Wo die Bürger in der Kreide stehen

Der Stadtplan der Schulden

München - Hier wohnen sie: die Sorgen. Eine neue Studie des Inkasso-Unternehmens Creditreform zeigt, in welchen Münchner Vierteln die meisten Menschen überschuldet sind (also nicht mehr in der Lage sind, die Forderungen zu bedienen).

Die Karte, die Sie oben sehen: Sie ist der Stadtplan der Schulden.

Tatsache ist: Die Zahl der überschuldeten Bürger ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen.

München steht mit einer Schuldnerquote von 8,13 Prozent zwar besser da als der Bundesdurchschnitt (9,81 Prozent), doch die Zahl der Überschuldeten ist gewachsen: Waren 2012 noch 92 701 Münchner über 18 Jahre betroffen, sind es heuer 93 349.

Geschäftsführer Phi­lipp Ganzmüller von Creditreform erklärt sich den Anstieg unter anderem mit den niedrigen Zinsen. Weil Geld auf Pump derzeit so billig ist wie nie, sind die Leute eher bereit, Kredite aufzunehmen: „Das niedrige Zins­niveau ist eine tickende Zeitbombe. Es versetzt die Menschen geradezu in einen Kaufrausch.“

Dem Schuldner-Atlas nach sind es vor allem Männer, die in den Miesenstrudel geraten. In allen Münchner Stadtteilen weisen sie laut Münchner Merkur eine nahezu doppelt so hohe Quote auf wie Frauen.

Der Schuldner-Atlas führt das auf eine höhere Risikobereitschaft bei der Finanzplanung zurück.

Vor allem die 50- bis 59-Jährigen sind betroffen: Im Hasenbergl zum Beispiel sind 20,43 Prozent der Männer dieser Altersgruppe überschuldet. Über diesem Viertel kreist der Pleitegeier ohnehin am häufigsten. Die Schuldnerquote liegt mit 15,67 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Obermenzing hat mit 4,82 Prozent die niedrigste Schuldnerquote der Stadt. Die ungleichmäßige Verteilung der überschuldeten Haushalte ist auch für die Experten nicht völlig zu erklären.

Vielleicht mag es ja daran liegen, dass die Überschuldung so viele verschiedene Gesichter hat wie die Menschen. Ein Porsche-Käufer aus der Ludwigsvorstadt kann sich ebenso übernehmen wie ein Radl­fahrer aus dem Hasenbergl.

Bettina ­Stuhlweißenburg

Hier gibt's Hilfe

Wer nicht mehr weiter weiß vor lauter Schulden, kann sich zum Beispiel an die Schuldnerberatung der Stadt München wenden: Sozialreferat, Mathildenstraße 3a, 089/233 24 353. Mo – Do von 9.30 bis 15 Uhr, Fr von 09.30 bis 13 Uhr. Auch die Caritas bietet Hilfe an. Sie können sich an die Soziale Beratungsstelle des Caritas-Zentrums in Ihrem Stadtteil wenden. Dort vereinbaren Sie dann einen weiterführenden Termin.

Eine Milliarde - wie viel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare