Es wäre die Premiere gewesen

Corona-Aus! Mega-Event in München abgesagt - viele Top-Stars hatten schon zugesagt

+
Die Stimmung beim Lollapalooza-Festival in Berlin war ausgelassen.

Ein bereits in Berlin etabliertes Mega-Festival sollte im September nach München kommen. Jetzt ist die Corona-Absage offiziell.

  • Das Lollapalooza-Festival sollte in den Olympiapark und die Olympiahalle nach München kommen.
  • Mehrere Weltstars hatten bereits zugesagt.
  • Inzwischen ist die Corona-Absage offiziell.

Update vom 23. April 2020: Eigentlich wären im September internationale Superstars wie Miley Cyrus oder David Guetta im Olympiapark aufgetreten, doch wegen der Corona-Krise kann das Superbloom Festival in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Premiere des Riesen-Events wird daher auf nächstes Jahr verschoben, ein genauer Termin steht bereits fest. Die Premiere des neuen Münchner Festivals findet nun am 4. und 5.9.2021 im Olympiapark statt.

Video: So „wild und hemmungslos“ war das Festival in Berlin

„Diese Entscheidung macht uns sehr traurig, da wir Euch dieses Jahr unglaublich gern die neue und verspielte Welt des Superblooms vorgestellt hätten“, teilten die Veranstalter mit. „Jedoch steht selbstverständlich die Sicherheit und Gesundheit all unserer Besucher*innen, Künstler*innen und Crews an erster Stelle und in Anbetracht der aktuellen Beschlüsse sehen wir momentan leider keine Möglichkeit, das Festival auszurichten.“

Derzeit werde dran gearbeitet, eine Lösung für die bereits gekauften Tickets zu finden, die schnellstmöglich mitgeteilt werden soll. 

Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt

Update vom 19. Februar 2020: Das SUPERBLOOM-Festival kommt am 5. und 6. September nach München. Es wird zum ersten Mal in der Olympiahalle und im Olympiapark stattfinden. 

Nun haben die Veranstalter das Line Up bekannt gegeben. Darunter sind auch weltweit bekannte Mega-Stars. Wie im vergangenen Jahr wird auch heuer wieder David Guetta zu sehen und zu hören sein. Doch auch andere Weltstars wie Miley Cyrus, die Pussycat Dolls, Alice Merton, Ofenbach und Jonas Blue stehen auf der Liste mit Künstlern, die dort auftreten werden. 

Aber auch in Deutschland bekannte Künstler kommen zum SUPERBLOOM-Festival. Unter anderem die Rapper Apache 207 und Loredana. Wie es auf der Webseite der Veranstalter heißt, kommen jedoch noch „many more“ Künstler nach München. Man darf also gespannt sein, welche Stars noch den Weg in die Olympiahalle und den Olympiapark finden werden.

Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt

Erstmeldung vom 18. September 2019: 

München - Das Lollapalooza-Festival soll auf das Olympiagelände nach München kommen. Nach Informationen unserer Zeitung stehen der Veranstalter und die Olympiapark GmbH kurz vor der Unterschrift der Verträge. Ein Sprecher der GmbH bestätigte am Montag: „Wir sind in Gesprächen.“ Das in seinem Herkunftsland USA und mittlerweile auch Europa erfolgreiche Festival soll in München allerdings einen anderen Namen erhalten.

Es ist ein Besuchermagnet in Berlin. Etwa 70.000 Menschen haben am ersten Tag das Lollapalooza-Festival auf dem dortigen Olympiagelände besucht. Es war die vierte Auflage der Veranstaltung in der Bundeshauptstadt, bei der David Guetta am 7. September als Hauptattraktion im Stadion aufspielte. Davor gab es weitere Bühnen, Infostände (politische und unpolitische), Schauspiel, Kunst, Installationen und Handwerk, an zwei Tagen spielten mehr als 60 Bands und Musiker.

Lesen Sie auch: Das neue Limestone Festival in Moosburg bei München könnte das Highlight der kommenden Festival-Saison werden. Ein absoluter Weltstar wurde bereits als Top-Act bestätigt.

Lollapalooza: Findet das Festival im September 2020 in München statt?

All das soll nun nicht mehr nur auf dem Berliner Olympiagelände geboten werden, sondern auch auf dem Münchner. Nach Informationen unserer Zeitung sind die Verträge zwischen der Olympiapark GmbH und dem Veranstalter unterschriftsreif, ein Termin ist ebenfalls avisiert: 5. und 6. September 2020.

Die Veranstaltung soll allerdings nicht Lollapalooza heißen, sondern Superbloom. Die Veranstalter sind aber dieselben. Sie versprechen ein neues Festival für München, bei dem es nicht ausschließlich um Musik gehen soll. Auch Theater, urbane Kunst, Workshops oder Lesungen sollen geboten werden. Angestrebt ist eine Kooperation mit lokalen Partnern.

Trauriger Vorfall in München: Zwei chinesische Frauen wurden aufgrund des Coronavirus angefeindet. Die Polizei nahm den Täter mit.

Lesen Sie dazu: Nun steht fest: Auch das Limestone-Festival, das 2020 in Moosburg mit Superstars wie Post Malone Premiere hätte feiern sollen, findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

Lollapalooza: So könnte das Festival in München aussehen

Die Rede ist von vier Bühnen, eine davon im Stadion, eine andere in der Halle. Die Veranstalter rechnen zu Beginn mit rund 45.000 Besuchern für ein zweitägiges Festival, in den kommenden Jahren allerdings bereits mit 85.000 Gästen an drei Tagen. Das wäre von der Größenordnung ungefähr mit dem „Munic Mash“ vergleichbar.

Der Aufsichtsrat jedenfalls ist begeistert. „Wenn die das bekommen und es Besucher in den Park lockt, dann finde ich das richtig gut“, sagt Stadtrat und AR-Mitglied Thomas Ranft (FDP). „Leben im Park ist immer gut. Der Park hat als Einnahmemöglichkeit ja nur das Verpachtungsgeschäft.“ Ein anderes Aufsichtsratsmitglied sagte: „Das wäre ein fantastischer Gewinn für den Olympiapark und die Stadt.“

Wegen der Corona-Pandemie sind die öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr so immens nachgefragt. Völlig überfüllte Züge gibt es dennoch. Und der Sicherheitsabstand wird zur Farce.*

Lollapalooza gibt es seit 2015 in Europa

Das Lollapalooza-Festival stammt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten und ist dort als Musikfestival mit Alternative Rock-, Rap-, und Punkrock-Bands, Dance, Comedy, Mode und Kunst seit 1991 eine kulturelle Größe. Seit 2005 findet das Festival ausschließlich im Grant Park von Chicago statt. Seit 2011 gibt es Ableger der Veranstaltung in Chile, Brasilien und Argentinien. Im Jahr 2015 fand das Lollapalooza erstmals in Europa statt, zunächst auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin.

Der Begriff Lollapalooza stammt vermutlich aus der Zeit um 1900 und bedeutet „herausragendes Beispiel“ oder „etwas außergewöhnlich Beeindruckendes“. Der Festival-Gründer Perry Farrell soll sich dem Vernehmen nach für diesen Namen entschieden haben, nachdem er den Begriff in einem Kurzfilm der Three Stooges vom Schauspieler Moe Howard gehört hatte.

Ein bekanntes Musik-Festival in Deutschland wurde abgesagt, die Fans sind sauer.

Video: Wild und hemmungslos: So war das Lollapalooza Festival in Berlin

Sascha Karowski

SUV-Fahrern in München geht es an den Kragen: Erneut sind Geländelimousinen im Stadtgebiet mit anonymen Schmähschriften beklebt worden.

In Mexiko musste ein Festival abgebrochen werden. Gewalt-Eskalationen brachten Evanescene und Slipknot dazu den Auftritt abzusagen. 

Hüllenlose Aktivistinnen der Gruppe „Femen“ haben in einem legendären Münchner Traditions-Wirtshaus für Aufregung gesorgt. Bei Facebook kursiert ein irres Video.

„Fack Ju Göhte“ mit Elyas M‘Barek lockte über 20 Millionen Besucher in die Kinos. Nun ist eine Entscheidung getroffen worden, die viele Fans überraschen dürfte.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ehestreit in München eskaliert: Frau wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft
Ehestreit in München eskaliert: Frau wegen versuchter Tötung in Untersuchungshaft
München: Wegen falschem Mundschutz-Tragen: Rassismus-Skandal in der U-Bahn - „Blöder Asiate!“
München: Wegen falschem Mundschutz-Tragen: Rassismus-Skandal in der U-Bahn - „Blöder Asiate!“
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach
Radl-Drama: Polizei fahndet mit neuen Fotos - Familie denkt über zusätzliche Belohnung nach

Kommentare