Angeblich ging es um Geld

Besorgte Passanten schlagen Alarm: Jugendlicher (17) will Streit mit Messer klären

Bei einer Auseinandersetzung verletzten sich zwei junge Männer in München gegenseitig schwer.
+
Bei einer Auseinandersetzung verletzten sich zwei junge Männer in München gegenseitig schwer.

In München kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags wurde gegen einen 17-Jährigen erlassen.

  • Am Freitagabend (17. Juli) wurde die Münchner Polizei gerufen, weil zwei junge Männer in der Josephspitalstraße heftig stritten.
  • Sie wendeten Gewalt an und verletzten sich gegenseitig.
  • Gegen einen 17-Jährigen wurde ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

München* - Am Freitagabend (17. Juli) kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern in der Josephspitalstraße. Der Ermittlungsrichter des Münchner Amtsgerichts erließt einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

München: Zwei junge Männer gerieten aneinander und verletzten sich gegenseitig

Laut einer Meldung der Polizei gerieten ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Dachau und ein 22-jähriger Münchner gegen 22.30 Uhr aneinander. Angeblich stritten die beiden um Geld. Während der Diskussion nahm der ältere der beiden das Mobiltelefon des 17-Jährigen an sich und schlug ihm damit auf den Kopf. Dieser stach währenddessen mit einem Messer auf den 22-Jährigen ein.

Der jüngere erlitt nach dem Kampf eine Kopfplatzwunde. Der ältere hatte Stich- und Schnittverletzungen - eine davon in der Nähe des Halses. Die Polizei rückte an, da gegen 22.30 Uhr Meldungen von Passanten, die auf die beiden jungen Männer aufmerksam machten, eingegangen waren.

Nach heftiger Auseinandersetzung: Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen 17-Jährigen

Eine Streife der Münchner Polizei nahm den 17-Jährigen fest. Nach einer medizinischen Versorgung im Krankenhaus brachten sie den Jugendlichen in die Haftanstalt beim Polizeipräsidium München. Ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags wurde gegen ihn erlassen. Der Befehl wurde jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der 22-Jährige wurde wegen des Verdachts des Raubes angezeigt.

Ein junger Tourist musste während seines Aufenthalts in München eine unschöne Erfahrung machen. Er wurde im Englischen Garten angegriffen. Für einen Zwölfjährigen nahm eine S-Bahn-Fahrt nach München ein schlimmes Ende. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen verhaftet. In der Münchner S-Bahn ist eine Fahrkartenkontrolle eskaliert. Dabei kam es zu einer schweren Körperverletzung. Die Bundespolizei fahndet nun nach den Tätern. (lb) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare