Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Ab diesem Wochenende

In diesen Stadtbibliotheken gibt‘s jetzt auch samstags Bücher

Münchner Bücherwürmer haben jetzt auch am Samstag die Möglichkeit, an Bücher zu kommen. Sechs Stadtbibliotheken öffnen ab 6. Mai jeweils von 10 bis 15 Uhr auch samstags ihre Türen. Dafür bleiben diese Standorte montags geschlossen.

München - Bereits im Januar ging das Vorhaben aus einer Beschlussvorlage des Kulturreferats hervor. Insgesamt gibt es in München 21 Stadtbibliotheken. Ende 2016 hatte das Kulturreferat vorgeschlagen, den Nutzern alle Standorte an Samstagen zur Verfügung zu stellen. Doch die CSU lehnte das aus Kostengründen ab. So einigte man sich auf sechs Standorte, die anhand der Besucherzahlen, der Erreichbarkeit neuer Zielgruppen, der Größe des Stadtbezirks, der Versorgung des Stadtteils mit kulturellen Einrichtungen und der Erreichbarkeit mit dem ÖPNV ausgesucht wurden. 

Die Auserwählten sind nun die Bibliotheken in Giesing, Hasenbergl, Neuhausen, Neuperlach, Pasing und Sendling. Am Samstag, 6. Mai, ist gleichzeitig „Tag der Offenen Tür der Landeshauptstadt München“. Als einmalige Aktion erhalten alle Bürger, die sich an diesem Tag neu anmelden, den Bibliotheksausweis für drei Monate kostenfrei. Die Stadtbibliothek Sendling, Albert-Roßhaupter-Straße 8, empfängt die ersten Samstags-Kunden mit Sekt und kleinen Überraschungen. Außerdem gibt es einen Flohmarkt. 

Lisa-Marie Birnbeck

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare