Beamter landet im Krankenhaus

Polizeikontrolle eskaliert: Mann rastet völlig aus und geht auf Beamte los - Kripo übernimmt Ermittlungen

Einsatzfahrzeug Symbol.
+
Nach einem Gerangel mit einem 31-Jährigen, kam ein Münchner Polizist ins Krankenhaus.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag eskalierte in München eine gewöhnliche Polizeikontrolle. Ein Beamter landete im Krankenhaus.

München - Eine gewöhnliche Polizeikontrolle entwickelte sich für die Münchner Beamten zur Herausforderung. Weil ein 31-Jähriger seine Personalien nicht herausrücken wollte, rastete er total aus - und ging auf die Polizisten los.

Polizeikontrolle in München eskaliert: Mann will Personalien nicht angeben - und geht auf Beamte los

Am zweiten Weihnachtsfeiertag fiel einer Streife der Reiterstaffel gegen 16 Uhr ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung in der Von-der-Tann-Straße auf. Aus diesem Grund sollte der Mann - mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck - auf Höhe des Englischen Gartens kontrolliert werden.

Doch damit war der 31-Jährige ganz und gar nicht einverstanden: Er verhielt sich laut Polizei unkooperativ und wollte seine Personalien nicht angeben. Die Beamten holten sich daraufhin Verstärkung. Als dem Mann nun angekündigt wurde, dass er durchsucht werde - um seinen Ausweis zu finden - kam es zum Gerangel. Dabei nahm der 31-Jährige einen 22-jährigen Beamten in den Schwitzkasten.

München: Mann nimmt Polizisten in Schwitzkasten - Beamter landet im Krankenhaus

Weiteren zur Hilfe eilenden Polizisten gelang es schließlich, den Mann zu Boden zu bringen und zu fesseln. Anschließend wurde er auf eine Wache gebracht. Sein Handeln bleibt für den 31-Jährigen nicht ohne Folgen: Ihn erwarten Anzeigen wegen tätlichen Angriffs, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands.

Der angegriffene Polizist kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass der 22-Jährige vorerst im Krankenhaus bleiben muss und nicht dienstfähig ist. Daher wurde der 31-Jährige in einer Gemeinschaftsunterkunft im Landkreis Fürstenfeldbruck vorläufig festgenommen. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Münchner wollte mit seiner Tochter kürzlich nur ihr Weihnachtsgeschenk ausprobieren. Dabei stießen sie auf einen Gegenstand, der einen größeren Polizeieinsatz im Englischen Garten nach sich zog. Alle Infos zur Corona-Pandemie in München gibt es in unserem News-Ticker. (kof)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare