Fahrerflucht nach Zusammenprall

Münchner Radl-Raserin von Pasing gesucht: Unfallopfer ringt mit dem Tod

Vor der Metzgerei Boneberger in Pasing erfasste die Radlerin den 70-Jährigen
+
Vor der Metzgerei Boneberger in Pasing erfasste die Radlerin den 70-Jährigen.

Vor wenigen Tagen passierte in Pasing ein folgenschwerer Crash, bei dem sich die Verursacherin aus dem Staub machte. Der gesundheitliche Zustand des Opfers verschlechtert sich.

München - Mit einem erneuten Zeugen-Aufruf wendet sich die Polizei an die Bürger, um einen Radl-Unfall aufzuklären, nach dem ein ein 70-Jähriger in Lebensgefahr schwebt. Die Unfallverursacherin, eine etwa 60-jährige Radfahrerin, hatte sich am Wochenende in Pasing kurz nach dem folgenschweren Unfall aus dem Staub gemacht.

München-Pasing: Radfahrerin rammt Senior auf Gehweg - Mann schwebt nun in Lebensgefahr

Der 70-Jährige ist am Samstag von einer Radfahrerin* auf dem Gehweg der Gleichmannstraße erfasst worden. Die Frau fuhr dort verbotswidrig in Richtung Pasinger Bahnhof, als der ältere Herr die Metzgerei Boneberger verließ. Es kam zu Kollision, der Senior wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Wie die Polizei bekanntgab, erlitt er unter anderem einen Oberschenkelhalsbruch. Mittlerweile habe sich sein Zustand aber dermaßen verschlechtert, dass der 70-Jährige nun in Lebensgefahr schwebe. Die Beamten suchen daher dringend Zeugen (Telefon: 089/62 16 33 22) – und allen voran natürlich die Radlerin.

Die Frau war zunächst geblieben, um nach dem Mann zu sehen. Doch bevor die Polizei* eintraf, war sie weg. Derweil kümmerten sich weitere Passanten um den Verletzten. Von der Radlerin ist bisher bekannt, dass sie hellblonde, schulterlange, gelockte Haare hat. Zum Unfallzeitpunkt war sie mit einem anthrazitfarbenen Damentrekkingrad unterwegs.

Münchens erste Corona-Patientin gibt traurige Einblicke: Die 44-Jährige hat bis heute mit den Folgen zu kämpfen. (LAF) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare