Olympia-Attentat: Überlebende schildern Erinnerungen

+
Das Archivbild vom 05.09.1972 zeigt einen bewaffneten Polizeibeamten im Trainingsanzug, der den Block im Olympischen Dorf in München abschirmt, in dem Terroristen israelische Sportler der Sommerspiele festhielten.

München - Sieben Überlebende der israelischen Sportmannschaft kehrten gemeinsam für eine Dokumentation ins Münchner Olympiastadion zurück. Nun gibt es Einblicke in die Dreharbeiten.

Im kommenden September jähren sich die Olympischen Spiele von 1972 in München zum vierzigsten Mal und damit verbunden auch das Attentat der Palästinenser auf die israelische Sportmannschaft. The Biography Channel nahm dies zum Anlass, eine Dokumentation über die Geschehnisse von damals zu drehen. „Der elfte Tag - Die Überlebenden von München 1972“, eine Eigenproduktion des Senders, stellt die Geschichte von sieben Sportlern in den Mittelpunkt, die damals den Terroristen nur knapp entkamen. Die sieben Überlebenden trafen erstmals nach 1972 als Gruppe wieder aufeinander und besuchten gemeinsam das Olympiastadion und das Olympische Dorf. Sky Sport News HD begleitete die Dreharbeiten zur Dokumentation. Der Bericht wird am Mittwoch ab ca. 15.00 Uhr auf Sky Sport News HD gesendet. Die Dokumentation selbst wird am 7. Juli auf The Biography Channel bei Sky ausgestrahlt.

Abu Daud und das Olympia-Attentat von 1972

Abu Daud und das Olympia-Attentat von  1972

Für die sieben ehemaligen israelischen Olympia-Teilnehmer Dan Alon, Gad Tsabary, Avraham Melamed, Henry Hershkovitz, Zelig Shtorch, Professor Dr. Shaul Paul Ladany und Yehuda Weinstain war es eine bewegende Reise in die Vergangenheit und eine Gelegenheit erstmals untereinander über die Geschehnisse von damals zu sprechen. Yehuda Weinstain erinnert sich: „Als ich damals in das Stadion einlief, war das für mich der schönste Tag im Leben. Ich fühlte mich wie im Himmel. Doch ein paar Tage später war es der schlimmste Tag in meinem Leben: Ein Traum am Anfang und ein Albtraum am Ende.“

Trotzdem war er dafür, dass die Spiele weitergehen, sagte er Sky Sport News HD: „Ich gehörte zu der Minderheit im israelischen Team, die für die Weiterführung der Spiele war“, so Weinstain. „Und das aus zwei Gründen. Erstens, man darf dem Terror nicht nachgeben, sonst geht er immer weiter, und zweitens tat es mir um die vielen Sportler leid, die jahrelang für die Teilnahme an den Olympischen Spielen trainieren und dann leer ausgehen. Das Massaker wäre immer mehr in Vergessenheit geraten, aber in Erinnerung wäre wahrscheinlich geblieben, dass man wegen der israelischen Mannschaft auf die Wettbewerbe hatte verzichten müssen.“

Sendetermine: 23.2., ab ca. 15.00 Uhr, „Behind the Scenes“-Bericht zur Doku auf Sky Sport News HD

07.07., 20.00 Uhr, „Der elfte Tag - Die Überlebenden von München 1972“ auf The Biography Channel bei Sky

pps

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare