Im Festzelt

Tourist bricht Landsmann durch Kopfstoß die Nase

Zwei Männer sind am Sonntag in einem Festzelt aneinander geraten. Schnell schien der Zoff beigelegt - doch dann überlegte es sich einer der Streithähne doch noch anders.

Eine verbale Auseinandersetzung in einem Münchner Festzelt hat sich am Sonntagabend zu einem handfesten Streit entwickelt. Gegen 19 Uhr waren dort zwei Touristen aus Australien (24 und 26 Jahre alt) aneinander geraten. Nachdem sie sich zunächst beschimpft hatten, kamen schnell die Fäuste ins Spiel.

Als Sicherheitskräfte eingriffen, schien der Streit zunächst geschlichtet: Der 24-Jährige reichte dem Älteren zur Entschuldigung die Hand. Der 26-Jährige ergriff diese auch - doch nicht, um die Geste anzunehmen, sondern um seinen Kontrahenten an Arm und Kleidung an sich heranzuziehen, um ihm einen heftigen Kopfstoß zu verpassen.

Der Angreifer traf mit seinem Kopf Mund und Nase des jungen Mannes und verletzte ihn dadurch. Das Resultat: eine gebrochene Nase und teilweise ausgeschlagene Vorderzähne. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen, nach Zahlung einer Sicherheitsleistung aber wieder freigelassen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Münchner Kult-Outdoor-Ausrüster vor dem Aus: So geht es nun weiter
Münchner Kult-Outdoor-Ausrüster vor dem Aus: So geht es nun weiter
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?

Kommentare