Es wird zapfig

Hauch von Winter: Schafskälte zieht durch München

+
Eine dunkle Wolkenfront zieht während des Sonnenuntergangs über einen freistehenden Baum bei Apfeltrang (Landkreis Ostallgäu).

München - Liebe Münchner, Sie müssen jetzt stark sein. Ein Hauch von Winter weht in den kommenden Tagen durch die bayerische Landeshauptstadt und die Region. Das Wetter-Phänomen hat sogar einen Namen: Schafskälte. 

Es heißt ja oft, das Wetter spiele verrückt. Aber wer sich die Wetteraussichten für die kommenden Tage anschaut, der muss sich schon wundern: Denn passend zum Staffelfinale von Game of Thrones - auch in der Serie herrschen oft winterliche Zustände - kehrt der Winter zurück nach Deutschland, zumindest ein bisschen. Und das im Juni?

Meteorologen nennen dieses Wetter-Phänomen auch Schafskälte: Damit bezeichnet man "einen Witterungszeitraum im Juni in dem noch mal recht kühle Luft aus Nordeuropa zu uns nach Mitteleuropa strömt. Das ist quasi das letzte Aufbäumen des Winters. Im Grunde ist es eine Bauernregel. Sie besagte, dass man die Schafe niemals vor Mitte Juni scheren sollte, da sie sonst noch mal frieren könnten", heißt es in der Wettermitteilung von wetter.net.

Selbst Diplom-Meteorologe Dominik Jung wundert sich über dieses "ständige Auf und Ab" des Wetters. Das sei schon "ungewöhnlich", meint er. Während nämlich am vergangenen Wochenende in München und Region bis zu 32 Grad herrschten, fallen die Temperaturen am Dienstag tagsüber auf 18 Grad Celsius. Meistens ist es dicht bewölkt, lediglich am Vormittag gibt es etwas Sonnenschein. Der Mittwoch wird dagegen mit 19 Grad Celsius etwas wärmer. Der kälteste Tag der Woche wird voraussichtlich der Donnerstag: 14 Grad Celsius, dichte Wolken und kaum Sonne.

Wie in den vergangenen Jahren: Die Sommermonate sind total unbeständig

Schlechte Aussichten also für den Sommer. „Wir hatten es ja anhand der vergangenen Jahre befürchtet: Die Frühjahre werden immer sonniger, trockener und wärmer und kaum kommen die Sommermonate wird es total unbeständig. So scheint es auch diesen Sommer wieder zu werden“, sagt Wetterexperte Jung.

Einziger Wehrmutstropfen ist, dass sich das Wetter beruhigt, was Starkregen und Gewitter in München und Region angeht. Erst ab Freitag könnte es wieder etwas besser werden. Dann soll nämlich laut Jung die Sonne zurückkehren nach München. Doch wie lange das Gute-Laune-Wetter dann bleiben wird, das weiß auch der Experte nicht.

Hier finden Sie das Wetter in Ihrer Region.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare