Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt mitten in Corona-Krise

Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt mitten in Corona-Krise

Highlights unserer Stadt

Wochenend-Tipps für München: Volles Programm am 20. und 21.10.2018

Geschirr in allen Variationen bietet die Kirchweihdult auf dem Mariahilfplatz
+
Geschirr in allen Variationen bietet die Kirchweihdult auf dem Mariahilfplatz.

Am Wochenende geht es in München rund – und zwar rund um die Uhr. Zu den größten Publikumsmagneten zählen sicherlich die Auer Dult, die Lange Nacht der Museen und das Craftbeer Oktoberfest.

München - Wir verraten Ihnen, was Sie am Wochenende in der bayerischen Landeshauptstadt erwartet und wie Sie am besten anreisen. Schließlich ist die S-Bahn-Stammstrecke bis Montagfrüh (4.45 Uhr) zwischen Pasing und Ostbahnhof komplett gesperrt, Reisende müssen auf U- und Trambahn sowie Ersatzbusse umsteigen.

Lange Nacht

Bereits zum 20. Mal steigt an diesem Samstag (19 bis 2 Uhr) die Lange Nacht der Museen. 90 große und kleine Häuser machen mit – von der Glyptothek über das Deutsche Museum bis zur Volkssternwarte (Rosenheimer Straße 145). Ein Ticket (erhältlich an allen Museen) kostet 15 Euro. Zum ersten Mal im Boot: die Erlebniswelt des FC Bayern in der Allianz Arena und die normalerweise nicht zugängliche BMW-Halle an der Moosacher Straße. Die Neue Pinakothek ist das letzte Mal für einige Jahre mit dabei, weil sie ab 2019 saniert wird. Das Sudetendeutsche Haus (Hochstraße 8) und das Haus des Ostens (Lilienberg 5) laden zum Beispiel zur Prager Kriminacht. Übrigens: Das Kinderprogramm an 20 Orten (u.a. Museum Fünf Kontinente, Künstlerhaus, Bayerisches Nationalmuseum) startet um 14 Uhr. Ein Tipp für die Besucher: Die Shuttlebusse (im Kartenpreis inbegriffen) fahren ab 18.45 Uhr in fünf Linien im Zehn-Minuten-Takt ab Odeonplatz. Letzter Start der Linien: 2 Uhr morgens. Aufgrund der Stammstrecken-Sperrung raten die Veranstalter, von außerhalb per Auto zur Allianz Arena zu fahren. Von dort geht es mit der U-Bahn in die Stadt oder mit der Shuttlebus-Linie. Mehr unter muenchner.de/museumsnacht/.

Auer Dult

Die Kirchweihdult am Mariahilfplatz beginnt. Bis 28. Oktober dürfen die Besucher wieder die Stände durchstöbern, eine Runde mit dem Karussell drehen und Würstl unter den Kastanienbäumen schlemmen. 300 Marktkaufleute und Schausteller bieten hier ihre Waren und Volksfestattraktionen an: vom historischen Riesenrad über das Kettenkarussell bis zur Reitbahn. Legendär: der Steckerlfisch von Fischer-Vroni-Wirt Hans Stadtmüller. Die Dult gilt als größter Geschirrmarkt Europas: Ob Weißgeschirr oder Porzellan von großen Manufakturen – hier ist alles zu finden. Sehenswert: Die Pfarrei Mariahilf lädt zu Turmbesteigungen und Vorführungen des Glockenspiels im Turm der Kirche ein. Geöffnet ist täglich von 10 bis 19 Uhr, die Fahrgeschäfte öffnen um 10.30 Uhr. Am Dienstag ist Kindertag mit ermäßigten Preisen bei den Schaustellern.

Craftbeer Oktoberfest

Craftbeer – das sind handwerklich gebraute Biere von unabhängigen Brauereien. 14 davon, alle aus der Region, stellen sich beim Craftbeer Oktoberfest in der Reithalle vor. Am Freitag fiel der Startschuss, am Samstag (16 bis 2 Uhr) geht’s in der Heßstraße 132 munter weiter. Tickets: 9,45 Euro (online), 12 Euro (Abendkasse). Infos: craftbeer-oktoberfest.de

Tobias Goldbrunner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
Zuerst an der Isar, dann in der Innenstadt: Abstoßende Trieb-Taten machen sprachlos - und werfen Fragen auf
Zuerst an der Isar, dann in der Innenstadt: Abstoßende Trieb-Taten machen sprachlos - und werfen Fragen auf
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen

Kommentare