streckensperrung wird voraussichtlich noch bis mindestens 17 Uhr bestehen.

13.21 Uhr: Nach mehreren witterungsbedingten Störungen normalisiert sich so langsam die Verkehrslage im S-Bahn Gesamtnetz. Die Sperrung auf der Linie S 7 zwischen Höllriegelskreuth und Großhesselohe-Isartalbahnhof wurde aufgehoben. Die Strecke auf der Linie S 8 zwischen Weßling und Herrsching ist noch gesperrt.

11.32 Uhr: Noch immer gibt es noch Behinderungen auf den Linie S2, der Verkehr zwischen Leuchtenbergring und Markt Schwaben wurde wieder aufgenommen. Gesperrt sind noch Streckenabschnitte der S7 Richtung Wolfratshausen und S8 Richtung Herrsching. Schienenersatzverkehre mit Bus und Taxis wurden eingerichtet. 

Am Donnerstagmorgen gab es auf der S2-Strecke gegen 7.45 Uhr einen Unfall. „Es hat einen mächtigen Schlag gegeben“, meldet Merkur-Leser Christian Rumpel. Er saß am Morgen in der S2 Richtung München aus Markt Schwaben. Bei Heimstetten fuhr die S-Bahn gegen einen umgestürzten Baum, die Oberleitung wurde beschädigt. Laut Auskunft der Feuerwehr Herrsching waren es sogar mehrere Bäume, die auf die Gleise stürzten.

Wegen der Gefahr eines Stromschlags mussten die Passagiere im Zug sitzen bleiben, bis die Feuerwehr alles absicherte. Verletzte soll es nicht geben. 

Auch in der S-Bahn-Gruppe „Meine S2 kommt nicht!“ postete ein Pendler den Unfall:

9.39 Uhr: Die Strecke S 4 Fürstenfeldbruck - Buchenau ist nicht mehr gesperrt. Dagegen immer noch Streckenabschnitte der S2, S7 und S8. 

9.19 Uhr: Diese Strecken sind laut Bahn weiterhin gesperrt:

  • S 2 Erding: Leuchtenbergring - Markt Schwaben

Die S-Bahnen in und aus Richtung Erding beginnen und enden in Markt Schwaben. Die S-Bahnen in und aus Richtung Petershausen / Altomünster beginnen und enden in München Ost. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus und Großraumtaxis zwischen München Ost und Markt Schwaben ist eingerichtet.

  • S 4 Geltendorf: Fürstenfeldbruck - Buchenau

Die S-Bahnen in und aus Richtung Geltendorf beginnen und enden in Buchenau. Die S-Bahnen in und aus Richtung Ebersberg beginnen und enden in Fürstenfeldbruck.

  • S 7 Wolfratshausen: Höllriegelskreuth - Großhesselohe-Isartalbahnhof

Die S-Bahnen in und aus Richtung Wolfratshausen beginnen und enden in Höllriegelskreuth. Die S-Bahnen in und aus Richtung Kreuzstraße beginnen und enden in Großhesselohe-Isartalbahnhof.

  • S 8 Herrsching: Seefeld-Hechendorf - Herrsching

Die S-Bahnen in und aus Richtung Herrsching beginnen und enden in Seefeld-Hechendorf.

Die Bahn arbeitet weiter daran, einen Schienenersatzverkehr einzurichten.

9.07 Uhr: Der Meridian aus Rosenheim steht aktuell zwischen München Süd und Hauptbahnhof wegen Gegenständen auf dem Gleis, berichtet unser Reporter.

8.36 Uhr: Die Bahn arbeitet daran, Schienenersatzverkehr einzurichten, wie soeben mitgeteilt wird.

8.04 Uhr: Schwere Gewitter und Orkanböen in ganz Bayern: Davor hat am Donnerstagmorgen der Deutsche Wetterdienst gewarnt (alle Entwicklungen in unserem Wetter-Ticker). Das wirkt sich natürlich auch auf den S-Bahn-Verkehr aus: Die Deutsche Bahn meldet witterungsbedingte Störungen im Gesamtnetz sowie erhebliche Verzögerungen und Zugausfälle.

„Massive witterungsbedingte Störungen“: Am Morgen herrscht Chaos auf allen S-Bahn-Strecken.

Diese Strecken sind aktuell gesperrt:

S 2 Erding: Markt Schwaben - Feldkirchen 

S 4 Geltendorf: Fürstenfeldbruck - Buchenau

S 7 Wolfratshausen: Höllriegelskreuth - Großhesselohe-Isartalbahnhof 

S 8 Herrsching: Seefeld-Hechendorf - Herrsching

Das war die Lage am Mittwoch, 13. Dezember

23.45 Uhr: Die Verkehrslage auf der Stammstrecke und im S-Bahn Gesamtnetz hat sich weitestgehend normalisiert. Es kommt nur noch vereinzelt zu Verzögerungen und vorzeitigen Zugwenden.

22.49 Uhr: Die Störung am Gleis zwischen Erding und Altenerding ist behoben. Dennoch kann es weiterhin zu Folgeverzögerungen kommen.

21.44 Uhr: Noch immer kommt es infolge des Polizeieinsatzes am Ostbahnhof am frühen Abend zu Verzögerungen. Diese betragen auf allen Linien zwischen fünf und zehn, teilweise sogar bis zu 15 Minuten. Immerhin verkehren auch die Linie der S1 in beide Richtungen wieder auf ihrem Regelweg.

21.36 Uhr: Auf der Linie S2 Richtung Erding kommt es wegen einer Störung im Gleis zu Beeinträchtigungen. Zwischen Erding und Altenerding fahren die die Züge mit stark reduzierter Geschwindigkeit. Die Verzögerungen betragen bis zu 20 Minuten.

19.10 Uhr: Es kommt weiterhin auf allen S-Bahn-Linien zu Folgeverzögerungen des Polizeieinsatzes am Ostbahnhof. Diese betragen bis zu 20 Minuten. Außerdem kann es kurzfristig zu Teilausfällen und vorzeitigen Zugwenden kommen.

  • S1 in Richtung Freising/Flughafen beginnt am Münchner Hauptbahnhof (Gleis 27-36) und hält nicht an der Hackerbrücke.
  • S1 in Richtung Innenstadt verkehrt von Moosach ohne Halt bis zum Münchner Hauptbahnhof und endet dort.
  • S4 verkehrt wieder auf dem Regelweg bis zum Zielbahnhof.

17.56 Uhr: So sieht es derzeit übrigens am Hauptbahnhof aus - unser Mitleid an alle Gestrandeten:

Die Lage am Hauptbahnhof um kurz vor 18 Uhr.

17.34 Uhr: Die Personen im Gleisbereich wurden aufgegriffen und die Sperrung des Bahnhofs München Ost wurde aufgehoben. Der Zugverkehr wird wieder aufgenommen, es ist aber noch mit erheblichen Folgeverzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Teilausfällen und vorzeitigen Zugwenden kommen.

16.42 Uhr: Aufgrund eines Polizeieinsatzes wegen Personen im Gleisbereich ist der Münchner Ostbahnhof komplett für den S-Bahn- und Regionalverkehr gesperrt. Es kommt zu Beeinträchtigungen auf den Linien. 

10.21 Uhr: Aufgrund einer Störung an der Strecke verkehren die S-Bahnen der Linie S 2 zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen weiterhin mit verminderter Geschwindigkeit. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 10 Minuten. Zudem kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Derweil konnte die Störung bei der S4 behoben werden. 

09.12 Uhr: Nach einer vorangegangenen technischen Störung an einer S-Bahn, sowie Rückstau im Berufsverkehr auf der Stammstrecke kommt es auf der Linie S7 derzeit zu Verzögerungen von zehn bis 15 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

08.44 Uhr: Aufgrund einer technischen Störung an einem Bahnübergang bei Puchheim kommt es auf der Linie S4 in beiden Richtungen zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu zehn Minuten.

08.30 Uhr: Wegen kurzfristigem Rückstau im Berufsverkehr kommt es derzeit auf der Stammstrecke in Richtung München Ost zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu zehn Minuten.

08.22 Uhr: Wie die S-Bahn München mitteilt, verkehren die S-Bahnen der Linie S2 zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen weiterhin mit verminderter Geschwindigkeit. Fahrgäste sollen mit Verzögerungen von bis zu 30 Minuten rechnen.

07.53 Uhr: Gestern versank der Münchner S-Bahnverkehr wieder einmal im Chaos und obendrein gab es für die gestrandeten Fahrgäste kaum Infos.

07.49 Uhr: Aufgrund einer erneuten Störung an der Strecke verkehren die S-Bahnen der Linie S2 zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen derzeit mit verminderter Geschwindigkeit. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten. Zudem kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

06.50 Uhr: Die technische Störung an einer Weiche im Bahnhof Tutzing wurde soweit behoben, dass es derzeit zu keinen nennenswerten Verzögerungen mehr kommt.

06.42 Uhr: Die Störung an der Strecke wurde behoben und die S-Bahnen der Linie S2 verkehren zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen wieder mit regulärer Geschwindigkeit.

06.33 Uhr: Hinweis: Aus betrieblichen Gründen entfallen heute Vormittag einige S-Bahnen des 10-Minuten-Takts der Linien S2 und S8.

06.25 Uhr: Wegen einer Störung an der Strecke verkehren die S-Bahnen der Linie S2 zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen derzeit mit verminderter Geschwindigkeit. Auch hier sollten Sie mit Verzögerungen von bis zu zehn Minuten rechnen.

06.01 Uhr: Aufgrund einer technischen Störung an einer Weiche im Bahnhof Tutzing kommt es auf der Linie S6 zu Beeinträchtigungen. Fahrgäste sollen mit Verzögerungen von fünf bis zehn Minuten rechnen.

Die Lage am Dienstag, 12. Dezember

20.05 Uhr: Na endlich! Die Verkehrslage auf der Stammstrecke und im S-Bahn Gesamtnetz hat sich weitestgehend normalisiert. Es kommt nur noch vereinzelt zu Verzögerungen und vorzeitigen Zugwenden.

19.06 Uhr: Noch immer kommt es zu zehnminütigen Verzögerungen auf der Stammstrecke.

18.07 Uhr: Wegen kurzfristigem Rückstau im Berufsverkehr kommt es auf der Stammstrecke und im S-Bahn Gesamtnetz weiterhin in beiden Richtungen zu Beeinträchtigungen. Auf den Außenästen kann es auch kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden kommen.

17.20 Uhr: Wegen eines Polizeieinsatzes im Bereich München-Perlach kommt es bei der S7 in beide Richtungen zu Beeinträchtigungen. Mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten muss gerechnet werden.

16.11 Uhr: Das S-Bahn-Chaos geht weiter: Weil es jetzt im Berufsverkehr zu „kurzfristigem Rückstau“ kommt, müssen Fahrgäste laut Bahn auf der Stammstrecke in beide Richtungen mit Beeinträchtigungen rechnen. Auch auf den Außenästen der S-Bahn kann es demnach zu vorzeitigen Zugwenden kommen.

12.24 Uhr: Nach einer vorangegangenen technischen Störung an einem Stellwerk am Ostbahnhof verkehren wieder alle Linien durch die Stammstrecke, wie die Bahn mitteilt. Im gesamten Netz kommt es jedoch weiterhin zu Verzögerungen, zudem kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

10.59 Uhr: Nach der technischen Störung an einem Stellwerk am Ostbahnhof fahren bis auf die Linie S1 Freising/Flughafen wieder alle Linien durch die Stammstrecke. Die Linie S1 Freising/Flughafen fährt von/nach München-Hauptbahnhof am Gleis 27–36 ohne Halt an der Hackerbrücke.

Im gesamten S-Bahn-Netz gibt es Verspätungen, manche Züge fallen aus. 

10.00 Uhr: Die Stellwerkstörung am Ostbahnhof ist behoben, meldet die S-Bahn München. Die Linien S1 Freising/Flughafen und S4 Geltendorf fahren von/nach München-Hauptbahnhof ab Gleis 27-36 ohne Halt an der Hackerbrücke. Alle anderen Linien fahren wieder auf der Stammstrecke. 

Eine Sprecherin der S-Bahn München sagte gegenüber unserer Onlineredaktion, die von Pendlern verbreitete Nachricht, ein Zug hätte evakuiert werden müssen, sei falsch. 

Fahrgäste stehen eingequetscht in der U-Bahn. Sie alle wollen einfach weg vom Ostbahnhof. 

9.34 Uhr: Unser Reporter berichtet von hektischen Szenen am Ostbahnhof. Als eine U-Bahn in Richtung Hauptbahnhof eingefahren sei, hätten Fahrgäste nicht aussteigen können, weil sich eine Menschenmasse schon in die U-Bahn quetschte. Pendler beschimpften sich, weil ungefähr die Hälfte der Wartenden nicht mehr in die Bahn passte. Die U-Bahnen seien hoffnungslos überfüllt, meldet unser Reporter Christoph Seidl. 

Ewig diese Verspätungen, Störungen, Sperrungen in Münchens Nahverkehr an die S-Bahn, MVG und bayerische Staatsregierung. Eine unwürdige Situation für eine Großstadt, schreibt die Aktion Münchner Fahrgäste in ihrem offenen Brief. Damit hat sie einen Nerv bei vielen Pendlern getroffen. Lesen Sie hier den Gastbeitrag auf Merkur.de.  

9.30 Uhr: Ein Pendler in der S3 versucht, ein bisschen Witz in das Chaos zu bringen und schreibt in unserer Facebook-Gruppe „Meine S3 kommt nicht“: „Ich finde diese neuen Events der Bahn toll! Heute: Gruppenkuscheln im Nahverkehr!“

Am Ostbahnhof hat das Sicherheitspersonal teilweise eine Rolltreppe gesperrt, weil zu viele Leute auf dem Bahnsteig sind, meldet unser Reporter. 

9.20 Uhr: Die Stellwerksstörung sorgt nicht nur auf der S-Bahn-Stammstrecke für Chaos. Pendler stehen vor überfüllten U-Bahnen oder versuchen, mit einem Bus oder einer Tram zum Ziel zu kommen. Am Ostbahnhof hat das Sicherheitspersonal teilweise eine Rolltreppe gesperrt, weil zu viele Leute auf dem Bahnsteig sind, meldet unser Reporter Chirstoph Seidl. Manche Pendler haben die DB-Mitarbeiter beschimpft. 

Alle haben natürlich die gleiche Idee, auf U-Bahnen auszuweichen. 

9.02 Uhr: Das sind die Momente, vor denen sich Menschen, die ein Problem mit engen, geschlossenen Räumen haben, fürchten: Pendler berichten unserer Redaktion, dass sie aktuell in S-Bahnen im Tunnel festsitzen. Ein Pendler schreibt in unserer Facebook-Gruppe „Meine S3 kommt nicht“: „Ich stehe im Tunnel kurz vor dem Ostbahnhof. Die schleppen jetzt die Bahnen vom Ostbahnhof weg, damit nachgerutscht werden kann.“ Immerhin hätten die Lokführer zwischendurch Durchsagen gemacht, sodass die Fahrgäste immerhin nicht ganz ahnungslos waren. Unter den verärgerten Pendlern entstehen Diskussionen über die Ticketpreise der S-Bahn – und ob diese angesichts der Störungen und Verspätungen gerechtfertigt sind.

Lernen Sie unsere Facebook-Gruppen kennen, die wir für jede S-Bahn-Linie gegründet haben. Die sind genau in solchen Fällen nützlich. 

Das meldete der Streckenagent der S-Bahn München am Dienstagmorgen:

  • Die Linie S 1 Freising/Flughafen beginnt/endet in Moosach. Fahrgäste können die U-Bahnlinien U 2 Feldmoching oder U 3 Moosach nutzen.
  • Die Linie S 2 Petershausen/Altomünster - Erding wird zwischen Obermenzing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.
  • Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt und endet an München-Pasing.
  • Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt und endet in Giesing. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinie U 2 Giesing ausweichen.
  • Die Linie S 4 in bzw. aus Richtung Geltendorf beginnt und endet am Münchner Hbf, Gleis 27-36. Der Halt Hackerbrücke entfällt.
  • Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt und endet in Trudering. Alternativ können Sie auf die U 2 Messestadt Ost bis Trudering ausweichen.
  • Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt und endet am Isartor.
  • Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Wolfratshausen beginnt und endet am Münchner Hbf Gleis 27-36. Der Halt München-Hackerbrücke entfällt.
  • Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt und endet in Giesing. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinie U 2 bis Giesing ausweichen.
  • Die Linie S 8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.
  • Die Linie S 20 München-Pasing – Höllriegelskreuth entfällt.

Die S-Bahnen des 10-Minuten-Takts entfallen.

Alternativ können Sie auch zwischen München-Hauptbahnhof und München-Ostbahnhof auf die U-Bahnlinie U 5 Laimer Platz – Neuperlach-Süd ausweichen. Fahrscheine der Deutschen Bahn werden für die Dauer der Störung auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) anerkannt. 

8.26 Uhr: Wegen eines Polizeieinsatzes am Leuchtenbergring kommt es derzeit auf der Stammstrecke in Richtung München-Ost zu Beeinträchtigungen. Rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 10 Minuten. Gleichzeitig erreicht uns die Meldung eines Pendlers, es gebe eine Stellwerksstörung am Ostbahnhof. Diese Info ist seitens der S-Bahn München noch nicht bestätigt. 

Die Lage am Montag, 11. Dezember

12.25 Uhr: Die Störung bei der S7 ist laut Bahn behoben. 

10 Uhr: Wegen einer technischen Störung an einem Signal kommt es auf der kompletten Linie S7 weiterhin zu Beeinträchtigungen. Es ist mit Verzögerungen von 15 bis 20 Minuten zu rechnen. Züge können kurzfristig ausfallen. 

Die Lage am Sonntag, 10. Dezember

19.59 Uhr: Die Oberleitungsstörung konnte behoben werden und die Verkehrslage auf der Linie S8 Herrsching hat sich weitestgehend normalisiert.

18.53 Uhr: Wegen einer Störung an den Oberleitungsanlagen kommt es auf der Linie S8 zwischen Neuaubing und Germering-Unterpfaffenhofen zu Beeinträchtigungen. Es muss mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten gerechnet werden, auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Teilausfällen kommen.

Die Lage am Freitag, 8. Dezember

22.26 Uhr: Die Verkehrslage auf der Stammstrecke hat sich weitestgehend normalisiert. Lediglich auf den Außenästen kann es noch zu Verzögerungen zwischen zehn und 25 Minuten kommen. Weiterhin sind kurzfristige, vorzeitige Zugwenden und Teilausfälle möglich.

21.53 Uhr: Der Polizeieinsatz in Pasing ist beendet, damit verkehren alle S-Bahnen wieder auf der gewohnten Strecke bis zum Zielbahnhof. Dennoch sind zunächst noch Verzögerungen von 15 bis 20 Minuten möglich. Es kann kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Teilausfällen kommen.

21.41 Uhr: Der Bahnhof Pasing ist wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt. Folgende S-Bahnlinien werden dadurch beeinträchtigt:

  • S3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt/endet in Lochhausen
  • S3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt/endet am Münchner Ostbahnhof.
  • S4 in bzw. aus Richtung Geltendorf beginnt/endet in Puchheim.
  • S4 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt/endet in München-Laim.
  • S6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt/endet in Gauting.
  • S8 in bzw. aus Richtung Herrsching beginnt/endet in Neuaubing.
  • S8 in bzw. aus Richtung Flughafen beginnt/endet am Münchner Ostbahnhof.

19.06 Uhr: Die technische Störung an einem Bahnübergang bei Tutzing ist behoben. Dennoch ist mit Folgeverzögerungen zu rechnen.

18.44 Uhr: Eine technische Störung an einem Bahnübergang im Bereich Tutzing sorgt für Beeinträchtigungen der S6 in Richtung Tutzing. Die Verzögerungen betragen fünf bis zehn Minuten. In der Folge kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden, Haltausfällen und Umleitungen über den Südring kommen.

18.39 Uhr: Die Verkehrslage auf der Stammstrecke hat sich beruhigt.

17.55 Uhr: Auf der Stammstrecke Richtung München Ost kommt es aufgrund eines kurzfristigen Rückstaus im Berufsverkehr zu Beeinträchtigungen. Die Verzögerungen können fünf bis zehn Minuten betragen. Zudem werden einige Züge kurzfristig vorzeitig wenden.

Die Lage am Donnerstag, 7. Dezember

17.01 Uhr: Die S4 musste an der Haltestelle Buchenau komplett evakuiert werden. Der Grund: ein herrenloser Koffer. Mehr zur aktuellen Lage lesen Sie hier bei Merkur.de*. 

16.38 Uhr: Gute Nachricht für alle Pendler. Die Verkehrslage im Gesamtnetz normalisiert sich.

14.40 Uhr: Die S4 Geltendorf - Ebersberg verkehrt wieder auf dem Regelweg durch die Stammstrecke. Allerdings kommt müssen Fahrgäste auf weiterhin mit Verspätungen von bis zu 15 Minuten rechnen.

13.40 Uhr: Auf der Stammstrecke kommt es gerade auf allen S-Bahnlinien zu massiven Problemen. Mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten und Zugausfällen ist zu rechnen.

Der Grund: Die Polizei hat Personen im Gleisbereich zwischen Marienplatz und Isartor aufgegriffen.

Die Linie S 4 Geltendorf - Ebersberg wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

11.25 Uhr: Die polizeiliche Ermittlung am Flughafen München wurde beendet und die Sperrung aufgehoben. Auch der Polizeieinsatz in einer S8 in Herrsching wurde beendet.

11.04 Uhr: Wegen polizeilicher Ermittlungen sind die beiden Gleise von S1 und S8 Flughafen München gesperrt. 

Beide Gleise im Bahnhof Flughafen München sind derzeit gesperrt. S-Bahnen der Linie S 1 aus Richtung Innenstadt verkehren bis Flughafen Besucherpark und enden dort vorzeitig. S-Bahnen der Linie S 8 aus Richtung Herrsching verkehren bis Flughafen Besucherpark und enden dort vorzeitig.

Aktuell arbeiten wir daran, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr für Sie einzurichten. Wir werden Sie informieren, sobald dieser den Betrieb aufnimmt.

10.44 Uhr: Wegen polizeilichen Ermittlungen in Herrsching kommt es auf der Linie S8 zu Beeinträchtigungen. Es kommt zu Verzögerungen. Auch kann es kurzfristig zu Teilausfällen oder vorzeitigen Zugwenden kommen.

9.50 Uhr: Derweil normalisiert sich die Verkehrslage auf den Linien S2 und S7, die Störungen wurden behoben. 

9.47 Uhr: Aufgrund von kurzfristigen dringlichen Bauarbeiten ist der Streckenabschnitt der S-Bahn Gleise zwischen Pasing und Olching gesperrt. S-Bahnen der Linie S 3 werden in beide Richtungen über die Fernbahn umgeleitet, ohne Halt in Langwied, Lochhausen und Gröbenzell. Ein Schienenersatzverkehr mit Taxis und Bus zwischen Pasing und Olching ist für Sie eingerichtet und verkehrt im Pendelverkehr. Die Bauarbeiten werden bis circa 15 Uhr andauern.

7.37 Uhr: Aufgrund einer Fahrzeugstörung bei Markt Schwaben kommt es auf der Linie S2 Erding zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 10 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigem Zugwenden und Umleitungen kommen.

7.26 Uhr: Wegen einer Signalstörung bei Mittersendling kommt es auf der Linie S7 Wolfratshausen zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 10 Minuten.

Die Lage am Mittwoch, 6. Dezember

20.20 Uhr: Die Verkehrslage auf der Stammstrecke hat sich weitestgehend normalisiert.

18.07 Uhr: Im Berufsverkehr kommt es auf der S1 in Oberschleißheim wegen eines kurzfristigen Rückstaus zu Beeinträchtigungen. Die Verzögerungen betragen zwischen fünf und zehn Minuten.

16.44 Uhr: Auf der S3 kommt es im Moment im Bereich Oberschleißheim zu Beeinträchtigungen. Grund ist eine technische Störung an der Strecke. Aktuell muss mit 10 bis 15 Minuten Verzögerung gerechnet werden.

15.43 Uhr: Nach einer vorangegangenen technischen Störung an einem Signal in München-Giesing hat sich die Verkehrslage auf den Linien S 3 Richtung Holzkirchen und S 7 Richtung Kreuzstraße normalisiert.

14.44 Uhr: Nach einer vorangegangenen technischen Störung an einem Signal in München-Giesing kommt es auf den Linien S3 Richtung Holzkirchen und S7 Richtung Kreuzstraße zu Beeinträchtigungen. Verzögerungen von 5 bis 10 Minuten sind möglich. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Teilausfällen kommen.

9.37 Uhr: Wegen eines Feuerwehreinsatzes kam es am Mittwoch kurzzeitig zu einer Sperrung auf der Stammstrecke zwischen München-Hackerbrücke und München Ostbahnhof. Aktuell kommt es zu Verzögerungen von bis zu 30 Minuten sowie zu Teilausfällen.

9.16 Uhr: Die Signalstörungen sind behoben, die Verkehrslage auf den Linien S2 und S3 normalisieren sich.

8.19 Uhr: Eine weitere Signalstörung beeinträchtigt den Verkehr der S3 in Giesing. Mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten ist zu rechnen. Auch Teilausfälle sind möglich. 

7.29 Uhr: Alles andere als ein Nikolaus-Geschenk: Aufgrund einer Signalstörung kommt es zwischen Altenerding und Ottenhofen zu Beeinträchtigungen. Mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten ist zu rechnen. Zudem kann es zu Teilausfällen kommen.

Die Lage am Dienstag, 5. Dezember

16.35 Uhr: Der Streckenabschnitt der S2 zwischen Markt Schwaben und Erding ist weiterhin gesperrt. Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Markt Schwaben und Erding ist beginnend in Erding für Sie eingerichtet. Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Taxis zwischen Markt Schwaben und Erding ist beginnend in Markt Schwaben für Sie eingerichtet.

Die Lage am Montag, 4. Dezember

20.11 Uhr: Die Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke sind beendet und die Verkehrslage normalisiert sich.

18.42 Uhr: Wegen einer Person, die sich kurzzeitig im Gleisbereich Hackerbrücke befand, kommt es zu Rückstaueffekten auf der Stammstrecke. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von bis zu 10 Minuten in beide Richtungen. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden kommen.

17.37 Uhr: Aufgrund von Rückstaueffekten im Berufsverkehr kommt es derzeit auf der Stammstrecke zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von 5 bis 10 Minuten.

15.41 Uhr: Nun sind auch die Beeinträchtigungen auf der Linie S1 beendet.

12.31 Uhr: Wie die S-Bahn München mitteilt, hat sich die Verkehrslage im Gesamtnetz „weitestgehend normalisiert“. 

11.21 Uhr: Es kommt weiterhin zu Beeinträchtigungen im S-Bahn Gesamtnetz. Es ist mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten zu rechnen. Auch kann es zu Teilausfällen kommen. Die Linie S 1 Freising/Flughafen verkehrt wieder auf dem Regelweg durch die Stammstrecke.

10.07 Uhr: Aufgrund von witterungsbedingten Störungen ist in bzw. aus Richtung Flughafen ein Umstieg in Neufahrn bei Freising erforderlich. Zwischen München Ost und Moosach verkehren die S-Bahnen wieder auf dem Regelweg

9.15 Uhr: Großer Frust im Netz: In den Münchner S-Bahn-Gruppen auf Facebook machen viele Zugreisende ihren Ärgern über die witterungsbedingten Störungen Luft. Dieter E. etwa schreibt in der S1-Gruppe: „Neufahrn alle Fluggäste zum Flughafen München mussten aussteigen. Jetzt stehen sie in der Kälte mit Gepäck und frieren sich einen ab. Eine Schande für den Flughafen.“ In den Kommentaren korrigieren ihn andere: Es sei vielmehr „eine Schande für die S-Bahn“, meint etwa Christoph K. 

Wartende Fluggäste am S-Bahnhof Neufahrn. 

Richtig wütend ist auch Timur S. in der Gruppe „Meine S6 kommt nicht!“. Es sei „krass“, schreibt er. „Stehe seit 40 Minuten in Stockdorf mit immer mehr Leuten ohne Anzeige, ohne Durchsage. Eine Frechheit!“, empört er sich. „Paar Schneeflocken und schon bricht alles zusammen. So ein schlechter Service wie der des MVV ist kaum zu toppen.“ 

Zorn auch in der Facebook S8-Gruppe. „So ein Saustall, was bei der Bahn wieder abgeht. Wegen ein paar Schneeflocken schon wieder Weichenstörungen“, so Rainer P. „Heute klappt mal wieder gar nichts mehr“, schreibt in derselben Gruppe Kurt S. „Stehen kurz vor Westkreuz und es geht nichts mehr.“ 

Auch in der S2-Gruppe gibt es wenig Verständnis für die Probleme wegen des Schneefalls. „6.59h, Erding Richtung Innenstadt, keine S-Bahn....DB vermutlich im Dezember von Schnee in Bayern überrascht“, mutmaßt Toddi S. sarkastisch. 

Mit Sarkasmus reagiert auch Twitter-User „Alex“: 

8.24 Uhr: Aufgrund von witterungsbedingten Störungen verkehrt Linie S1 Freising/Flughafen von und nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von und nach Moosach

8.01 Uhr: Die S-Bahnen der Linien S2 und S4 verkehren wieder auf dem Regelweg durch die Stammstrecke. Die Linie S1 Freising/Flughafen verkehrt von/nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von/nach Moosach. Bitte rechnen Sie aber weiterhin mit erheblichen Verzögerungen sowie Zugausfällen.

6.55 Uhr: Aufgrund von witterungsbedingten Störungen kommt es im Gesamtnetz der S-Bahn zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit erheblichen Verzögerungen sowie Zugausfällen. Die S-Bahnen verkehren wie folgt:

  • Die Linie S1 Freising/Flughafen verkehrt von/nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von/nach Moosach.
  • Die Linie S2 Petershausen - Erding wird zwischen Obermenzing und Ostbahnhof umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.
  • Die Linie S4 Geltendorf - Ebersberg wird zwischen München-Pasing und Ostbahnhof umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

6.28 Uhr:

Wegen einer vorangegangenen Weichenstörung am Ostbahnhof kommt es auf der Stammstrecke der S-Bahn noch zu erheblichen Verzögerungen sowie Zugausfällen. Die S-Bahnen der Linien S2, S4 und S8 verkehren wieder auf dem regulären Linienweg. Allerdings verkehrt die Linie S1 Freising/Flughafen von/zum Hauptbahnhof (Gleis 27-36), ohne Halt von/nach Moosach.

Die Lage am Samstag, 2. Dezember

14.06 Uhr: Wie die Bahn soeben mitteilte, sind die Personen im Gleis von der Polizei aufgegriffen worden. Die Streckensperrungen wurden aufgehoben und der S-Bahnverkehr wird wieder aufgenommen. Es kann allerdings noch zu Folgeverzögerungen kommen.

13.40 Uhr: Aufgrund von Personen im Gleis ist der S-Bahnverkehr im Bereich Leuchtenbergring - Riem bzw Leuchtenbergring - Trudering unterbrochen und es kommt zu Beeinträchtigungen im Gesamtnetz.

Die S-Bahnen verkehren wie folgt:

Die Linie S 2 Petershausen/Altomünster - Erding wird zwischen Obermenzing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

Die Linie S 4 in bzw. aus Richtung Geltendorf beginnt und endet in München Ost. Die Linie S 4 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt und endet in Trudering. Alternativ können Sie auf die U2 Messestadt Ost bis Trudering ausweichen.

Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt und endet am Münchner Hbf Gleis 27-36. Der Halt Hackerbrücke entfällt.

Die Linie S 8 in bzw. aus Richtung Flughafen beginnt und endet in Daglfing. Die Linie S 8 in bzw. aus Richtung Herrsching beginnt und endet in München Ost.

Die Linien S 1, S 3 und S 7 verkehren auf dem Regelweg durch die Stammstrecke. Bitte rechnen Sie auch hier mit Verzögerungen.

DB Fahrscheine werden für die Dauer der Störung auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) anerkannt.

Die Lage am Freitag, 1. Dezember

19.49 Uhr: Nach einem vorangegangenen Polizeieinsatz in Petershausen kommt es auf der Linie S 2 zwischen Petershausen und Dachau Bahnhof noch zu Beeinträchtigungen. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen.

18.32 Uhr: Die technische Störung an einem Stellwerk in Wolfratshausen besteht weiterhin, jedoch verkehren die S-Bahnen der Linie S7 aus Richtung München mittlerweile bis Ebenhausen-Schäftlarn und enden dort vorzeitig. Zwischen Ebenhausen-Schäftlarn und Wolfratshausen wurde ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Bus / Taxi eingerichtet. Mit einer Behebung der Störung ist nicht vor Montag, 04. Dezember 2017 zu rechnen.

17.58 Uhr: Die Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke sind beendet und die Verkehrslage Richtung München Ost normalisiert sich.

17.11 Uhr: Der Weg ins Wochenende wird für einige Pendler holprig: Auf der Stammstrecke der Münchner S-Bahn kommt es im Feierabendverkehr zu Problemen. Es gibt eine technische Störung an einer S-Bahn. Fahrgäste sollten mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten rechnen. 

13.05 Uhr: Die technische Störung am Stellwerk in Wolfratshausen besteht weiterhin. Zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn sind keine Zugfahrten möglich. Die S-Bahnen der Linie S 7 in Richtung Wolfratshausen verkehren bis Baierbrunn und enden dort vorzeitig.

Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Bus / Taxi zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn ist eingerichtet.
 11.05 Uhr: Bei der S8 Richtung Flughafen läuft alles wieder. Allerdings kommt es noch weiter zu technischen Störungen am Bahnübergang in Daglfing. 

9.38 Uhr: Signalstörungen bei der S2 behoben. Die technischen Störungen bei derS7 in Wolfratshausen sind jedoch noch immer aktuell. Zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn gibt es einen Schienenersatzverkehr.

8.24 Uhr: Die technische Störung am Stellwerk in Wolfratshausen besteht weiterhin. Zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn sind keine Zugfahrten möglich. Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Bus / Taxi zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn ist für Sie eingerichtet.

7.42 Uhr: Wegen einer technischen Störung am Stellwerk in Wolfratshausen sind derzeit keine Zugfahrten zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn möglich. Die S-Bahnen der Linie S 7 in Richtung Wolfratshausen verkehren bis Baierbrunn und enden dort vorzeitig. Aktuell arbeitet die Bahn daran, einen Schienenersatzverkehr einzurichten.

Die S-Bahn fällt aus - wir helfen Ihnen sofort auf Facebook

Unsere Redaktion hat für jede S-Bahn-Linie eine eigene Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Bitten Sie andere Betroffene um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein!

Hier gelangen Sie zu allen Facebook-Gruppen: 

München und die S-Bahn - ein schwieriges Kapitel

Immer wieder raufen sich Pendler in und um München die Haare, wenn ihre S-Bahn verspätet oder gar nicht kommt, die Stammstrecke mal wieder gesperrt ist oder die Züge hoffnungslos überfüllt sind. Generell ist die Stammstrecke chronisch überlastet, rund 840.000 Menschen (Stand Sommer 2017) werden tagtäglich befördert. Kommt es zu einer Störung auf der Stammstrecke, ist nicht selten das gesamte Netz betroffen. 

Dem soll aber Abhilfe geschaffen werden - und zwar durch die 2. Stammstrecke. Spatenstich für den Bau war im April 2017, gleich an mehreren Stellen wird deshalb in Haidhausen gebuddelt. Im Jahr 2026 soll die 2. Stammstrecke fertig sein und die ersten Züge sollen rollen. 

Allerdings ist das 3,85-Milliarden-Euro-Projekt um die 2. Stammstrecke nicht unumstritten. Immer wieder formieren sich Gegner, die den Bau in der geplanten Form doch noch stoppen möchten, sogar eine Strafanzeige wurde gestellt.

Nach aktuellem Stand (September 2017) wird die 2. Stammstrecke aber kommen. Ziel ist es, dass anstatt nur 30 Züge pro Stunde und Richtung bis zu 54 durch die Röhre donnern können. Sollte ein Zwischenfall eine Röhre lahmlegen, soll der zweite Tunnel ein völliges Chaos verhindern. Auch, wie die Bahnhöfe der neuen Stammstrecke aussehen sollen, steht bereits fest: 

Hier finden Sie dazu 360-Grad-Videos.

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Andreas Pieronczyk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
46-Jährige gerät mit Wagen auf Gegenfahrbahn: Frontalzusammenstoß
46-Jährige gerät mit Wagen auf Gegenfahrbahn: Frontalzusammenstoß

Kommentare

Trapper64
(0)(0)

Stellt endlich die Bahnen ein , baut den Busverkehr aus für die Pendler .Für Busse müssen keine Gleise und Oberleitungen gebaut werden Haltestellen gibt es genug und Ersatzhaltestellen sind schnell gebaut.Und dann knallt des ganze alte Zeug raus legt neue Gleise ,neue Leitungen erneuert die Bahnhöfe und sorgt dafür das alles wieder so reibungslos läuft wie früher.Ach ja und schließt endlich die Grenzen wieder kontrolliert die Züge vor der abfahrt nach blinde Passagiere . Da muss halt mal der Staat sein Geldbeutel auf machen und ein paar Milliarden raus hauen für anderen Mist hat unser Staat auch genug Geld.Stellt die Zahlungen und angeblichen Hilfeleistungen ein für andere Länder , stellt Euch doch mal gerade hin und zeigt Rückrat .Unser eins versucht jeden Tag seine Arbeit nach zu gehen und für seine Familie zu sorgen wir versuchen Pünktlich zu erscheinen und sind froh wieder Pünktlich zu Hause zu sein bei der Familie ist das zu viel verlangt ?

MadridistaMUCAntwort
(0)(0)

Was kann die S Bahn fürs Wetter? Einfach mal früher aufstehen und mehr Zeit einplanen. Eigentlich ganz simpel. Oder Fahrradfahren. Oder sind Sie etwa ein Schönwetter-Radler?

gast
(0)(0)

Gestern Personen im Gleis, heute Schneeflocken im Gleis. Die S(chönwetter)-Bahn findet immer einen Grund für massive Verspätungen :-(