Wieder Störungen auf diversen S-Bahn-Linien

München - Bei der S-Bahn ist es am Dienstagvormittag auf diversen Linien erneut zu Störungen gekommen. Bauarbeiten und Vandalismus-Schäden durchkreuzten den Fahrplan.

Aufgrund von Bauarbeiten ging am Dienstagmorgen auf der Linie der S 7 zwischen Donnersbergerbrücke und München-Solln für eine knappe halbe Stunde nichts mehr. Die Züge wendeten an den jeweiligen Bahnhöfen.

Auf der Linie S 3 fielen zwei Züge komplett aus, ein dritter fuhr nur bei zum Ostbahnhof. Betroffen waren die S-Bahnen, die in Maisach um 6.42 und um 9.02 Uhr abfahren sowie die S-Bahn, die in Deisenhofen um 8 Uhr abfährt.

Probleme gab es auch auf der Linie A. Als Grund dafür nennt die Bahn Vandalismus, der "Kapazitätseinschränkungen" zur Folge habe. Ein Sprecher erklärte auf Anfrage von merkur-online.de, dass Unbekannte an einer Zugtür zwei Scheiben eingetreten haben. Dem Lokführer fiel das am Morgen sofort auf, woraufhin der betroffene Waggon für Fahrgäste gesperrt wurde. Betroffen war der Zug, der um 7.02 Uhr in Altomünster abfährt. Da der eine von insgesamt zwei Waggons wegfiel, bestellte die Bahn vier Großraumtaxis, die den Transport der Fahrgäste ab Arnbach unterstützten.

Wegen einer Störung am Bahnübergang Pulling kam es am Vormittag auf der Linie S 1 zu Verspätungen von etwa 15 Minuten. Auch einzelne Teilausfälle waren möglich. Um 11.33 Uhr gab die Bahn schließlich Entwarnung. Offenbar fahren alle Züge inzwischen wieder planmäßig.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare