1. tz
  2. München
  3. Stadt

In eigener Wohnung attackiert: Münchner verletzt Mann und Ex-Freundin mit Küchenmesser - dann stellt er sich

Erstellt:

Von: Veronika Mahnkopf

Kommentare

Symbolbild: In Berlin wurde ein 13-Jähriger mit einem Messer niedergestochen.
In München-Pasing hat ein Mann seine Ex-Freundin und einen anderen Mann mit einem Messer attackiert und verletzt (Symbolfoto). © Gottfried Czepluch via www.imago-images.de

Am Montag wurde die Polizei zu einer Messerattacke in einem Mehrfamilienhaus in Pasing gerufen. Sie fanden zwei verletzte Menschen.

München - Am Montagabend ging bei der Feuerwehr München ein Notruf ein. Das berichtet die Polizei München. Zwei Menschen seien in Pasing mit einem Messer verletzt worden. Die Feuerwehr übergab den Notfall an die Polizei und den Rettungsdienst, die sofort zum Tatort eilten.

München: Mann verletzt Ex-Freundin und Mann mit Messer

In einem Mehrfamilienhaus in München-Pasing fanden die Retter einen Augsburger (29), der schwer verletzt am Boden lag und nicht mehr ansprechbar war. In der Wohnung war außerdem eine 36-Jährige Münchnerin, die in dort lebt. Auch sie war verletzt. Beide wurden notärztlich versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Die vermutliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

München: Messerattacke - Tatverdächtiger stellt sich

Erste Ermittlungen ergaben, dass ein 37-jähriger Münchner die Tat verübt haben soll. Es soll sich um den Ex-Freund der Wohnungsbesitzerin handeln. Er war aus der Wohnung geflohen, eine erste Fahndung mit bis zu 20 Streifen der Polizei München brachte kein Ergebnis. Am Tatort wurden sofort Ermittlungs- und Spurensicherungsarbeiten durchgeführt.

Am Abend gegen 19.30 Uhr stellte sich der Tatverdächtige bei der Polizeiinspektion 43 am Olympiapark. Er wurde vorläufig festgenommen und wird am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare