Neuer Mitmach-Stall eröffnet

Die lustigste Sauerei Münchens und viele weitere Angebote für die Landlust

Werkleiterin der Stadtgüter Kristina Frank eröffnet neuen Mitmach-Stall
+
Auf Tuchfühlung gingen die Schweinchen bei der Stall-Eröffnung mit Kristina Frank.

Wenn einen die Landlust packt: München hat jetzt einen neuen Mitmach-Stall - dazu gibt´s viele andere Angebote.

Manchmal wird’s einem ein bisserl zu eng in der Stadt - und dann heißt’s: Raus und mitten rein ins Landleben! Und dafür muss man gar nicht weit weg. In Riem gibt’s jetzt beispielsweise einen Mitmach-Stall. Und in Maisach darf man selbst Äpfel ernten. Die tz stellt einige Angebote vor.

Und zack - schon zwickten die kleinen Ferkel zu. Kristina Frank, Werkleiterin der Stadtgüter München, musste herzlich lachen, als die kleinen Schweinchen sie bei der Vorstellung des Mitmach-Stalls in Riem regelrecht zum Anbeißen fanden. „In Büchern lernen Kinder viel über Tiere, aber da können sie nichts riechen und fühlen. Hier lernen sie durchs Mitmachen: ausmisten, anpacken, Verantwortung tragen!“, sagte Frank begeistert über das neue Projekt. Hier gibt es Schweine, Kühe, Schafe und Esel.

Auch Bürgermeisterin Verena Dietl zeigte sich begeistert: „Es ist wichtig, dass wir München zeigen, wo Lebensmittel herkommen und wie artgerechte Haltung funktioniert. Das wollen wir hier deutlich machen und Kinder und Jugendliche dazu einladen“, schwärmte sie bei der Eröffnung.

Kindergärten, Schulklassen sowie private Gruppen können nun Führungen mit Bauernhof-Erlebnis buchen. Übrigens: Den Startschuss dürfte die sechste Klasse der Willy-Brandt-Gesamtschule übernehmen. Und klar, die Kinder waren von den Tieren hellauf begeistert. Was es um München sonst noch so gibt:

Selber Äpfel ernten

Am Freitag hat auf der Plantage der Familie Wolf die Apfelernte begonnen. Ab jetzt kann man immer freitags und samstags von 9 bis 17 Uhr selber das Obst pflücken. Los geht’s mit der Sorte Elstar. Nach und nach kommen mehr dazu. Die Adresse: Maisach, Weinbergstraße (Telefon: 08134 - 93 59 416).

Kartoffeln für den guten Zweck

Schwarzhubers Abenteuerland ist eigentlich bis Ostern geschlossen. Aber: An einem Tag öffnet der Hof am Schwarzhuberweg 1 in Allach doch seine Tore. Am Sonntag, 3. Oktober, findet eine Sonderaktion für die Opfer der Flutkatastrophe statt. Von 12 bis 16 Uhr kann jeder selber Kartoffeln klauben.

Kindheitstraum: Eine Fahrt mit dem alten Bulldog

Davon träumen viele Kinder: Mal selber einen alten Bulldog fahren. Bei der Garchinger Eventfirma Onelife Outdoor geht das. Die Fahrten finden in Waidhofen im Kreis Schrobenhausen (Richtung Ingolstadt) statt, eine Fahrt kostet 99 Euro. Die letzte Fahrt für dieses Jahr ist am 2. Oktober - freie Plätze gibt’s noch um 9.30, 11.30 und 13 Uhr.

Schafe mitten in der Stadt

Landleben mitten in der Stadt: Das gibt’s auf dem Dach des Werk 3 im Werksviertel-Mitte. Schafe, Bienen, Wachteln, Hühner und Ameisen leben hier. Die Stadt-Hochalm ist nicht dauernd zugänglich. Im Zuge von Führungen gibt’s einen Einblick. Die nächste Tour am 1. Oktober ist ausgebucht, am 29. Oktober wartet aber schon die nächste.

Erntedankwoche feiern 

Selber Wurst machen, Brot backen und Hofführungen - das gibt’s bei den Hermannsdorfer Landwerkstätten (Herrmannsdorf 7, Glonn - südöstlich von München). Zudem startet am Montag die Erntedankwoche mit vielen verschiedenen Angeboten. (Alena Wunderlich, pp)

Auch interessant

Kommentare