Super-Sportwagen und Monstertrucks

Münchner verkauft Ami-Schlitten - "Boss of Big Blocks" bei DMAX

+
US-Car-Händler Karl Geiger hält sich nicht mit Kleinigkeiten auf.

München - In Sachen Autos macht ihm so schnell keiner was vor: Karl Geiger. Der US-Car-Spezialist und Hobby-Rennfahrer importiert Kult-Karren und Super-Sportwagen nach München, die unter seinen Händen noch schneller werden. Nun bekommt der Profi seine eigene Sendung auf DMAX.

Gleich ist er da, der Moment auf den er Monate gewartet, für den er viel riskiert hat. Dabei ist es nicht mal das ursprünglich ausgesuchte Sammlerstück, das er eigentlich ergattern wollte. Der Oldtimer, den Karl Geiger vor seiner Reise über den großen Teich im Visier hatte, ist schnell und viel zu teuer weggegangen. Ärgerlich, aber jeder sollte sein Limit kennen. Für ihn, den gebürtigen Schwaben, kein Thema, das hat er im Blut. 125.000 $ kostet den schlanken, leicht angegrauten 56-jährigen schließlich eine „Corvette Sting Ray“ Baujahr 1965. Der Sportwagen hat eine interessante Historie, doch den Motor starten oder gar eine Probefahrt machen, das ist bei so einer Veranstaltung nicht drin. Risiko also. Unmittelbar nach der Versteigerung geht's wieder zurück, das Alltagsgeschäft des Autohändlers ruft. Das Cabrio wird von Spediteuren bewegt, die er nicht kennt. Ob das teure Auto wirklich nur gerollt wird? Es gibt niemals eine Gewissheit.

Wird die 50 Jahre alte Corvette anspringen?

Heute ist der historische Sportwagen endlich in München angekommen. Und Karl Geiger, der US-Car-Händler, weiß noch immer nicht, ob der Achtzylinder läuft. Als er schließlich in seine zweite Wahl einsteigt, rinnt ihm der Schweiß in feinen Perlen von der Stirn. Aufregung oder doch nur die Sonne, die auch am Morgen schon kräftig scheint? Die Wahrheit ist: Äußerlich ist dem Profi sonst nichts anzumerken. Gesichtsmimik neutral sozusagen.

Karl Geiger im Interview

Geiger verschwendet keinen Gedanken an die historischen Lederpolster, die sich in diesem gefragten Oldie schon an den Allerwertesten von 1980er-Serienstars aus dem „Denver-Clan“ schmiegten, er bewundert nicht die markante Keilform dieser Autolegende, hat kein Auge für die damals top-modernen Drehscheinwerfer. Jetzt ist Handfestes angesagt. Es schlägt die Stunde der Wahrheit, ob er seinem Instinkt trauen kann. Hat „der Alte“ es noch drauf? Weiß er noch, wann ein Oldtimer etwas taugt? Oder handelt es sich doch nur um eine von Neureichen „verbastelte“ Gurke?

Münchner verkauft amerikanische Superschlitten

Ab 24. August jeweils Montags 22:15 Uhr auf DMAX

Als wäre das alles nicht Stress genug, ist an diesem Tag noch ein Filmteam dabei. Der Sender DMAX dreht eine Serie über den Amischlitten-Profi. „Der Geiger - Boss of Big Blocks“ soll sie heißen und sie wird den Alltag des Autohändlers und seines Teams begleiten. Egal: Jetzt. Geht’s. Los. Karl Geiger startet den Motor. Ein kurzes Röcheln, Qualm steigt aus dem Auspuff. Das klingt nicht gesund, denkt der unerfahrene Zuschauer. Doch dann, mit einem Schütteln, als ob ein Drache aus seinem tausendjährigen Schlaf aufgeschreckt wäre, erwacht der alte Achtzylinder, es röhrt ohrenbetäubend aus den Auspuffrohren. Erstmals nach 50 Jahren saugt der Bolide bayerischen Sauerstoff an. Und jetzt kommt es, das sichtbare Zeichen von Entspannung: Karl lächelt. Ein zartes, aber scheinbar bewusst in Szene gesetztes Siegerlächeln. Der Verlust von 125.000 $ hätte ihn nicht aus der Bahn geworfen. Aber sein Riecher, sein Bauchgefühl, ja seine Führungsposition wären vielleicht angeschlagen gewesen. Nichts von Alledem! Der Alte hat es wieder mal bewiesen, dass er es noch drauf hat und noch lange können wird. Gemeinsam mit seinem Chef-Techniker unternimmt er die erste Probefahrt. Mit einem hellen Röhren fährt er vom Hof und ist weg. Es ist Montag, 10 Uhr. So sollte jeder Tag beginnen.

"Der Geiger - Boss of Big Blocks" 24. August jeweils Montags 22:15 Uhr auf DMAX

Andrew Weber

Gewinnen Sie ein Ford Mustang Coupé für ein Wochenende! 750 Kilometer haben Sie frei, um mit dem Fünf-Liter-Achtzylinder auf Spritztour zu gehen. Satte 435 PS sorgen für den passenden Vortrieb. Hinweis: Nur soweit verfügbar (Alternativ stehen andere Ami-Schlitten zur Verfügung). Terminabsprache mit Geiger-Cars. Mindestalter 25 Jahre, in Deutschland gültiger Führerschein notwendig, ebenso Kreditkarte als Sicherheit. Siehe auch unten.

Das Gewinnspiel ist leider bereits beendet. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare