"Slutwalk" mit ernstem Hintergrund

Schlampenmarsch kommt wieder nach München

München - Prägnanter Name, ernstes Thema: Der Slutwalk kommt wieder nach München. Frauen werden dort gemeinsam in aufreizenden Outfits durch die Stadt marschieren - um aufzuklären.

Bereits 2011 und 2012 sorgte der Slutwalk in München für viel Aufsehen. Gegen Verharmlosung sexueller Gewalt! Gegen Vergewaltigungsmythen! Für Selbstbestimmung! Vor diesem Hintergrund gehen Frauen - und nicht nur die - auf die Straße.

Zur diesjährigen Veranstaltung haben die Organisatoren nun folgende Pressemitteilung verschickt.

Slutwalk 2013: gegen Vergewaltigungsmythen und für sexuelle Selbstbestimmung

unter diesem Motto gehen wir auch dieses Jahr wieder auf die Straße. Die Auftaktkundgebung der Demonstration wird um 13.00 Uhr am Sendlinger Tor, 80336 München stattfinden; von dort wird der Zug durch das Bahnhofsviertel und die Innenstadt ziehen.

München, Baltimore, Winnipeg, Ottawa, Tucson und Chicago - in diesen Städten gehen am 7.9. zeitgleich Slutwalk-Demonstranten auf die Straße. Dazu hatte der Slutwalk München weltweit aufgerufen. Zugleich organisieren andere Städte kleine Unterstützungsaktionen und Flashmobs.

Das Slutwalk-München-Organisationsteam setzt sich aus Engagierten verschiedener gesellschaftlicher Gruppierungen und verschiedenen Geschlechts zusammen, die sich um das gemeinsame Anliegen zusammengefunden haben. Genauso breite Bevölkerungsschichten sollen durch die Aktion auch angesprochen werden.

Vor der Demonstration werden noch ein Solidaritätsteffen und verschiedene Informationsveranstaltungen stattfinden. Genaue Termine finden sich auf Facebook und auf unserem Blog:

Weitere Infos:

Website: http://slutwalkmuenchen.blogsport.de/

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/SlutWalkMunich

Termine: https://www.facebook.com/events/483112765096901/?fref=ts

"Schlampen" marschieren durch München

"Schlampen" marschieren durch München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare