Sieben Grad am 24.

Der Winter kommt erst nach Weihnachten

+
Ganz München und Bayern wartet auf Schnee und Eis.

München - In München wird es nix mit weißen Weihnachten! In der nächsten Woche beschert uns Petrus eher Regen als Schnee und sieben Grad an Heiligabend. Dann könnte es sich ändern.

Enttäuschung für die Münchner Wintersport-Fans: Der Weltcup-Parallelslalom am Olympiaberg ist abgesagt! Eigentlich sollten am Neujahrstag Ski-Stars wie Felix Neureuther und Maria Höfl-Riesch an den Start gehen. Aber das Wetter macht den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Und somit wird es auch nix mit weißen Weihnachten!

In der nächsten Woche beschert uns Petrus eher Regen als Schnee.  Daraus lässt sich bekanntlich keine Skipiste bauen. Und auch die Schneekanonen konnten bisher nur ein paar einsame weiße Fleckerl ins Olympia-Gelände zaubern. Bei milden Temperaturen von bis zu neun Grad haben sie keine Chance, den Hang doch noch weltcupfähig zu machen.

„Der Winter lässt noch auf sich warten“, sagt Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Am Heiligen Abend werden in München sieben Grad und Regenschauer erwartet. Und auch am ersten Feiertag geht’s wechselhaft weiter: Die Temperaturen klettern sogar bis auf neun Grad.

Im Alpenvorland wird am zweiten Weihnachtstag bei Temperaturen von minus zwei Grad endlich Schnee fallen. „Mit ein bisschen Glück kommt der bis nach München“, hofft Wetterexperte Jung.

Wer jetzt von Schlittenfahren und Winterspaziergängen träumt, wird aber enttäuscht. Zum nächsten Wochenende klettern die Temperaturen in der Landeshauptstadt schon wieder auf bis zu sieben Grad – trübes Tauwetter und Regen statt Wintermärchen. Am kommenden Montag sinken die Temperaturen dann wieder auf bis zu minus ein Grad. Danach erwartet uns eine kalte, aber schneelose Silvesternacht. Minus drei bis null Grad wird das Thermometer anzeigen.

Am Olympiaberg dürfte am Neujahrstag kaum mehr etwas vom geplanten Skirennen zu sehen sein: In den nächsten Tagen werden die Tribünen und Schneekanonen abgebaut und der leere See, der den Zuschauerraum bilden sollte, wieder mit Wasser gefüllt. „Für den Schaden kommt eine Versicherung auf“, erklärt Olympiapark-Sprecher Tobias Kohler. Wer schon Tickets gekauft hat, kann sie an den Vorverkaufsstellen zurückgeben.

Seit dem Debüt 2010 konnte der Weltcup erst zwei Mal in München stattfinden. 2015 soll es einen erneuten Anlauf geben.

BEA, NBA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare