Was erkennen Sie?

Foto aus Münchner S-Bahn wird zum Internet-Hit: „Schön, dass in Deutschland alles reglementiert wird“

S-Bahn München
+
Transportieren Tag für Tag auch ungewöhnliche Gegenstände: Die Züge der Münchner S-Bahn (Symbolbild).

Viele müssen sofort ans Oktoberfest denken: Ein eigentlich unspektakuläres S-Bahn-Foto aus München beschäftigt derzeit viele Internet-Nutzer.

München - Möchte die Deutsche Bahn Fahrgäste etwa zum Bierkonsum animieren? Ein Foto aus München wirft aktuell nicht ganz ernst gemeinte Fragen auf. Zahlreiche Kommentare lassen jedoch auf gewisse Sehnsüchte der Betrachter schließen. Doch der Reihe nach.

Schon weit über 3000 Likes hat ein Schnappschuss aus der Münchner S-Bahn gesammelt, der aktuell auf Twitter kursiert. Der Arbeitstitel des Urhebers: „Maßkrug-Stellplatz. Ach München.“ Dass es sich bei abgebildeter Bodenmarkierung wohl eher um einen Stellplatz für Koffer handelt, scheint die Community nicht zu stören. Den Kopf einmal gewendet und schon macht die ganze Sache Sinn.

München: User sehen Foto aus S-Bahn und haben plötzlich Sehnsucht nach dem Oktoberfest

Inzwischen hat auch der Kuriositäten-Sammeldienst Twitterperlen das Foto geteilt und so dessen Verbreitung sicher noch einmal potenziert. Maßkrüge, war da nicht was? Im Jahr 2020 musste das Oktoberfest zum Entsetzen vieler Münchner abgesagt werden - die Verbreitung des Coronavirus ließ Oberbürgermeister Dieter Reiter keine andere Wahl.

In den Wiesn-Zelten wird zwar aus Maßkrügen getrunken, in die S-Bahn mitnehmen darf man sie allerdings nicht - anders als herkömmliche Koffer. Manche wagen es dennoch. Bei einem Betrachter kommen sofort Erinnerungen hoch: „I‘m in love with this train. Oans, zwoa, g‘suffa“, kommentiert er in bestem Wiesn-Jargon. „Unteres Drittel Bier, Mittelteil Schaum, oberes Drittel Luft“, schreibt ein weiterer Twitter-User, der die Schankpolitik in einigen Wiesn-Zelten trotz Corona-Pause nicht verdrängt hat.

S-Bahn-Foto aus München aufgetaucht: „Schön, dass alles reglementiert wird“

Unter dem Twitter-Beitrag findet sich dann auch noch ironische Einordnungen: „Eigentlich logisch. Da auch in der S-Bahn das Trinken von Alkohol verboten ist, ist es nur konsequent, Maßkrug-Abstellplätze auszuweisen.“ Oder: „Schön, dass in Deutschland alles reglementiert wird.“

Gründe für ein Maßkrug- und Alkoholverbot in der S-Bahn finden sich gerade zu Oktoberfest-Zeiten zuhauf. Bei der letzten Ausgabe im Jahr 2019 wurde ein junger Tourist von einem einfahrenden Zug tödlich verletzt. Wenig später mussten zwei Münchnerinnen einem betrunkenen Schweizer das Leben retten.

S-Bahn in München: Hier fährt seit Jahren kein Zug mehr - Rundgang im Video

München - Auf dem Münchner Olympiagelände gibt es einen verlassenen S-Bahnhof, den wahrscheinlich die wenigsten noch kennen. Im Münchner Norden existiert dieser mystischer Ort. Zu den Olympischen Sommerspielen 1972 wurde der damals neu errichtete S-Bahnhof eingeweiht. Damals fuhren hier die Linien S5, S11 und S25. Nach den Spielen nutzte die Stadt den Bahnhof nur noch bei Großveranstaltungen im Olympiastadion. Die Haltestelle war nicht mehr Teil des regulären S-Bahnnetzes. Seit 1988 stehen die Gleise still.

Auch interessant

Kommentare