In München

Corona-Einsatz im Englischen Garten: Sechs junge Frauen pfeifen auf die Regeln - Polizei muss Verstärkung rufen

Am Samstagabend kam es zu einem Großeinsatz am Monopteros im Englischen Garten (Symbolbild). 
+
Am Samstagabend kam es zu einem Großeinsatz am Monopteros im Englischen Garten (Symbolbild). 

Im Englischen Garten in München haben sich sechs Jugendliche gegen eine Polizeikontrolle gewehrt. Dabei wurden sie sogar handgreiflich.

München - Die Corona-Pandemie bringt so einige Regeln mit sich, an die sich die Menschen momentan halten sollten. Da es aber immer wieder Verstöße gibt, kontrolliert die Polizei die Einhaltung der Maßnahmen. So waren zahlreiche Beamte des Polizeipräsidiums München im Stadtgebiet und im Landkreis von Dienstag, 27. April, ab 6 Uhr, bis Mittwoch, 28. April, 6 Uhr, im Einsatz. Laut dem Polizeibericht führten die Einsatzkräfte knapp 1.500 Kontrollen durch und zeigten dabei 72 Verstöße an.

Hierbei gab es einen Zwischenfall, den die Polizei in ihrem Bericht aufführte. Sechs weibliche Jugendliche, die alle zwischen 16 und 17 Jahre alt waren und aus München kamen, betraten am Dienstag (27. April) gegen 20.30 Uhr, die Karl-Theodor-Wiese im Englischen Garten. Einer der Polizisten sprach die Mädchen auf die geltenden Infektionsschutzregeln an und wurde daraufhin von einer 17-Jährigen beleidigt.

Polizei kontrolliert im Englischen Garten: Mädchen wehrt sich gegen Festhaltung

Daraufhin forderte er das Mädchen auf anzuhalten, um ihre Personalien aufnehmen zu können. Sie blieb sogar kurz stehen, lief jedoch weiter, ohne dem Beamten ihre Personalien zu zeigen. Der wiederum hielt sie am Handgelenk fest, um sie vom Weggehen aufzuhalten. Das wollte sich die 17-Jährige anscheinend nicht gefallen lassen. Sie wehrte sich gegen den Handgriff „und setzte die Festhaltung lautstark in Kontext zu ihrer Hautfarbe“, wie es im Polizeibericht heißt.

Die anderen Mädchen aus der Gruppe wollten sich nun zwischen den Polizisten und ihre Freundin drängen, sodass eine 16-Jährige mit der Faust auf den Oberarm des Beamten haute. Der forderte sie auf, damit aufzuhören. Doch das tat sie nicht und die Beamten konnten nur durch die Unterstützung von Kollegen die Personalien der sechs Mädchen feststellen.

Nach Vorfall im Englischen Garten: Polizei zeigt die Mädchen an

Zum Schluss wurde die 17-Jährige laut Polizeibericht wegen Beleidigung angezeigt und ihre 16-jährige Freundin unter anderem wegen versuchter Körperverletzung, Widerstand und versuchter Gefangenenbefreiung. Die gesamte Gruppe erhielt eine Anzeige aufgrund des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. (ly) 

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare