Hier schmachten sie den Teddy an

+
Strahlende Augen: Schlagersänger Christoph Bohning alias Teddy Schmacht macht die Frauen glücklich – wie etwa Joyce (M.), die extra aus Essen anreiste

München - Einst erledigte er die Pressearbeit für Paulaner, unter anderem beim Derblecken auf dem Nockherberg. Jetzt macht Christoph Bohning (36) Teddy Schmacht Musik . Mit Erfolg.

"Im Inneren meines Herzens bin ich immer Musiker gewesen“, sagt Christoph Bohning (36). Jahrelang war er Pressesprecher bei Paulaner – betreute Journalisten beim Derblecken auf dem Nockerberg oder auf dem Oktoberfest. Jetzt zog es ihn zurück auf die Showbühne. Und die Frauenwelt dankt es ihm …

Wie Joyce van de Pol. Sie ist extra aus Essen angereist, um Bohning alias Teddy Schmacht am Donnerstag im Kaffee Giesing anhimmeln zu können – es war erst sein zweiter Auftritt in München. Und Joyce hat keinen Kilometer bereut: „Ich bin auf jedem Konzert dabei. Und es war wie immer zum Dahinschmachten.“

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Mit 15 hat Bohning angefangen zu singen. In Baden-Württemberg hat der Sänger und Entertainer alter Schule bereits eine feste Fangemeinde. Dort kommen bis zu 500 Zuschauer pro Auftritt. Jetzt will Bohning München erobern. Geht es nach seinen Fans, ist das nur eine Frage der Zeit. „Er kann locker mit Udo Jürgens mithalten – und sogar mit noch größeren“, schwärmt Miriam. „Seine Stimme ist unverwechselbar, er sieht einfach gut aus und seine Texte sind charmant und raffiniert.“

Ich trink ’nen Ouzo, was trinkst denn Du so? oder Eine Nacht mit Teddy Schmacht, so heißen seine Texte. Die Lieder schreibt Bohning selbst. Ohrwürmer, die seine größtenteil weiblichen Fans im Kaffee Giesing schon fleißig mitsangen. Und auch hier schmachteten sie den Teddy schon an.

Den großen Schritt weg vom sicheren Job hin zur zweiten Karriere hat Bohning nicht bereut: „Jedes Mal, wenn ich auf der Bühne stehe, weiß ich: Ich tue das Richtige.“

rfe

Auch interessant

Meistgelesen

Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden
Im Internet: Münchner können jetzt unsichere Orte melden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare