1. tz
  2. München
  3. Stadt

Mit 120 km /h zum Münchner Flughafen: So soll die S-Bahn schneller werden

Erstellt:

Von: Carmen Ick-Dietl

Kommentare

Abfahrt zum Abheben: Die Bahn macht ernst mit einer schnelleren Anbindung der S-Bahn.
Abfahrt zum Abheben: Die Bahn macht ernst mit einer schnelleren Anbindung der S-Bahn. © Imago

Transrapid-Tempo wird‘s zwar nicht werden, aber bald soll die Münchner S-Bahn Passagiere deutlich schneller zum Airport bringen. Vorher sind aber noch einige Bauarbeiten fällig.

Mit der S-Bahn zum Flughafen: Das soll in Zukunft deutlich schneller gehen. Um die Fahrtzeit zu verkürzen, soll die Höchstgeschwindigkeit auf der Linie S8 von und bis zur S-Bahnstation Johanneskirchen von 80 auf 120 km/h erhöht werden. Derzeit braucht die S8 insgesamt etwa 40 Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen. Um wie viel schneller das in Zukunft gehen soll, konnte die Bahn zunächst nicht beantworten – auf alle Fälle wird eine spürbare Besserung erwartet.

München: Schallschutzwände sind nötig, wenn die S-Bahn mehr Tempo macht

Damit das funktioniert, muss die Bahn bauen. Entlang der Gleise nach Johanneskirchen soll auf der einen Seite eine 700 Meter lange und bis zu vier Meter hohe Schallschutzwand entstehen. Auf der gegenüberliegenden Seite an der Musenbergstraße ist auf knapp 300 Metern der Bau einer bis 3,50 Meter hohen Schallschutzwand geplant.

Dafür ist ein sogenanntes Planfeststellungsverfahren nötig. Die Bahn will die Unterlagen noch im Januar 2023 einreichen, heißt es in einem Schreiben an den Bezirks­ausschuss Bogenhausen. Als Bauzeit ist das erste Halbjahr 2025 veranschlagt. Im Zuge der Baumaßnahme wird jeweils für circa sechs Wochen ein Gleis gesperrt werden.

München: Viele wünschen sich eine Express-S-Bahn zum Flughafen

Eine Express-S-Bahn zum Flughafen ist ein lang gehegter Wunsch vieler Politiker. Auch die Lufthansa als Mitbetreiber des Terminals 2 hat sich zuletzt dafür starkgemacht und die schnelle Verbindung bis 2025 gefordert. Freistaat und Bahn unterzeichneten erst Anfang Dezember einen Vertrag für ein Bauprojekt zur Verbesserung der Schienenanbindung des Münchner Flughafens.

Durch das „Überwerfungsbauwerk Flughafen München West“ sollen sich die beiden zusammenlaufenden Strecken der S1 und S8 künftig nicht mehr gegenseitig behindern. Dann können die S-Bahnzüge unabhängig und ohne rote Signale in den Flughafenbahnhof rein- und rausfahren. Baubeginn für das Projekt, das den Flughafen besser anbinden soll, soll im Herbst 2023 sein. 2028 soll es dann fertig sein.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Der Stadtrat hatte zuletzt außerdem für einen Fernbahnhof am Flughafen votiert. Mit so einem ICE-Halt würde sich die Fahrzeit zwischen Hauptbahnhof und Airport gar auf 15 Minuten verkürzen. Die Idee soll in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden, wünschen sich die Münchner Stadträte.

Unklar ist derzeit noch, was die neuen ­S-Bahn-Pläne in Johanneskirchen für den viergleisigen Ausbau der Strecke Daglfing-Johanneskirchen bedeuten. In der Tunnelvariante, die von Bürgern und Stadt präferiert wird, würde die Station Johanneskirchen nämlich unterirdisch liegen. (Carmen Ick-Dietl)

Auch interessant

Kommentare