1. tz
  2. München
  3. Stadt

Münchner will rückwärts einparken - und setzt Mercedes auf Bahngleis

Erstellt:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Ganz offensichtlich falsch geparkt: Ein Mercedes steht auf den Schienen am Ostbahnhof.
Ganz offensichtlich falsch geparkt: Ein Mercedes steht auf den Schienen am Ostbahnhof. © Bundespolizei München

Ein 38-jähriger Münchner parkte am Mittwoch seinen Mercedes-Mietwagen auf einem Bahngleis am Ostbahnhof. Offenbar war er keine Automatikschaltung gewöhnt.

München - Die Bundespolizei München berichtet: Gegen 11 Uhr informierte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München die Bundespolizeiinspektion München über ein Kraftfahrzeug, das am Münchner Ostbahnhof ins Gleis gefahren ist. Die eingesetzte Streife stellte am Bahnsteig 16 den Unfallfahrer, der äußerlich unverletzt war, sowie das Unfallfahrzeug fest, welches auf den Gleisen stand.

Am Ostbahnhof in München: Mercedes-Fahrer parkt auf Bahngleis

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Mercedes einer Mietwagenfirma. Der Münchner gab an, dass er rückwärts parken wollte und dabei den Wahlschalthebel unbemerkt in falsche Stellung gebracht habe, woraufhin er vorwärts in das 1,20 m tiefe Gleisbett stürzte. Er erlitt einen Schock, blieb ansonsten aber unverletzt.

Ein Techniker der Deutschen Bahn AG erdete die Oberleitung nach Gleissperrung, sodass ein Autokran eines Abschleppunternehmens das Fahrzeug bergen konnte.

Ein Autokran musste den Mietwagen wieder vom Gleis heben. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro.
Ein Autokran musste den Mietwagen wieder vom Gleis heben. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro. © Bundespolizei München

Mercedes parkt auf Bahngleis am Ostbahnhof: Hoher Schaden - Keine Störung des Bahnverkehrs

Bahnseitig entstand ein Schaden am Gleis von ca. 3000 Euro. Der Schaden am Unfallfahrzeug beläuft sich auf ca. 8000 Euro. Zu Störungen des Bahnverkehrs kam es nicht, da auf dem betroffenen Gleis kein regulärer Zugverkehr stattfindet und die Gleise nur für Ausweichfahrten genutzt werden. Die Bundespolizei ermittelt gegen den Unfallfahrer wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Die Gleissperrung konnte gegen 12.30 Uhr aufgehoben werden.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema