Baustelle in der Innenstadt und neue Linie im Osten

Neuer Tram-Netzplan tritt in Kraft: Das ändert sich ab diesem Montag für die Fahrgäste

Durch die Maximilianstraße fahren ab sofort zwei Tramlinien.
+
Durch die Maximilianstraße fahren ab sofort zwei Tramlinien.

Die Münchner kennen den Bau-Wahnsinn am Sendlinger Tor – ab Montag wird das nächste Kapitel aufgeschlagen. Wir haben für Sie den Überblick.

München - Seit dem heutigen Montag, den 29.10. gilt ein neuer Baustellen-Fahrplan bei der Tram, der bis 8. Dezember gültig sein wird und einige kleine Änderungen mit sich bringt. Eine davon ist eine neue, dauerhafte Verlängerung, die zusätzlich eine Entlastung für die stark frequentierte Linie 19 auf deren Ost-Ast bedeutet.

Tram 16 & 17: Weiterhin komplett gesperrt ist der Abschnitt zwischen Sendlinger Tor und Isartor, der gewöhnlich von den Linien 16 und 17 bedient wird. Westlich endet die Linie 17 am Sendlinger Tor, die Linie 16 bereits am Hauptbahnhof. Ab Isartor verkehren zwei Ersatztramlinien: Über Maxmonument fährt die Linie 36 zum Effnerplatz, über Max-Weber-Platz und Effnerplatz weiter nach St. Emmeram fährt die Linie 37.

Linie 18: Sie verkehrt weiter auf dem baustellenbedingt verkürzten Abschnitt Gondrellplatz - Hauptbahnhof. Zwischen Karlsplatz (Stachus) und Schwanseestraße gibt es einen Schienenersatzverkehr per Bus (18).

Linie 21: Die bis dato als Verstärkerlinie zwischen Karlsplatz (Stachus) und Westfriedhof fungierende Linie 21 wird aufgewertet und verlängert. Ab Stachus fährt sie nun weiter auf dem Weg der Linie über Theatinerstaße (Marienplatz) und Maxmonument zum Max-Weber-Platz und von dort an weiter über Ostbahnhof zur St.-Veit-Straße. Damit wird der stark frequentierte Anschnitt zwischen Stachus und Max-Weber-Platz ab sofort dauerhaft von zwei Linien bedient.

Die Großbaustelle am Sendlinger Tor.

Zwischen Sendlinger Tor und Isartor geht nichts mehr: Die MVG-Baustellen nach dem Oktoberfest

04.10.2018 - Die MVG erneuert bis 28. Oktober die Gleise zwischen der Lindwurm- und der Müllerstraße. Die Folge: Zwischen den Tram-Haltestellen am Sendlinger Tor und dem ­Isartor geht nichts mehr. Im Einzelnen:

Tram 16: Diese Tram fährt nur zwischen Romanplatz und Hauptbahnhof. Zwischen Stachus und Reichenbachplatz entfallen alle Haltestellen. Wer Richtung St. Emmeram weiter will, fährt ab Hauptbahnhof mit der Linie 19 bis zum Maxmonument und dann mit der Ersatzlinie 36 Richtung Endhaltestelle St. Emmeram.

Lesen Sie auch: Neue Buslinie entlastet München: Hier fährt ab Montag die Linie 150

Tram 17: Bis Sendlinger Tor kann man vom Westen kommend fahren, zwischen Isartor und Effnerplatz verkehrt die Ersatz-Tram 17 bzw. der Ersatz-Bus 17. Zwischen Herkomerplatz und St. Emmeram verkehrt dann die Tram-Ersatzlinie 36.

Tram 18: Diese Linie fährt vom Gondrellplatz bis zum Hauptbahnhof, zwischen Stachus und Schwanseestraße gibt’s Bus-Ersatzverkehr (18). Zwischen Hauptbahnhof und Stachus sind’s nur ein paar Schritte zu Fuß, aber man kann auch mit den S-Bahnen oder den U-Bahnlinien 4 und 5 fahren.

Lesen Sie auch unseren MVV-News-Ticker über Verspätungen und Störungen

NachtTrams 17 & 27: Die NachtTram N17 verkehrt zwischen Amalienburgstraße und Sendlinger Tor, zwischen Stachus und Effnerplatz steigt man auf den Ersatzbus N17 um. In der NachtTram N27 kommt man vom Petuelring bis Sendlinger Tor, danach verkehrt der Ersatzbus N27. Der Abschnitt Ostfriedhof bis zur Großhesseloher Brücke wird durch eine weitere Ersatz-Tram bedient. Die heißt N15.

U-Bahnlinien 3 & 6: Auf den Linien U3 und U6 verkehren von 8. bis voraussichtlich 25. Oktober ab ca. 23 Uhr Pendelbusse. Die U3 ist zwischen Münchner Freiheit und Goetheplatz unterbrochen, die U6 zwischen Odeonsplatz und Implerstraße.

Passagiere der Linie U6 zwischen Garching-Hochbrück und Garching-Forschungszentrum müssen von 8. bis 12. Oktober zwischen ca. 10 und ca. 15 Uhr mit Einschränkungen rechnen – mit einem 20-Minuten-Takt. Auch hier müssen Schienen erneuert werden. Nähere Informationen auch unter www.mvg.de.

Weitere Infos

Die Münchner Verkehrsgesellschaft verweist auf aktuelle Aushänge, ihre App MVG Fahrinfo München und die telefonische Hotline 0800 / 34 42 26 60, die rund um die Uhr gebührenfrei angerufen werden kann. Wir wünschen gutes Durchkommen!

mb

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook

-Seite „Altstadt/Lehel – mein Viertel“.

Auch interessant

Meistgelesen

Zehn Wochen Sperrung an Münchner Freiheit: Zum Auftakt entsteht dichtes Gedränge
Zehn Wochen Sperrung an Münchner Freiheit: Zum Auftakt entsteht dichtes Gedränge
Mobilfunkmast brennt lichterloh: Steckt politische Tat dahinter? Brisante Parallelen zu „Anschlag“ auf BR
Mobilfunkmast brennt lichterloh: Steckt politische Tat dahinter? Brisante Parallelen zu „Anschlag“ auf BR
Kurzarbeit und Job-Angst wegen Corona - Hilferuf von Münchner Beschäftigten: Lasst uns nicht im Regen stehen!
Kurzarbeit und Job-Angst wegen Corona - Hilferuf von Münchner Beschäftigten: Lasst uns nicht im Regen stehen!

Kommentare